Ebonit altern lassen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3887
Registriert: 15.02.2014 22:13

Ebonit altern lassen

Beitrag von bella » 08.06.2019 14:03

Mit der Frage ziehe ich mir vermutlich etwas den Unmut unserer versierten Restaurateure zu :? , aber es ist mir ernst ...

Ich habe einen Namisu Nova Ebonit, den ich sehr angenehm in der Hand finde, aber er ist halt ... schwarz.
Ich finde Ebonit das alt aussieht und dieses fleckige karamellbraun hat, viel schöner, daher die Frage .... kann ich meinen Ebonit Namisu so „distressen“?

Benutzeravatar
Linceo
Beiträge: 3189
Registriert: 14.03.2009 9:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von Linceo » 08.06.2019 14:06

Interessante Frage! Nicht nur, weil ich auch so einen habe...
Bin gespannt auf die Antworten!

Donate
"Nicht müde werden / sondern dem Wunder / leise / wie einem Vogel / die Hand hinhalten" (Hilde Domin)

Beitrag in schwarz: Donate als Füllerfreundin - Beitrag in grün: Donate als Moderatorin

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1170
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von Will » 08.06.2019 15:43

Liebe Bella,

zugegeben, eine etwas ketzerische Frage, doch ist die Antwort relativ einfach. Bring das Ebonit mit Wasser in Kontakt, manches wird augenblicklich braun und lass es immer im Sonnenlicht liegen. Das war es schon.

Liebe Grüße

Gerd

PS: Ich hoffe, ich werde jetzt nicht gesteinigt.
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von NicolausPiscator » 08.06.2019 18:49

Jup, einfach das alles machen, was man sonst mit einem Ebonit-Füller nicht tun sollte, bei einem indischen Füller ging das bei mir, ohne dass ich das wollte und ohne, dass ich wusste, dass das für das Material nicht gut ist, innerhalb von etwa einem Jahr von schwarz zu graubraun, weil ich ihn auf dem Sonnenüberstrahlten Schreibtisch zum direkten Schreiben hatte liegen lassen. Wie es ist, wenn man in fein in die Mittagssonne legt oder im Südfester platziert, kann ich nicht sagen.

Buster99
Beiträge: 51
Registriert: 18.02.2014 23:42
Wohnort: Heerlen, Niederlande

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von Buster99 » 09.06.2019 13:41

Wenn Sonnenlicht so eine grosse Auswirkung hat, kann man vielleicht mittels einer UV Lampe den Prozess beschleunigen.

MfG, Marc

Matthias MUC
Beiträge: 726
Registriert: 07.11.2017 11:07

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von Matthias MUC » 09.06.2019 22:25

Wenn man das mit UV-Licht (Knallsonne oder UV-Lampe) extremst beschkeunigen kann, so sollte man den regelmäßig zu drehen nicht vergessen (außer man will gezielt den "Oh, den Ladenhüter habe ich schon seit 15 Jahren im Schaufenster"-Effekt). Ist optisch die Verfärbung durch Wasserbad mit der durch UV identisch? Und hat die eine oder andere eine schädigende Wirkung in die Tiefe?

lG Matthias

PS.: Ein zuverlässig steinigungsfreies Motiv für gezielte Schnellalterung wäre, wenn z.B. unsere Spezialisten (Will, Wurmbunt, Mahlekolben) zu irgendeinem in Ehren erbraunten alten Ebonitfüller aus frischem Material ein Ersatzteil fertigen, das optisch dem Zustand des restlichen Füllers angepaßt werden müßte.

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1170
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von Will » 10.06.2019 11:51

Hallo Matthias,

Ebonit ist nicht gleich Ebonit. Wie auch bei Celluloid ist das Material unterschiedlich. Ich habe Ebonit, das nur bei der kleinsten Berührung mit Wasser sofort extrem reagiert und danach aussieht wie Schokolade, die jemand zwei Jahre im Schrank vergessen hat. Dann habe ich ein paar alte Waterman's Safeties, die auf Wasser nicht zu reagieren scheinen. Mein alter Lieblings-Kaweco-Drehbleistift ist z. B. nach einem Wolkenbruch in meiner Tasche völlig durchweicht worden und trotzdem nur wenig "oxidiert". Gleiches gilt bei Ebonit für die Reaktion auf UV-Strahlung.

Hier hilft also lediglich ausprobieren. Sollte die Reaktion zu stark sein, kann man das Ebonit ja wieder nachpolieren. Doch auch hier ist das Ergebnis different. Mal wird das Ebonit schon nach leichter Politur wieder tiefschwarz, bei einem anderen Füllhalter bleibt trotz stärkerer Politur immer eine gewisse Bräunung zurück.

Egal ist also egal welches Experiment wir mit einem Stück Ebonit durchführen würden, das erzielte Ergebnis entspricht nicht zwangsläufig dem, welches sich an bellas Füllhalter bei gleicher Behandlung zeigt.

Herzliche Grüße in den Feiertag

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3887
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von bella » 10.06.2019 12:49

Ich danke Euch schon mal ganz herzlich ...
Ich werde direkt nach dem Urlaub mit dem Nova experimentieren, leider habe ich ihn nicht mit.
Dabei hätte ich hier mit Salzwasser, Sandpeeling und seeehr langen Sonnentagen experimentieren können.

Update von mir folgt auf jeden Fall

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3024
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von stift » 10.06.2019 18:33

In das Wasser legen und er sieht alt aus ;)
Ich habe immer Arbeit damit ich alte Füller wieder schwarz bekomme. :? :? :? ;)
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
Wurmbunt
Beiträge: 248
Registriert: 19.10.2018 1:42
Wohnort: Mittelfranken

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von Wurmbunt » 11.06.2019 13:34

Hallo,
ganz hervorragende :? Ergebnisse hat bei mir ein Ultraschall - Bad mit warmem Wasser geliefert.
Eigentlich wollte ich nur eine festsitzende Verbindung lösen. Aber für eine "Schnellpatinierung" ist das sicher auch einen Versuch wert.
Grüße Andi

Matthias MUC
Beiträge: 726
Registriert: 07.11.2017 11:07

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von Matthias MUC » 11.06.2019 14:28

Gibt es eigentlich ein, idealerweise ultraschalltaugliches, tintenlösendes Medium, das mit Ebonit verträglich ist, oder irgendwelche Zusätze, die den Einfluß von Wasser auf Ebonit entschärfen (pH-Wert?)? Das Motiv, irgendwas aus Ebonit in den Ultraschall legen oder zumindest länger einweichen zu müssen, wenn sonst irgendwas nicht zu lösen oder sauber zu bekommen ist, ist ja nicht abwegig....

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 610
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von duckrider » 11.06.2019 14:33

Einen alten Graphos habe ich mir durch Wässern mal nahezu ruiniert, da mir nicht klar war, dass es auch eine Ebonitversion des Graphos gab. Bis zum Wasserbad war er schwarz, nach dem Wässern nur durch intensives Polieren wieder schwarzbraun zu bekommen.
Aus meiner Beobachtung ist UV-Licht-Einfluss, aber auch Wässern für Ebonit nicht förderlich.

Aber eine Frage in die Kennerrunde sein mir gestattet, da ich's nicht recht kapiere:
Eine Unzahl von Tintenleitern bestehen aus Ebonit und diesen Tintenleitern macht weder jahrzehntelanger Kontakt mit wässriger Tinte, noch sporadische Ultraschallbadreinigung und Dauerwässern über Tage was aus.

Wo ist hier eine Ursachenerklärung zu suchen?

Der Tintenleiter ist nahezu sein gesamtes Dasein durch die Kappe lichtgeschützt, kann ich ihn durch ein Sonnebad ggf. beschädigen?

ich danke Euch für Eure Antworten
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
Wurmbunt
Beiträge: 248
Registriert: 19.10.2018 1:42
Wohnort: Mittelfranken

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von Wurmbunt » 11.06.2019 21:02

Hallo Thomas,
diese Frage habe ich mir auch schon gestellt - es liegt definitiv nicht am Material.
Der erste Gedanke wäre natürlich gewesen, dass die Hersteller ein anders zusammengesetztes Ebonit für Tintenleiter genommen haben. Das ist aber soweit ich weiß nicht der Fall. Für den Tintenleiter den ich mir gebaut habe, habe ich eine ganz normale Ebonitstange genommen - aussen braun oxydiert. Der Tintenleiter ist seit einem halben Jahr ständig " unter Tinte" und zeigt keinerlei Verfärbungen!
Eventuell hängt das mit dem PH-Wert zusammen, die meisten Tinten sind ja sauer - nur eine Vermutung.
Wenn das stimmt, müsste mit einem Ansäuern der Flüssigkeit im Ultraschall eventuell eine verfärbungsfreie
Behandlung von Ebonitteilen möglich sein.
Ich glaube ich geh' mal in die Werkstatt und probiere das aus!
Grüße Andi

Benutzeravatar
Wurmbunt
Beiträge: 248
Registriert: 19.10.2018 1:42
Wohnort: Mittelfranken

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von Wurmbunt » 12.06.2019 0:25

Hallo,
great confusion!
Es ist mir nicht gelungen mein Ebonit zu bräunen!?!
Doch der Reihe nach.
Nachdem ich einen Onoto "the pen" aus den 20er Jahren innerhalb von ca. 10 Minuten im Ultraschall komplett braun hatte, Tintenleiter aber nie braun werden, dachte ich, es liegt bestimmt am Ph-Wert der Tinte.
Ich habe also eine Versuchsreihe mit einer Ebonitprobe gestartet.
15602811807050.jpg
Ebonitstange von der Rinde befreit und geschliffen
15602811807050.jpg (175.57 KiB) 318 mal betrachtet
Links am Futter sieht man den verfärbten Zustand - braun.
Die ersten 2-3 cm von rechts sind geschliffen und ergeben meine Probestücke.
Von diesem Bereich habe ich mir ein paar Scheiben abgeschnitten.
15602817657211.jpg
Einstiche für die Probescheiben
15602817657211.jpg (163.64 KiB) 318 mal betrachtet
Die Proben sind feingeschliffen - nass - nicht poliert, um keine Wachsrückstände zu hinterlassen, die die Oberfläche abschirmen könnten.
Jetzt kam jede Scheibe in's Ultraschallbad - für jeweils 20 Minuten. Eine in meine bevorzugte Reinigungsflüssigkeit, bestehend aus Wasser mit einem Tropfen "Vulpex"- Flüssigseife, eine in reines Leitungswasser, und die dritte in halb Leitungswasser - halb Essigessenz.
Was soll ich sagen - keine Verfärbungen???
15602900878510.jpg
Die Proben nach dem Ultraschallbad
15602900878510.jpg (185.22 KiB) 318 mal betrachtet
Tja - nett das wir darüber gesprochen haben.
Grüße Andi

Benutzeravatar
Wurmbunt
Beiträge: 248
Registriert: 19.10.2018 1:42
Wohnort: Mittelfranken

Re: Ebonit altern lassen

Beitrag von Wurmbunt » 12.06.2019 1:05

Hallo,
mir ist eingefallen, dass ich damals, als ich meinen Onoto gebräunt hatte, auf der Terrasse gearbeitet habe - mit viel Sonnenlicht. Gerade ist es Nacht und ich arbeite bei Kunstlicht. Also vielleicht ist die Kombination Wasser/ UV- Licht dem Ebonit so abträglich.
Neuer Versuch mit UV-Licht.
15602922104140.jpg
UV-Lampe und Ultraschall
15602922104140.jpg (235.88 KiB) 309 mal betrachtet
So jetzt muss aber etwas passieren.
Ergebnis nach 5 Minuten Ultraschall und 20 Minuten UV-Licht.
15602933700251.jpg
Die rechte Probe war bestrahlt und im Wasser
15602933700251.jpg (188.51 KiB) 309 mal betrachtet
Tja gar nichts - keine Verfärbungen!
Grüße Andi

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“