x17 Mind Papers

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Rabe
Beiträge: 26
Registriert: 01.01.2009 17:46

x17 Mind Papers

Beitrag von Rabe » 11.02.2015 23:44

Guten Abend,

seit kurzem nutze ich die sog. Mind Papers von x17. Dabei handelt es sich um ein Karteikarten-Konzept, bestehend aus einer Lederhülle (erhältlich in den Größen A5, A6, A7, A8) und farblich darauf abgestimmten Karteikarten. Die Karten werden von der Lederhülle gänzlich umschlossen - und eine Klammer ("Sloop") verhindert das Herausfallen. Die Idee dahinter ist, die Karteikarten als Notizsystem schnell und unkompliziert einsetzen zu können, und zwar zur Selbstorganisation, zum Lernen und natürlich zum Notieren. Ein kleiner, mattschwarzer Bleistift ist in die Klammer ("Stifteklemme") integriert, so dass man sofort loslegen kann.
Die Lederhülle gibt es in diversen Farben und Stilen, ich habe die Glattledervariante in schwarz gewählt und bin zum eifrigen Karteikartenschreiber geworden.
Nutzt hier noch jemand dieses Produkt? Wenn ja - was notiert ihr hauptsächlich bzw. zu welchem Zweck verwendet ihr die Mind Papers?
Gruß,
Rabe
Dateianhänge
DSC_0077(1).jpg
DSC_0077(1).jpg (108.69 KiB) 3367 mal betrachtet

Benutzeravatar
reduziert
Beiträge: 2807
Registriert: 19.10.2012 16:17
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von reduziert » 12.02.2015 6:20

Ich nutze sie für Notizen, die ich weitergeben muss, da man die Papers eben leicht an eine andere Person geben kann :mrgreen:

Ein anderes Mindpapers habe ich in der Tasche, um darin Kassenbelege, Briefmarken etc. zu transportieren.

Meine Frau hat ein kleines Mindpapers in der Handtasche für die alltägliche Notiz zwischendurch, oder für Einkaufszettel.

Schöne Grüße
Thorsten

Rabe
Beiträge: 26
Registriert: 01.01.2009 17:46

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von Rabe » 16.02.2015 20:30

Hallo, Thorsten,

vielen Dank für deine Antwort. Ich finde dieses Konzept äußerst gelungen und nutze daher jede Gelegenheit, wieder eine Karteikarte zu beschriften. Oftmals mache ich mir Notizen zu einem Buch, das ich gerade lese oder ich notiere einfach nur Wissenswertes in Bezug auf die Arbeit - es gibt tatsächlich unendlich viele Möglichkeiten.

Schöne Grüße,
Rabe
Dateianhänge
IMG_0060.JPG
IMG_0060.JPG (202.56 KiB) 3066 mal betrachtet

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1562
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von Faith » 01.03.2015 18:16

Die Mindpapers finde ich auch toll. Als kleines Notizbüchlein für unterwegs wesentlich besser geeignet als mein Planer, in dem alles drin ist, der aber entsprechend groß und schwer ist (vergleichbar mit Filofax Personal Format).

Welche Größe der Mindpapers nutzt ihr? Nehmt ihr wirklich Karteikarten, oder Papier in der Größe? Könnte mir sowas auch für die Arbeit sehr gut vorstellen.
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Rabe
Beiträge: 26
Registriert: 01.01.2009 17:46

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von Rabe » 01.03.2015 19:31

Hallo, Faith,

ich habe die Größe A6 gewählt und nutze hauptsächlich Blanko-Karteikarten in unterschiedlichen Farben.

Gruß,
Rabe

yahourti
Beiträge: 36
Registriert: 03.05.2014 8:01

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von yahourti » 01.03.2015 23:51

Irgendwie gefällt mir das Konzept. Lediglich der Verschluss kann mich noch nicht so richtig überzeugen. Ist das auf Dauer nicht etwas fummelig und nervig immer erst den Stift herausnehmen zu müssen?
Ich könnte mir das Format A5 gut vorstellen. In den Bildern sieht es immer so aus , als ob die Hülle bündig mit den Karten abschließt. Kann man auch minimal größere Blätter einordnen?
Welche Karten eignen sich besonders für Füllfederhalter? Gibt es da Unterschiede bei den Herstellern?

Neugierige Grüße

Christian

Benutzeravatar
amarti
Beiträge: 1771
Registriert: 25.03.2014 19:38

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von amarti » 02.03.2015 18:14

Irgendwie verstehe ich das System nicht so ganz.

Da übertreffen wir uns gegenseitig mit Empfehlungen bei der Suche nach hauchdünnem Papier, das noch Füllertauglich ist und dann soll ich billigen, dicken Karton nehmen auf dem mein Füller ausblutet ohne Ende und wo ich nur vier Seiten in die Ledermappe bekomme????

Versteh ich nicht.

Andreas

pelikaniac
Beiträge: 1046
Registriert: 18.01.2006 11:48

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von pelikaniac » 02.03.2015 18:27

Der Stift muß zum Öffnen nicht entfernt werden. Da passen selbst in meinen A8er mehr als 4 Karteikarten rein. Ausserdem kann ich voll variieren was ich mitnehme, ich habe verschiedenen Themen jeweils eine Farbe zugeordnet, und das kann ich bei dünnem Papier ind den tollen Büchlein nicht. Ich probier das ganze gerade aus, bin im Augenblick noch in der Skepsisphase. Ist für den Immerdabeikrams keine schlechte Idee ich hab aber noch kein System für die weitere Ablage fertig entwickelt das ist aber in Arbeit.
Die Verarbeitung ist gut, der Preis angemessen und die optische/haptische Seite ist auch schön. Ich könnte mir vorstellen das die Variabilität für mich der entscheidende Faktor ist. Einen Scheckkartenkalender hab ich übrigens auch drin...
Gruß,
der Jörg

Benutzeravatar
amarti
Beiträge: 1771
Registriert: 25.03.2014 19:38

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von amarti » 02.03.2015 18:47

Das ist ja suuuuper.

Ich habe hier so ein kleines Heftchen von einem Hersteller von Papier für die Euroscheine. Die Seiten hören sich wie Geldscheine an. Und mit Füller beschrieben fühlen sie sich "wie Pergament" an. (Und kostet nur 1/4 von den Fieldnotes.)

Andreas
(Ich muss endlich mal meinen Papiervergleich schreiben.)

HeiJa
Beiträge: 492
Registriert: 19.02.2009 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von HeiJa » 02.03.2015 19:09

reduziert hat geschrieben:Ich nutze sie für Notizen, die ich weitergeben muss, da man die Papers eben leicht an eine andere Person geben kann :mrgreen:

Schöne Grüße
Thorsten
Visitenkarten zum selber schreiben :?: Thorsten, Du lässt auch keine Gelegenheit aus, damit Du schreiben kannst... :lol:

Benutzeravatar
Pennino
Beiträge: 943
Registriert: 16.07.2011 21:00

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von Pennino » 02.03.2015 19:26

Ciao Andreas,
amarti hat geschrieben: ..... Ich habe hier so ein kleines Heftchen von einem Hersteller von Papier für die Euroscheine. Die Seiten hören sich wie Geldscheine an. Und mit Füller beschrieben fühlen sie sich "wie Pergament" an. (Und kostet nur 1/4 von den Fieldnotes.)
Könntest Du bitte einen Link angeben ?

Danke und Grüße,
Pennino
" Il pennino è l'anima di una penna stilografica "

Benutzeravatar
amarti
Beiträge: 1771
Registriert: 25.03.2014 19:38

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von amarti » 02.03.2015 19:31

HeiJa hat geschrieben:Visitenkarten zum selber schreiben :?:
Habe ich mir in Hilden von einer Druckerei machen lassen. Einen Bogen mit Struktur habe ich mir schneiden lassen auf Visitenkartengrösse und habe auf den leeren Karten kurze Informationen geschrieben. Z.B. die Adresse der Homepage, des versteckten Fotoordners usw.

Andreas

Benutzeravatar
amarti
Beiträge: 1771
Registriert: 25.03.2014 19:38

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von amarti » 02.03.2015 19:57

Fabriano EcoQua bei Gerstäcker
http://www.gerstaecker.de/shop/unser-an ... .de-12423a

64 Seiten a 1,75 Cent

Fieldnotes
48 Seiten a 6,94 Cent wenn man 3 Hefte für 10,00 Euro kauft

Midori Traveler's Notebook Refill 001/003
80 Seiten a 5 Cent

Fabriano und Midori sind Füller tauglich, auch bei Noodlers Elysium.
Fieldnotes eignen sich für Kugelschreiber und Bleistifte.

Andreas

Benutzeravatar
reduziert
Beiträge: 2807
Registriert: 19.10.2012 16:17
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von reduziert » 02.03.2015 19:58

Die Field Notes Shelterwood, aber noch besser die "America the beautiful" sind sehr füllertauglich.

Und @Heija, ich sprach von Notizen, nicht von Visitenkarten!

Benutzeravatar
amarti
Beiträge: 1771
Registriert: 25.03.2014 19:38

Re: x17 Mind Papers

Beitrag von amarti » 02.03.2015 20:15

Mhhhm.
Also "FIELDNOTES 48-Page Memo Book" suppen im Grunde bei jeder Tinte durch, die ich probiert habe. Bei dem "FIELDNOTES 48-Page Memo Book" ist es aber ganz anders. Da suppt nur ca dei Hälfte der Tinten durch. (Noldes, Diamine, Türkis & Co)

Tja, wie unterscheidet man die Dinger jetzt nur? Soll ich von Holzcover, Orange Cover, Karton Farbe oder Schwarz reden?

Andreas

Antworten

Zurück zu „Papiere“