Der Pärchen-Thread

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3018
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Andi36 » 26.05.2017 17:52

Frodo hat geschrieben: ... (Aber ich will den thread nicht kapern) ...
Lieber Frodo, Du fürchtest "Einen Thread mit Informationen zu kapern ?" Das schließt sich per se aus und wäre ja wie Wasser nass machen. Nur her mit solchen Hintergrundinformation. Und gerne auch weitere Pärchen aus Deinem Fundus.

Dein Hans Baum ist ganz sicher älter als der 75 mit entsprechendem Muster. Zum 75 sagt man, dass Kenneth Parker die Idee für das Muster von einem Zigarettenetui bekam, das er aus dem Frankreich-Urlaub mitbrachte.

und hier ist der entsprechende 75 als Pärchen.
1705DSC_0266.jpg
1705DSC_0266.jpg (340.28 KiB) 1706 mal betrachtet
@Christoph: Dein Parker VP ist klasse.

Viele Grüße
Andi

bin gespannt, was hier noch alles kommt.
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3275
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von glucydur » 26.05.2017 20:05

Danke für die Hintergrundinformationen. Der Parker 75 Sterlingsilber ist einer meiner absoluten Parker Favoriten. Bis Anfang/Mitte der 1980er bildete er die Spitze des Parker-Sortiments. Berühmt geworden ist der in diesem Design 1964 eingeführte Füller durch seine gekonnte Vermarktung als Limited Edition Parker 75 Treasure Pen im Jahre 1966. In einer Limitierung von 4.821 Stück bestand er (lt. Parker Werbung) aus geborgenen Beständen einer 1715 vor der Ostküste Floridas gesunkenen spanischen Silberflotte. Man kann das damalige Marketing Parkers in dieser Sache als äußerst modern bezeichnen. Das Gitter-Muster lebt heute noch im Parker Sonnet Sterlingsilber weiter. Allerdings gefällt mir der 75 wesentlich besser... Einzig geschlagen wird er in meinen Augen nur noch durch den Parker Premier mit selbem Dessin, den ich wegen der etwas schlankeren Silhouette als noch eleganter empfinde.

VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.

Benutzeravatar
Krazy Kat
Beiträge: 465
Registriert: 02.09.2014 20:49
Wohnort: Schlummerland

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Krazy Kat » 26.05.2017 22:49

Schöne Pärchen habt Ihr da :D Weiter so!
Hab`selbst leider nur Singles (passt schon :wink: )
Thou art so like a fountain penne my love; Mine eyes gaze rapt upon thy flexy tines. Thy nibbe is smoother far than silk'n glove. And naught may match the boldeness of thy lynes.
W.S.

gluehwuermchen
Beiträge: 183
Registriert: 14.01.2011 19:54

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von gluehwuermchen » 27.05.2017 18:12

Hallo,
es macht immer noch Spaß hier zu schauen, zu lesen und mitzumachen.

Aus der De La Rue „ONOTO K-Serie”.

Onoto K3
Kolbenfüllfederhalter und Drehbleistift. Produktionszeitraum dieser Modellreihe begann im Sommer 1955 und endete im Februar 1958.
K3 - 0001.jpg
K3 - 0001.jpg (127.28 KiB) 1567 mal betrachtet
K3 - 0002.jpg
K3 - 0002.jpg (168.12 KiB) 1567 mal betrachtet
K3 - 0003.jpg
K3 - 0003.jpg (128.13 KiB) 1567 mal betrachtet
K3 - 0004.jpg
K3 - 0004.jpg (194.9 KiB) 1567 mal betrachtet
Kleine historische Info. Wenn erlaubt.
Die Monate/Jahre nach „WK2-Kriegsende“, als so nach und nach wieder Normalität einkehrte, hielt man bei „De La Rue“ in der Schreibgerätesparte an altbewährtem fest. Vorwiegend wurden weiterhin im Füllerbereich, die „Plunger-Filler“ und die „Lever-Filler“ produziert. Denn auch Die Firma „De la Rue“ durfte, sollte, musste im „WK2“ kriegswichtige Produkte für das engl. Kriegsministerium produzieren und deshalb musste die eigene Schreibgeräte Produktion auf ein Minimum reduziert werden.
Aber die „glorreichen, wirtschaftlichen“ Hochzeiten mit der Schreibgeräteproduktion, die vor dem Krieg bestanden, blieben aus.

Im Juli 1955 kam als vollkommene Neuheit die „Onoto K-Serie“ (Füller und Bleistift) mit den Modellen „K1, K2, K3, K4“ im sog. „Stromliniendesign“ auf den Markt. Als Füllsystem kam bei allen Füllern erstmals das Kolbenfüllsystem zum Einsatz. Die Modelle K1, K2, K4 besaßen ein Tintensichtfenster sowie eine versteckte Feder und waren sehr am „Parker 51“ angelehnt, ohne aber deren Vorherrschaft Paroli bieten zu können.

Wie hier auf obigen Fotos zu sehen ist, besitzt der „K3“ kein Tintensichtfenster, keine versteckte, sondern eine frei sichtbare Feder. Im Gegensatz zu seinen Geschwistern ist der Korpus auch schlanker.
Bis auf den K4 wurden alle Füllfederhalter mit einer Steckkappe hergestellt. Merkwürdigerweise besaß nur der K4, als preisgünstigstes Modell, eine Kappe mit Drehgewinde.

Aber alle Bemühungen seitens De La Rue, jetzt wirtschaftlich in der Schreibgerätesparte wieder „auf einen grünen Zweig zu kommen“ nutzte nichts. Der De La Rue Konzern gab am 27. Februar 1958 bekannt, das die Produktion und der Verkauf der De La Rue Schreibgeräte innerhalb GB sofort vom nächsten Tag an eingestellt würde.
Der australische Partner, der die De La Rue Schreibgeräte jahrelang „Down Under“ vertrieben hatte, übernahm für wenige Jahre die Füllfederhalterproduktion und den Vertrieb in Eigenregie.

Quelle(n):
- Buch. Onoto the Pen De La Rue and Onoto Pens 1880 – 1960 von S. Hull
- Buch. Füllfederhalter von A. Lambrou, Übersetzung S. Wallrafen


Danke fürs Interesse
Monika

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3275
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von glucydur » 27.05.2017 20:03

Hallo Monika,

vielen Dank für die historische Einbettung. Die Marke Onoto fasziniert mich schon seit langem. Vor allem die Farbigkeit und Farbwirkung vieler Vorkriegsmodelle und einiger Nachkriegsmodelle sucht in meinen Augen seinesgleichen. Damit bricht die K-Serie deutlich. Man merkt diesen Füllern an, wie der Hersteller De La Rue (das traditionsreiche Unternehmen existiert heute noch als Spezialdruckerei) versucht das damalige Verständnis von Modernität (Referenz war der besagte Parker 51) zu adaptieren. Teil dieses "modernen" Designs war auch, bei der K-Serie (und anderen Nackrigesmodellen) das vielleicht etwas verstaubt wirkende alte Logo (die Initialen TdR für Thomas de La Rue), das bis dato auf den Clips vieler Modelle prangte, wegzulassen. Ich finde das äußerst schade, weil mir dieses Logo sehr gut gefällt. Insofern ist die K-Serie ein tolles Dokument des damaligen Zeitgeistes.

VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3018
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Andi36 » 27.05.2017 22:11

Hallo Monika

danke für die schönen Onotos + die Geschichte dahinter. Die sind wunderbar. Und passend zu diesen bordeauroten Onotos, hier ein Sheaffer Tuckaway Pärchen.
1705DSC_0246.jpg
1705DSC_0246.jpg (251.35 KiB) 1507 mal betrachtet
Einen Sheaffer muss man auch immer offen zeigen, wegen der irren Federn. Der Tuckaway trägt die "Triumph"-Feder hat aber schon den Touchdown - Füllmechanismus. Er kam Ende der 40er, also noch vor dem Snorkel; Form und Materialien entsprechen dem Snorkel, doch ohne dessen Kanüle zum betanken. Sehr schön sieht man auch, dass die Spitze der Feder nach oben gebogen ist. Das ist kein Schaden, das wurde so gemacht, um den Schreibkomfort zu erhöhen.
Ein weiteres, weitverbreitetes, Missverständnis betrifft den kurzen Clip. Er wird häufig als "Military Clip" bezeichnet. Doch das stimmt nicht. Der Clip wurde nicht so kurz ausgeführt damit er nicht unter der Klappe der Brusttasche hervorlugt und damit der militärischen Kleiderordnung angepasst ist. Hierzu eignen sich Flattops oder die von Parker gewählte Clipbefestigung deutlich besser.
1705DSC_0247.jpg
1705DSC_0247.jpg (214.58 KiB) 1507 mal betrachtet
und hier noch ein Bild mit der O-Box.
1705DSC_0262.jpg
1705DSC_0262.jpg (308.1 KiB) 1507 mal betrachtet

ich hoffe, er gefällt

Viele Grüße
Andi
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3018
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Andi36 » 28.05.2017 23:19

ein weitere Sheaffer Pärchen habe ich für Euch: den PFM aus den 60ern.

Der erste Füllhalter mit einer Inlay-Feder. Der PFM führt den Snorkel-Füllmechanismus seines Vorgängers fort. Im wesentlichen sollte er das Grundproblem des Snorkels beheben - die mangelhafte Tintenkapazität. Deshalb fiel der PFM recht stattlich aus. Allerdings widersprach das dem Modetrend dieser Zeit - der ging hin zu schlanken Schreibgeräten. Wohl deshalb konnte sich dieser Füller nicht recht durchsetzen und wurde nach nicht mal 10 Jahren (einige Modelle bereits nach 3 Jahren) wieder vom Markt genommen.
1705DSC_0231-2.jpg
1705DSC_0231-2.jpg (226.52 KiB) 1434 mal betrachtet
1705DSC_0237-2.jpg
1705DSC_0237-2.jpg (220.11 KiB) 1434 mal betrachtet
Gruß
Andreas
Don't feed the troll.

Zollinger
Beiträge: 1930
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Zollinger » 29.05.2017 7:48

Da passt doch mein Snorkel Set wunderbar dazu:

Bild

Danke an alle für die tollen Bilder und Füller.

Z.
Bild

Zollinger
Beiträge: 1930
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Zollinger » 29.05.2017 15:34

Andi36 hat geschrieben:...Einen Sheaffer muss man auch immer offen zeigen, wegen der irren Federn....
Das habe ich beim ersten mal überlesen aber beim zweiten mal gleich nachgeholt weil's natürlich stimmt:

Bild
Bild

Zollinger
Beiträge: 1930
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Zollinger » 29.05.2017 18:06

Zum Feierabend gleich noch ein Pärchen. Ein Parker "51" Vacumatic DJ-Set in Nassau Grün und original Box.
Das ist ein später Vacumatic von 1948, der bereits die Übergangskappe mit dem Pfeilklip hat:

Bild

Diese Kombination mit dem "doppelten Juwel" (auch an der Blindkappe) ist eher ungewöhnlich. Mir gefällt sie aber sehr gut.
Bild

ostfüller
Beiträge: 1612
Registriert: 02.07.2012 19:00
Wohnort: Magdeburg

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von ostfüller » 29.05.2017 20:39

Hallo in die Runde,

ich möchte gern zwei deutsche Pärchen beisteuern.
Aus Berlin ein Wabeck-Set im original Etui und ein wunderschönes Set von Kreuzer aus Bonn.

Beste Grüße,
Marco.
Dateianhänge
DSC02548.JPG
DSC02548.JPG (329.43 KiB) 1275 mal betrachtet
DSC02538.JPG
DSC02538.JPG (256.9 KiB) 1275 mal betrachtet
DSC02536.JPG
DSC02536.JPG (184.14 KiB) 1275 mal betrachtet
DSC02530.JPG
DSC02530.JPG (235.86 KiB) 1275 mal betrachtet
DSC02529.JPG
DSC02529.JPG (281.86 KiB) 1275 mal betrachtet
DSC02528.JPG
DSC02528.JPG (265.85 KiB) 1275 mal betrachtet

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3018
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Andi36 » 29.05.2017 22:03

Was für schöne und und wenig bekannte Füller, Marco. Ich wusste gar nicht, dass Kreuzer mal was "vernünftiges" gebaut hat. Ich kannte nur diese einfachen Schulfüller, die m.E. aber weit unter Pelikan oder Geha rangierten. Danke für die Erleuchtung :D

@Christof: Parker "51" kann ich auch ;-)
aber nicht so schön wie dieser senstationelle "Nassau Green".

Aus derselben Generation, und sogar ein "First Year" mit Alu-Jewels: ein schwarzer "51" Double Jewel mit glatter Sterling-Kappe:
1705DSC_0746.jpg
1705DSC_0746.jpg (218.54 KiB) 1242 mal betrachtet
1705DSC_0764.jpg
1705DSC_0764.jpg (272.77 KiB) 1242 mal betrachtet
Dann haben wir aus der zweiten Generation einen Walzgold "51" und ein Edelstahlmodell, der sogenannte "Flighter". Die mechanischen Bleistifte dieser Generation verfügen bereits über einen Druckmechanismus (Cap-actuated) und nicht mehr über einen Drehmechanismus.
1705DSC_0753.jpg
1705DSC_0753.jpg (271.96 KiB) 1242 mal betrachtet
1705DSC_0767.jpg
1705DSC_0767.jpg (376.85 KiB) 1242 mal betrachtet
1705DSC_0757.jpg
1705DSC_0757.jpg (242.95 KiB) 1242 mal betrachtet
1705DSC_0762.jpg
1705DSC_0762.jpg (290.33 KiB) 1242 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Andi36 am 29.05.2017 22:11, insgesamt 2-mal geändert.
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3018
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Andi36 » 29.05.2017 22:09

und dann hab ich noch einen Forest-Green "Special" der zweiten Generation, mit einem Liquid-Lead Stift.
Der Liquid Lead hat eine Mine ähnlich einem Kuli, die mit einem radierbaren, graphitähnlichen Strich schreibt.
1705DSC_0735.jpg
1705DSC_0735.jpg (219.76 KiB) 1240 mal betrachtet
1705DSC_0737.jpg
1705DSC_0737.jpg (204.11 KiB) 1240 mal betrachtet
Gruß
Andi
Don't feed the troll.

Zollinger
Beiträge: 1930
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Zollinger » 30.05.2017 8:28

Lieber Andi
Ich bin sehr beeindruckt von Deiner Sammlung. Im Grunde sammeln wir beinahe dasselbe, richtig?
Hier mein letztes PArker "51" Pärchen, ein Vacumatic DJ in Cordovan Braun. Ebenfalls ein spätes Modell von 1948:

Bild

Z.

PS: Danke auch an Marco für die Deutschen "Exoten".
Bild

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3018
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Der Pärchen-Thread

Beitrag von Andi36 » 30.05.2017 18:47

Danke für die Blumen. Ich bin ganz zufrieden mit meiner Sammlung, da sind schon schöne und auch rare Stücke mit dabei. Klar - mehr geht immer. Wenn ich mir die Stücke vor Augen halte, die mir Steve Harrington auf der Münchner Pen Show gezeigt hat, dann fühle ich mich allerdings wie ein Anfänger.
Und ja - ich sehe auch einige Parallelen in unserer Füller-Leidenschaft 8) .

Ich könnte Euch ja jetzt noch eine Weile mit "51" Pärchen langweilen. Ihr wißt ja, dass das mein Spezialgebiet ist, aber ich sorge lieber für etwas Abwechslung.
Wer kennt den Parker 100? Nichts spektakuläres, aber doch selten zu sehen:
1705DSC_0733.jpg
1705DSC_0733.jpg (201.61 KiB) 1120 mal betrachtet

Gruß
Andi
Don't feed the troll.

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“