Zeichnen mit Füllern

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1603
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von Pelle13 » 20.05.2016 0:34

Hallo Bella,

die beiden "Sternengucker auf ihrer Insel der Glückseligkeit" sind wirklich der Hit! Die haben mir gleich ein ganz breitet Grinsen aufs Gesicht gemalt! :D Einfach bezaubernd ...

Strahlende Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3904
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von bella » 20.07.2016 0:16

Das Thema Wasserpinsel hat mich nicht losgelassen.
Diese Pentel Aquabrush und Zig sind leider keine längeren Begleiter. Entweder werden sie inkontinent oder die Spitze ist recht schnell verschlissen. Und das obwohl ich sie fast nur auf glatterem Papier verwende und auch nur zum Vermalen von Buntstiften, ab und an zum Befeuchte von Aquarellnäpfen.

Also habe ich doch in einen Kuretake Brushpen investiert. Genauer in das Modell No. 50, also die Variante it Echthaarspitze.
Er kam mit einer wassergefüllten Patrone im Bauch .... damit konnte ich direkt loslegen.
Ich bin begeistert. Die Wassermenge ist ur zum Vermalen ausreichend. Der Wasserfluss ist viel geringer als bei de Plastikteilen und soit fürs Vermalen idea.
Für richtiges Aquarell mit Anlösen der Farbe ist er nicht geeignet.

DiecSpitze ist traumhaft definiert und für feine Arbeiten gut geeignet

Benutzeravatar
Jörg K.
Beiträge: 320
Registriert: 02.12.2008 21:20
Wohnort: Rommerskirchen

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von Jörg K. » 20.07.2016 7:21

"In der Nacht liebe ich es, den Sternen zuzuhören. Sie sind wie fünfhundert Millionen Glöckchen. ." (aus: Der kleine Prinz - Antoine de Saint-Exupéry )

Sehr schönes Bild, liebe Bella :)
Viele Grüße
Jörg
Nichts amüsiert mich mehr, als wenn ich über mich selbst lache.
Mark Twain

Zuglinie
Beiträge: 48
Registriert: 16.03.2016 20:37

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von Zuglinie » 04.08.2016 19:35

Heute habe ich einen Kuretake #40 Brush Pen mit Echthaar (Zobel?) vom DHL-Boten in Empfang genommen. Geplant - und dazu wurde der Pinselfüller gezielt erworben - ist das Vermalen und Verzeichnen meines großen Vorrates an Platinum Schwarz Tintenpatronen, die ich damals beim Kauf des Nakaya Füllhalters en gros mit erworben hatte. Als Schreibtinte hat sie mir (im Gegensatz zur Blauschwarzen) nicht zugesagt und seitdem liegen sie rum… Dann gäbe es noch die Platinum Tinte in Rot und vielleicht ist das o.g. Blauschwarz zum Zeichnen auch nicht so übel. Mal sehen…

Die Japaner verpacken ihre Schreibgeräte so ästhetisch und liebevoll, daß ich Euch das Öffnen der Schachtel nicht vorenthalten möchte. :P
IMG_0100.JPG
IMG_0096.JPG
IMG_0097.JPG
IMG_0098.JPG
Herzlich
Holger

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3904
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von bella » 04.08.2016 21:21

Glückwunsch liebe Zuglinie,
ich habe den gleichen als No.50, also mit der glatten "Sternenstaub"Oberfläche und nutze ihn begeistert zum Vermalen von Aquarellstiften.
Perfekt für feine Derails, präzise Spitze, ausreichende Wasserabgabe.
Die Verpackung ist so schön das ich sie zähneknirschend in die Schublade geräumt habe ... incl. diesem winzigen Tag.

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2388
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von JulieParadise » 04.08.2016 22:39

Wow, da habt ihr beide ja die richtig guten Pinselstifte zur Hand.

Aber: Die Japaner sind so gut, dass selbst der wesentlich günstigere Pentel Pocket Brush Pen (ca. 15€; nicht die Version, bei der Nachfüller der gesamte Schaft ist, wasserlöslich, sondern die schwarze füllerartige aussehende Standardversion, die mit wasserfester Tusche per Patrone gefüttert wird) mir seit Jahren bestens gehorcht. Ich habe mir vor 6 Jahren -- in einem Ausverkauf kostete einer nur ca. 6€ -- gleich vier gekauft, da ich dachte, dass die Pinselspitze nicht ewig halten wird. Tja, jetzt verwende ich immer noch den zweiten, und den ersten nur deshalb nicht, weil ich ihn weiter verschenkt habe, wo er auch immer noch genutzt wird.

Nach einer ganzen langen Weile hat man dann ir_gend_wann mal eine Spitze, die keine haarfeinen Linien mehr zieht, aber das dauert.

Die japanischen Pinselstifte sind ganz große Klasse und hier leider viel zu unbekannt.

Nebenbei bemerkt: In einem der letzten Podcasts von "The Pen Addict" hat einer der beiden (Myke? Brad?) bemerkt, dass sie erstaunlich wenige Zuhörer in Japan haben, als Erklärung gab es dann ein lakonisches "Kein Wunder, wir reden hier über all die feinen japanischen Stifte, aber für die dort sind solche Dinge etwas Alltägliches, das es überall zu kaufen gibt" (sinngemäß).
Sina a.k.a. Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2374
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von MarkIV » 05.08.2016 8:01

JulieParadise hat geschrieben:Aber: Die Japaner sind so gut, dass selbst der wesentlich günstigere Pentel Pocket Brush Pen (ca. 15€; nicht die Version, bei der Nachfüller der gesamte Schaft ist, wasserlöslich, sondern die schwarze füllerartige aussehende Standardversion, die mit wasserfester Tusche per Patrone gefüttert wird) mir seit Jahren bestens gehorcht. Ich habe mir vor 6 Jahren -- in einem Ausverkauf kostete einer nur ca. 6€ -- gleich vier gekauft
Ich habe da auch ein dreier Set, die gibt es in verschiedenen Spitzenstärken, aber zu mehr als zum Urban Sketching reicht es bei mir nicht. Die Kunstfasern sind sehr hart, was gezieltes Arbeiten schwierig macht. Ich habe auch einen Kuretake No.12, den ich aber nicht für Aquarelle oder so nutze, sondern für japanische Kalligrafien, sprich, Hiragana und Kanji Schreibübungen.

Da ich nicht nur draußen auf Papier zeichne und schreibe, sondern auch sehr viel Freude am Bild an der Wand und den passenden Vorlagen habe (sowohl Can als Pinsel), benutze ich seit neuestem des AQUA Squeeze Pen Set von Molotow. Mich begeistert das die Pens für das gedacht (und optimiert) sind, was ich auch damit anstelle, Zeichnungen und Aquarelle (alkoholbasiert geht auch). Die Kuretake sind für Schriftkalligrafien gedacht, was mich regelmäßig in den Wahnsinn treibt. Aquarell nass in nass über einer Bleistiftzeichnung, mit einem Kuretake, Mahlzeit.
Ich habe im Moment viel Spaß daran mit Sharpies abstrakt auf dickem Offsetpapier zu kritzeln und das dann Alkohol im Brushpen zu verfremden. Krasse Farbenspiele.

Aber um dem Thema auch was hinzu zu fügen, ich habe auch einen Sailor Profit Pinselfüller :D

Molotow Aqua Squeeze Pen
Daten

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2388
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von JulieParadise » 05.08.2016 11:37

MarkIV hat geschrieben:Ich habe da auch ein dreier Set, die gibt es in verschiedenen Spitzenstärken, aber zu mehr als zum Urban Sketching reicht es bei mir nicht. Die Kunstfasern sind sehr hart, was gezieltes Arbeiten schwierig macht. Ich habe auch einen Kuretake No.12, den ich aber nicht für Aquarelle oder so nutze, sondern für japanische Kalligrafien, sprich, Hiragana und Kanji Schreibübungen.
Mark
@MarkIV: Ich glaube, wir meinen nicht den gleichen. (Jesses, die Namen sind aber auch verwirrend bei den Pentel Brush Pens!) -- Ich meine diesen hier http://rozwoundup.typepad.com/roz_wound ... brush.html, den Pentel Pocket Brush Pen (Foto hier http://rozwoundup.typepad.com/.a/6a0105 ... 970c-popup), der echte (Synthetik)Haare hat, es gibt aber noch andere, mit leider sehr ähnlichen Namen, siehe hier http://rozwoundup.typepad.com/roz_wound ... -hold.html, die sich wohl neben der Qualität der Borsten auch in der Tinte/Tusche unterscheiden.

Wie gesagt, meiner hat keine Filzspitze, und es gibt ihn m.W.N. nur in dieser Ausführung, und er ist einfach wunderbar.

Danke für den Link zu Molotow, die Produkte bekommt man übrigens bei Gerstaecker oft recht günstig.
Sina a.k.a. Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Zuglinie
Beiträge: 48
Registriert: 16.03.2016 20:37

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von Zuglinie » 05.08.2016 11:46

Danke an Julie und Mark für die interessanten Empfehlungen. Bisher habe ich noch nicht soviel Verwendung für Pinselfüller gehabt, der von Pentel liegt unbenutzt rum - da war mir ein Reisetaschenpinsel und ein Gläschen für Wasser bisher unterwegs immer ausreichend.
ABER jetzt bin ich angefixt :mrgreen:

Übrigens ein Link für Japan-Schreibzeug in Deutschland http://www.j-stuff.de/Fineliner-Brush-Pen/
Herzlich
Holger

Barbara HH
Beiträge: 1721
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von Barbara HH » 03.07.2019 18:10

Hallo,

ich hole mal diesen Faden wieder aus der Versenkung, ich zeichne zwar selber nicht, bin aber gerade darüber gestolpert, dass es dieses Buch zum Thema heute kostenlos gibt (als kindle ebook):

https://www.amazon.de/dp/B07H6N5LH1/

...ich weiß nicht, ob es was taugt, nach einem kurzen Blick habe ich den Eindruck, dass der Autor von einigen hier im Forum noch was lernen könnte, aber vielleicht interessiert es ja trotzdem jemanden. Falls nicht, dann 'tschuldigung für die Störung :)
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
chw9999
Beiträge: 126
Registriert: 06.11.2017 20:07
Wohnort: Hessische Bergstraße

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von chw9999 » 03.07.2019 20:19

Hallo Barbara,

Danke für den Tipp, für 0,00 Euro der Kindle Edition kann man den Blick hinein mal wagen ;)

Mir kommt der Text allerdings sehr blass vor, die Bilder haben aber normalen Kontrast, kann das jemand bestätigen?

Viele Grüße
Christoph

Barbara HH
Beiträge: 1721
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von Barbara HH » 03.07.2019 21:05

nö, also farblich sieht der Text bei mir normal aus, aber inhaltlich und stilistisch kommt er mir teilweise etwas blass vor. Aber wie Du auch schon sagtest, für 0€ kann man mal reinsehen ;)
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 519
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von sanphoemo » 03.07.2019 22:09

Die 0 Euro beziehen sich auf diejenigen, die kindle unlimited gebucht haben und monatlich, glaube ich, 9 Euro zahlen. Beim Blick ins Buch fühle ich mich etwas an Bob Ross erinnert :)

Barbara HH
Beiträge: 1721
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von Barbara HH » 03.07.2019 22:37

Nö, das Buch ist jetzt im Moment tatsächlich kostenlos, meistens dauern solche Angebote einen Tag. (Manchmal werden sie auch vorzeitig abgebrochen oder verlängert.) 0€ für kindle unlimited steht ja bei den meisten Büchern.

Clipboard01.jpg
Clipboard01.jpg (52.24 KiB) 379 mal betrachtet
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 519
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Zeichnen mit Füllern

Beitrag von sanphoemo » 03.07.2019 22:41

UPS,das hatte ich übersehen.
"Gekauft" :lol:

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“