NOS: Füller im Dornröschenschlaf

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Nitschewo
Beiträge: 430
Registriert: 24.08.2008 15:05

NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Nitschewo » 14.06.2020 15:09

Irgendwie sind sie immer wieder etwas ganz Besonderes, finde ich - Füllfederhalter, die jahrzehntelang in einer Schublade gelegen haben und nie geschrieben wurden. Oft in guter Absicht verschenkt, als Teil eines wertigen Schreibsets, von dem der Kugelschreiber benutzt (und irgendwann verklüngelt) wurde, während der Füller in der Box blieb. Wenn euch ein solches Dornröschen in die Hände fällt - was macht ihr dann damit? In die Vitrine legen, um den Originalzustand weiter zu erhalten? Oder die schlafende Schönheit aufwecken?

In der vergangenen Woche ist eine eher profane Märchengestalt bei mir gelandet, mit der ich eigentlich ebenso profane Pläne hatte. Bei ebay Kleinanzeigen war sie mir zu einem sehr günstigen Preis aufgefallen, und ich hatte zugeschlagen. Ich gestehe: Ich wollte sie schamlos mit Gewinn weiterverscherbeln. Eigentlich. Das Budget fürs Hobby ist in diesem Jahr etwas knapp, da das Budget für veterinärmedizinische Notwendigkeiten seit einigen Monaten etwas hoch ist. Da wollte ich Abhilfe schaffen. Ich Fuchs.

Das Foto bei den Kleinanzeigen war recht dunkel gewesen, aber ich hatte doch richtig gesehen: Bei dem angebotenen "Füller-Set" handelte es sich um einen Old Style M400 samt Tintenfass.

Bild

Das Ensemble war derart verstaubt, dass ich der Schachtel mit dem Staubsauger zuleibe rücken musste. Tintenglas (ungeöffnet) und Füller wurden vorsichtig oberflächlich gereinigt. Ein Blick auf die Feder: Die immerhin war strahlend blitzeblank. Beim Reinigen trat nicht der winzigste Rest Tinte zutage, und der Kolben war recht schwergängig: Dieser Pelikan hatte noch nie in seinem Leben Tinte gesehen. Ich frohlockte und sah des Katers Zahnsanierung schon zum guten Teil finanziert.

Ein wenig Schmiermittel für den Kolben, und die Mechanik lief wieder elastisch. Die Feder allerdings ... die sah doch arg nach Baby Bottom aus. Wäre ja peinlich, einen Füller mit Aussetzer zu verkaufen. Hier war dann doch eine Schreibprobe unvermeidlich, entschied ich voller Fürsorge für den künftigen Käufer des Prachtstücks.

Und tatsächlich: Der Tintenfluss war viel zu üppig, und die Feder hatte dennoch Aussetzer. Also: Gründlich spülen, ab ins Ultraschallbad und danach ein paar Schleifen auf Micromesh ziehen. Neue Tinte aufziehen. Und noch eine Schreibprobe. Und da war es schon wieder um mich geschehen. Denn der 08/15-Grüngestreifte hatte eine Feder, die so gar nicht profan war. Sondern einfach so verdammt perfekt. Ein Paradebeispiel für die legendäre Weichheit, die den Old Style-Federn nachgesagt wird. Der Tintenfluss auf den Punkt. Von Aussetzern keine Spur. Die Feder schwebte auf dem Papier. Und ich auf rosa Wolken.

Bild

Ich habe mich jetzt einfach damit abgefunden, dass meine Leidenschaft für gute Federn eben größer ist als mein Geschäftssinn. (Und falls sich jemand Sorgen um den Kater macht: Die Zahnsanierung saß trotzdem noch dran. Auch wenn er, hätte man ihn gefragt, vermutlich gerne drauf verzichtet hätte.)

Bild

Und nun bin ich gespannt auf eure Dornröschen. :)

Viele Grüße

Bianka

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 1080
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von vanni52 » 14.06.2020 15:18

Liebe Bianka,
sollte der Geschäftssinn zurückkehren oder der nächste Zahn Deines Katers behandlungsbedürftig sein,.....
Nein, nur ein kleiner Scherz aus dem verregneten Münsterland🙂
Tolle Geschichte und viel Freude mit dem (neuen) 400.
LG
Heinrich

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1561
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Edelweissine » 14.06.2020 15:31

Ein tolles Stück!
Ich habe den old style in Blaugestreift, auch mit einer himmlisch schreibenden und nassen Feder. Glückwunsch! Und die Tieraztkosten können durch den Verkauf weniger toller Füller getragenen werden, die Du jetzt sowieso nicht mehr so gerne schreibst.
Gruß,
Heike

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1278
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Nikolaus » 14.06.2020 17:09

Wow, das ist wirklich ein toller Fund. Und die Feder scheint ausgezeichnet zu sein. Glückwunsch! :)
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Das Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Nitschewo
Beiträge: 430
Registriert: 24.08.2008 15:05

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Nitschewo » 14.06.2020 20:17

@Nils: Ja, es ist schon irgendwie eine trübselige Vorstellung, dass so ein Füller weiter in irgendeiner Ecke verstaubt. Solche Federn müssen doch geschrieben werden!

@Heike: Ich glaube, ich füttere einfach weiter das Sparbuch für die unvorhergesehenen Alltagsausgaben an. Ich habe schon so oft meine Füller inspiziert mit dem festen Vorsatz, jetzt aber auch mal ein paar zu verkaufen, mit denen ich selten schreibe ... Wenn ich nicht ab und zu zum Stammtisch ginge und Spontanverkäufe tätigte, würden alle bei mir bleiben.🙄

@Heinrich: Jetzt ist der Regen auch im Osten des Münsterlandes angekommen!

Viele Grüße aus Ahlen-in-Westfalen,

Bianka

Benutzeravatar
Robbes
Beiträge: 434
Registriert: 07.09.2018 23:17
Wohnort: Baden

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Robbes » 14.06.2020 23:06

Einfach alles richtig gemacht - wünsche Dir lang anhaltende Freude an dem schönen Pelikan!
Danke für die schöne Geschichte. :)

Beste Grüße
Robbes
Avatar aus Calvin and Hobbes: "Nothing to do?! You could read a book! Or write a letter! Or take a walk!"

Benutzeravatar
Strangebird
Beiträge: 106
Registriert: 20.02.2019 16:58
Wohnort: Niederlande

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Strangebird » 14.06.2020 23:48

Hallo Bianka,

auch ich wünsche dir viel Spaß mit dem hübschen Füller!
Vielleicht kannst du mir noch verraten, mit welcher Tinte du den Text auf dem letzten Bild geschrieben hast.

Gruß Marc

Nitschewo
Beiträge: 430
Registriert: 24.08.2008 15:05

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Nitschewo » 15.06.2020 10:24

Hallo Marc,

bei der Tinte handelt es sich um Seitz-Kreuznach Cognac.

Viele Grüße,
Bianka

Benutzeravatar
Strangebird
Beiträge: 106
Registriert: 20.02.2019 16:58
Wohnort: Niederlande

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Strangebird » 15.06.2020 10:47

Nitschewo hat geschrieben:
15.06.2020 10:24
Hallo Marc,

bei der Tinte handelt es sich um Seitz-Kreuznach Cognac.

Viele Grüße,
Bianka
Danke! Das ist eine schöne Tinte. :)

Gruß Marc

hoppenstedt
Beiträge: 1573
Registriert: 13.10.2013 23:56

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von hoppenstedt » 30.06.2020 13:02

@Bianka (Woher kommt eigentlich dein Nickname? "Nitschewo" klingt irgendwie russisch.):
Das ist ja mal ein wunderbares Set! Herzlichen Glückwunsch! :D
Besonders die Feder hat es mir sehr angetan - die sieht ja beinahe ein bisschen nach Stub aus 8-)

Ich komme für sowas meist zu spät bzw bin am falschen Platz zur richtigen Zeit... oder so... :lol:

Nun habe ich noch eine Frage:
Wenn du sagst, du ziehst "Achten" über Micromesh: Hast du dann Tinte im Füller oder Wasser oder Luft, und woher kannst du wissen, wann es genug ist und du nicht zuviel des Guten tust?

P.S.: Deinem Kater alles Beste :)

Zollinger
Beiträge: 2015
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Zollinger » 30.06.2020 13:46

Ein schöner Fund. Gratuliere. Ich kenne das Gefühl: die Entdeckung des makellosen Zustands verdoppelt quasi die bereits empfundene Freude über den Fund an sich. :lol:
Nitschewo hat geschrieben:
14.06.2020 15:09
...Wenn euch ein solches Dornröschen in die Hände fällt - was macht ihr dann damit? In die Vitrine legen, um den Originalzustand weiter zu erhalten? Oder die schlafende Schönheit aufwecken?
In die Vitrine damit, weil zum Schreiben habe ich schon mehr Füller als genug für mehrere Leben.
Nitschewo hat geschrieben:
14.06.2020 15:09
...Hier war dann doch eine Schreibprobe unvermeidlich, entschied ich voller Fürsorge für den künftigen Käufer des Prachtstücks. ...Die Feder schwebte auf dem Papier. Und ich auf rosa Wolken....
Das tue ich ebenfalls bevor ich etwas weitergebe - und jedesmal geht es mir genau so...
Nitschewo hat geschrieben:
14.06.2020 15:09
Und nun bin ich gespannt auf eure Dornröschen. :)
Hier schon mal zwei. Weitere Folgen:

Bild
Waterman's 100 year, Oversize. Mint, boxed.

Bild
Pelikan 112, NOS, trotzdem war der Schaft zerbröselt und musste ersetzt werden. Leider hatte ich keinen neuwertigen an Lager, aber sollte mir mal einer in die Finger kommen...

Z.
Bild

Nitschewo
Beiträge: 430
Registriert: 24.08.2008 15:05

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Nitschewo » 30.06.2020 21:09

@Zollinger: Mit solchen Stücken würde ich auch nicht schreiben ... sowas gehört bewahrt. Wenn du "hier schon mal zwei" zeigst, dann dürfen wir uns hoffentlich auf weitere freuen? Was für Schönheiten! Noch dazu mit handgeschriebenem Preisschildchen am Pelikan.

@Alfred: Der Füller ist getankt, wenn ich die Feder schleife, und wird immer wieder abgesetzt und ausprobiert. Und Nitschewo heißt der Hund der Protagonistin in meinem Lieblingbuch. Der Name kommt aus dem Russischen und bedeutet soviel wie: "Es tut nichts" im nihilistischen Sinne von "Ist eh wurscht".

Viele Grüße,
Bianka

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 1080
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von vanni52 » 30.06.2020 21:54

IMG_03171.jpg
IMG_03171.jpg (327.69 KiB) 292 mal betrachtet
IMG_03181.jpg
IMG_03181.jpg (368.49 KiB) 292 mal betrachtet
IMG_03211.jpg
IMG_03211.jpg (295.37 KiB) 292 mal betrachtet
IMG_03201.jpg
IMG_03201.jpg (441.48 KiB) 292 mal betrachtet
Montblanc Kafka
Writers Edition 2004
Den Füller habe ich vor 4 Jahren aus einem zwölfjährigen NOS-Dornröschen-Schlaf aufgeweckt.
Er lag im hinteren Teil einer Vitrine, quasi in der 3.Reihe, in einem Fachgeschäft, in dem es in erster Linie um Schulfüller, Safari,
Pelikano etc. geht. Ebenfalls ein handgeschriebenes Preisschild, mit roter Tinte!
Ich hoffe, er darf hier mitmachen in diesem tollen Faden.
LG
Heinrich

Zollinger
Beiträge: 2015
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von Zollinger » 30.06.2020 22:14

Nitschewo hat geschrieben:
30.06.2020 21:09
@Zollinger: Mit solchen Stücken würde ich auch nicht schreiben ... sowas gehört bewahrt. Wenn du "hier schon mal zwei" zeigst, dann dürfen wir uns hoffentlich auf weitere freuen?
versprochen.
Bild

hoppenstedt
Beiträge: 1573
Registriert: 13.10.2013 23:56

Re: NOS: Füller im Dornröschenschlaf

Beitrag von hoppenstedt » 01.07.2020 11:53

vanni52 hat geschrieben:
30.06.2020 21:54
(...) Montblanc Kafka
Writers Edition 2004
Den Füller habe ich vor 4 Jahren aus einem zwölfjährigen NOS-Dornröschen-Schlaf aufgeweckt.(...)
Sagenhaft :o :D Glückwunsch dazu! Den hätte ich auch sehr gerne, nur bin ich nicht bereit, die geforderten Mondpreise zu bezahlen, die allermeistens aufgerufen werden. Auch dieses Konvertersystem... hm... wäre der "Kafka" auch noch ein echter Kolbenfüller, es gäbe bei mir wohl kein Halten.
Die Feder mit dem Insekt aus der "Verwandlung" und dazu dieses blutrote, durchscheinende Material sind schon der Hammer.

Dazu kommt meinerseits eine ziemliche Zuneigung zu Kafkas Werk, von daher eine der wenigen WE, die mich echt reizen würden.

Ich will auch mal so was finden :cry: ;)

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“