Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Technikfragen zum Forum, Fotothemen, Kaufberatung, Brieffreude, etc.

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2483
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von Zollinger » 21.01.2021 8:10

In einem anderen Faden wurden schöne Rechenschieber gezeigt. Da heute nicht mehr viele Personen diese Geräte benutzen, ist deren Handhabung ein wenig in Vergessenheit geraten. Aus diesem Grund habe ich alle Anleitungen die ich besitze digitalisiert und werde sie hier den Interessierten zur Verfügung stellen.

Ich beginne mit dem Aristo- Rietz Taschenrechenstab*:

BildAristo Rietz Taschenrechenstab by C.M.Z, auf Flickr

Die Anleitungen können unter dem obenstehenden Link zu Flickr auch heruntergeladen werden.

...weitere folgen.
Z.

* ein Bild eines ähnlichen Modellen befindet sich hier: viewtopic.php?f=11&t=16294&p=324519#p324089

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2815
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von MarkIV » 21.01.2021 8:30

Ich könnte einige Seiten aus einem der älteren Mathebücher meiner Mutter digitalisieren (die war Mathelehrerin auf dem Gymnasium) und einstellen, ich bin aber nicht sicher ob ich das darf. Ich habe tatsächlich noch mit Rechnerschieber rechnen gelernt. Wir haben damals erst ab der 8. oder 9.Klasse angefangen mit dem Taschenrechner zu rechnen.
Nachdem meine Mutter in Rente gegangen ist, habe ich da einiges von ihr übernommen und wieder angefangen damit zu rechnen. Einfach weil ich es können wollte. Meine Ma war auch lange mit dem Ding schneller als ich mit der digitalen Variante. :)

Danke, dass du das machst. Ich werde heute Abend damit anfangen wieder ein wenig zu üben.....

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium
Mein InkJournal 2021

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2483
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von Zollinger » 21.01.2021 15:31

Castell "Disponent", eine etwas umfangreichere Anleitung:

BildCastell "Disponent" by C.M.Z, auf Flickr
BildCastell Disponent 1-3 by C.M.Z, auf Flickr
BildCastell Disponent 4-7 by C.M.Z, auf Flickr
BildCastell Disponent 8-11 by C.M.Z, auf Flickr
BildCastell Disponent 12-15 by C.M.Z, auf Flickr
BildCastell Disponent 16-19 by C.M.Z, auf Flickr

Benutzeravatar
Pelikan-Fan
Beiträge: 126
Registriert: 16.10.2020 21:14

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von Pelikan-Fan » 21.01.2021 17:37

Ganz herzlichen Dank. Ich finde Rechenschieber übrigens auch heute noch nützlich, wenn es auf ganz genaue Ergebnisse nicht ankommt.

Wenn man z.B. mal eben ein paar Preise in Dollar oder Yen in Euro umrechnen möchte, geht das mit den Schiebern deutlich schneller als mit einem Taschenrechner, weil man den Umrechnungsfaktor ja nur einmal einstellen muß.
Viele Grüße

Thorsten

Benutzeravatar
Blue Fox
Beiträge: 499
Registriert: 05.06.2020 17:47
Wohnort: Niedersachsen

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von Blue Fox » 21.01.2021 18:18

In meiner Schulzeit in den 70er Jahren habe ich auch noch damit hantiert, aber irgendwie hab ich anscheinend alles wieder vergessen. Danke fürs Erinnern! :)
Liebe Grüße
Susanne
minskij auf Instagram

alt_genug
Beiträge: 200
Registriert: 26.02.2020 11:06

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von alt_genug » 21.01.2021 21:02

Pelikan-Fan hat geschrieben:
21.01.2021 17:37
Ganz herzlichen Dank. Ich finde Rechenschieber übrigens auch heute noch nützlich, wenn es auf ganz genaue Ergebnisse nicht ankommt.

Wenn man z.B. mal eben ein paar Preise in Dollar oder Yen in Euro umrechnen möchte, geht das mit den Schiebern deutlich schneller als mit einem Taschenrechner, weil man den Umrechnungsfaktor ja nur einmal einstellen muß.
Genau dafür (Umrechnungen, also Multiplikation mit einem gleichbleibenden Faktor) nutze ich meinen Rechenschieber auch noch regelmäßig. Und als Lineal...

Aber Danke für die Anleitungen hier! Ich fange sonst immer an zu suchen, wenn ich mal wieder was komplexeres ausprobieren möchte.

Viele Grüße
Sebastian

JohannesG
Beiträge: 110
Registriert: 19.01.2019 19:03
Wohnort: München

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von JohannesG » 22.01.2021 13:19

Die praktische Bedeutung von Rechenschiebern im Alltag sollte nicht unterschätzt werden, denn dieses Problem kennen wir alle:

Um sich schnell mal mit Geschäftspartnern zu treffen hat man den eigenen Privatjet selbst von München nach Frankfurt pilotiert. Am Bestimmungsort angekommen ärgert man sich beim Nachtanken über die hohen Flugbenzinpreise. Da fragt man sich dann: Hätte man nicht lieber statt des Fliegers den Lamborghini nehmen sollen und wäre das billiger gewesen? Als Fachmann ist man es natürlich gewohnt, die Energie-Effizienz des Jets in nautischen Meilen auf die Gallone anzugeben wo hingegen der Spritverbrauch des Lambos in Liter pro 100 km angegeben wird. Da muß man dann einige Divisionen und Multiplikationen vornehmen, bis das korrekte Ergebnis steht.
Da hilft uns, daß wir am Morgen zur Feier des Tages unseren analogen Fliegerchronometer angelegt haben, in dessen Lünette ein drehbarer Rechenschieber eingearbeitet ist. Und es muß beileibe nicht immer nur ein Navitimer sein, es gibt und gab viele attraktive Armbanduhren, die mit einem drehbaren Rechenschieber ausgestattet sind:

http://web.archive.org/web/200302102306 ... derule.htm

Für alle Lamborghini - Fahrer die noch nicht wissen wie das geht, hier mal eine exemplarische Anleitung:
Slide_Rule11.jpg
Slide_Rule11.jpg (244.23 KiB) 718 mal betrachtet
Slide_Rule22.jpg
Slide_Rule22.jpg (203.44 KiB) 718 mal betrachtet
Viel Spaß beim Rechnen wünscht
JohannesG

Benutzeravatar
Reformator
Beiträge: 377
Registriert: 31.03.2013 22:11

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von Reformator » 22.01.2021 20:22

Hallo,

Danke, ist ja prima. Dann werde ich mir das bei Gelegenheit auch mal beibringen. In der Schule hatte ich das nicht mehr, aber bei mir hat sich so etwas auch mal angefunden: Ein ganz kleiner Aristo 810 "Puck".
aristo.jpg
aristo.jpg (72.91 KiB) 658 mal betrachtet
Bis demnächst...
Helge

Benutzeravatar
Ergueta
Beiträge: 132
Registriert: 26.05.2015 20:36
Wohnort: Remstal

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von Ergueta » 23.01.2021 23:12

MarkIV hat geschrieben:
21.01.2021 8:30
Ich habe tatsächlich noch mit Rechnerschieber rechnen gelernt. Wir haben damals erst ab der 8. oder 9.Klasse angefangen mit dem Taschenrechner zu rechnen.
Hm, Jungspund, Taschenrechner gab es zu meiner Zeit gerade, aber einen Hewlett Packard 35 hätte sich keiner leisten könnnen. Nein, wir haben nicht mit dem Rechenschieber begonnen, sondern mit der Basis, sprich Logarithmen. Damit kann man auch sehr gut Kopfrechnen, ein Bekannter von mir, Direktor bei der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt in Braunschweig, macht das auch heute noch so.

Das Aristo-Programm habe ich wahrscheinlich vollständig, auch die sogenannten Dickschiffe. Ach, Aristo habe ich während meiner Schulzeit geliebt, die gaben mir das Gefühl, irgendwo in der Welt wäre etwas sicher.
Zu den Logarithmen, Neper, Briggs und wie hieß dieser Schweizer nochmal, ah ja, Bürgi, mußten gar nicht so viel rechnen, die Wurzel des Erfolgs lag in der schlauen Auswahl der Basis.

Heute habe ich neben meinen Rechenschiebern auch eine kleine Hewlett Packard-Sammlung an Taschenrechnern. RPN finde ich ebenso genial wie dann die Sprache RPL, da ich einen 28 S habe, kann ich mich einarbeiten. Die 48er sind natürlich ebenso vorhanden wie der 50er, Prime ist dreimal da (anderes Kapitel). Hewlett Packard heißt leider nicht mehr so, sondern HP und ist in die Hände von Jungdynamikern gefallen, auf Deutsch Idioten, die nicht einmal mehr wissen, daß Hewlett Packard einmal Taschenrechner hergestellt hat und dies noch tut. Mit solchen Affen passieren natürlich Peinlichkeiten wie bei den Xerox-Scannern.

Mittlerweile machen mich Nicht-RPN-Rechner eher wahnsinnig.

Hans
Wer kennt noch den Lehrer Harald, der ein Kind erwürgte und entfloh/Doch das Kind war höchstes sieben Jahr alt, in dem Alter merkt man's noch nicht so" Kreisler

werner
Beiträge: 2990
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von werner » 25.01.2021 17:16

Auch bei mir hat sich ein Exemplar einer Gebrauchsanleitung
für NESTLER Taschenrechenstäbe gefunden. Sollte jemand
Interesse haben, ich habe die Anleitung eingescannt und stelle
sie Interessenten gerne zur Verfügung.

Viele Grüße
Werner
.
Nestler_Rechenstab_klein01.jpg
Nestler_Rechenstab_klein01.jpg (78.08 KiB) 498 mal betrachtet
Nestler_Rechenstab_klein02.jpg
Nestler_Rechenstab_klein02.jpg (125.37 KiB) 498 mal betrachtet
Nestler_Rechenstab_klein03.jpg
Nestler_Rechenstab_klein03.jpg (126.04 KiB) 498 mal betrachtet
Nestler_Rechenstab_klein04.jpg
Nestler_Rechenstab_klein04.jpg (126.95 KiB) 498 mal betrachtet
Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift. (Friedrich Dürrenmatt)

Benutzeravatar
Biedermeier
Beiträge: 267
Registriert: 07.12.2012 17:22

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von Biedermeier » 25.01.2021 17:24

Hallo Werner,

ich habe Interesse!
Ich versuche gerade, angeregt von den obigen Anleitungen, meinen kleinen Nestler Rietz Nr. 0123 zu durchschauen.
Die Abbildung auf Deinem Scan sieht dem vielversprechend ähnlich.
Danke!
Liebe Grüße
Peter

werner
Beiträge: 2990
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von werner » 25.01.2021 18:21

Hallo Peter,

genau so ein Rietz Nr. 0123 liegt auch gerade vor mir. Zu diesem Rechenschieber
hatte ich die eingescannte Anleitung. Viel Spaß beim Studium. :D

Viele Grüße
Werner
Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift. (Friedrich Dürrenmatt)

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 780
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von duckrider » 25.01.2021 19:22

Ergueta hat geschrieben:
23.01.2021 23:12
... Aristo habe ich während meiner Schulzeit geliebt, die gaben mir das Gefühl, irgendwo in der Welt wäre etwas sicher.

.... Hewlett Packard heißt leider nicht mehr so, sondern HP und ist in die Hände von Jungdynamikern gefallen, auf Deutsch Idioten, die nicht einmal mehr wissen, daß Hewlett Packard einmal Taschenrechner hergestellt hat und dies noch tut....
Mittlerweile machen mich Nicht-RPN-Rechner eher wahnsinnig....
Hans
Ich glaube, das hier ist der Beginn eines wunderbaren threads!

Danke für all' Eure Beiträge!
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
PenFan
Beiträge: 223
Registriert: 05.03.2016 22:15

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von PenFan » 26.01.2021 15:41

Ich habe noch meinen "Aristo Scholar" aus meiner Schulzeit. Bei Interesse kann ich die Originalanleitung scannen. Aber so viel Neues wird da nicht dabei sein, das Prinzip ist ja überall gleich.

werner
Beiträge: 2990
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Rechenschieber - Rechenstäbe - Anleitungen

Beitrag von werner » 26.01.2021 16:57

@PenFan
Schau' mal bitte im ersten Beitrag dieses Fadens steht gleich die Anleitung zum Taschenrechenstab ARISTO Rietz.

Viele Grüße
Werner
Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift. (Friedrich Dürrenmatt)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“