Wässern, hoffen, ausschlagen?

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Thom
Beiträge: 576
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Wässern, hoffen, ausschlagen?

Beitrag von Thom » 13.04.2019 23:04

TheisFlo hat geschrieben:
13.04.2019 20:06
Hallo Thomas,

ich fürchte, Du hast mich ertappt. ;)
Hallo Flo,

ich krieg' sie alle. :) Wenn der Füller Probleme macht, das kann sich auch erst nach einer geschriebenen DIN A4 Seite zeigen, wenn der Druckausgleich nicht richtig funktioniert o.ä., dann muss der Füller auf alle Fälle gereinigt werden, sonst wird das nix.
Beim Boots "New Century Pen" habe ich den Tintenleiter aber auch nicht rausbekommen nur die Feder, der sitzt da seit 100 Jahren und ist so filigran, dass ich wirklich Bedenken hatte den zu zerbrechen.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3007
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Wässern, hoffen, ausschlagen?

Beitrag von stift » 14.04.2019 6:23

Thom hat geschrieben:
13.04.2019 23:04
TheisFlo hat geschrieben:
13.04.2019 20:06
Hallo Thomas,

ich fürchte, Du hast mich ertappt. ;)
Hallo Flo,

ich krieg' sie alle. :) Wenn der Füller Probleme macht, das kann sich auch erst nach einer geschriebenen DIN A4 Seite zeigen, wenn der Druckausgleich nicht richtig funktioniert o.ä., dann muss der Füller auf alle Fälle gereinigt werden, sonst wird das nix.
Beim Boots "New Century Pen" habe ich den Tintenleiter aber auch nicht rausbekommen nur die Feder, der sitzt da seit 100 Jahren und ist so filigran, dass ich wirklich Bedenken hatte den zu zerbrechen.

V.G.
Thomas
Alles geht raus zu nehmen,und wenn die Feder raus ist ,dann ist der Tintenleiter noch leichter aus dem Halter zu bekommen.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Thom
Beiträge: 576
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Wässern, hoffen, ausschlagen?

Beitrag von Thom » 14.04.2019 16:30

Natürlich geht alles rauszunehmen. Es ist aber nicht immer erforderlich. :) Wir erinnern uns:
Thom hat geschrieben:
25.07.2014 23:26
So genau wie nötig, nicht so genau wie möglich.

V.G.
Thomas

TheisFlo
Beiträge: 24
Registriert: 04.02.2019 10:14

Re: Wässern, hoffen, ausschlagen?

Beitrag von TheisFlo » 15.04.2019 9:47

stift hat geschrieben:
14.04.2019 6:23
Thom hat geschrieben:
13.04.2019 23:04
TheisFlo hat geschrieben:
13.04.2019 20:06
Hallo Thomas,

ich fürchte, Du hast mich ertappt. ;)
Hallo Flo,

ich krieg' sie alle. :) Wenn der Füller Probleme macht, das kann sich auch erst nach einer geschriebenen DIN A4 Seite zeigen, wenn der Druckausgleich nicht richtig funktioniert o.ä., dann muss der Füller auf alle Fälle gereinigt werden, sonst wird das nix.
Beim Boots "New Century Pen" habe ich den Tintenleiter aber auch nicht rausbekommen nur die Feder, der sitzt da seit 100 Jahren und ist so filigran, dass ich wirklich Bedenken hatte den zu zerbrechen.

V.G.
Thomas
Alles geht raus zu nehmen,und wenn die Feder raus ist ,dann ist der Tintenleiter noch leichter aus dem Halter zu bekommen.
Liebe Grüße
Harald
Hallo allerseits,

bitte entschuldigt die späte Antwort.
Die einzige Möglichkeit die ich sehe um Feder und Tintenleiter rauszubekommen, ist und bleibt wärmen und von hinten, nach Entfernen der Mechanik, ausschlagen. Was dann alles rauskommt wird sich zeigen.
Mal sehen wann ich dazu komme, könnte Karfreitag werden, dann gibts ohnehin wenig andere Ablenkungen.
Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

VlG Flo

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3007
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Wässern, hoffen, ausschlagen?

Beitrag von stift » 15.04.2019 15:51

Aufpassen beim Aufsetzen damit du auf dem Tintenleiter genau bist.Damit es dir nicht so ergeht wie mir mit einen 132er Montblanc Meisterstück, wo mir dann das Mundstück weggebrochen ist.Das hat mich schon geärgert und daraus habe ich auch eine Lehre gezogen. ;)
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

TheisFlo
Beiträge: 24
Registriert: 04.02.2019 10:14

Re: Wässern, hoffen, ausschlagen?

Beitrag von TheisFlo » 15.04.2019 20:01

Guten Abend allerseits,

scheinbar habe ich mehr Glück gehabt als Harald mit seinem Montblanc...
8E1EDB82-EBA5-4154-9AB9-752B1DD2362F.jpeg
8E1EDB82-EBA5-4154-9AB9-752B1DD2362F.jpeg (586.52 KiB) 176 mal betrachtet
War, wie vermutet, bitter nötig den Tintenleiter zu reinigen. Auch nach dem ganzen Spülen waren die Kanäle immernoch fast zu. Jetzt ist er wieder zusammen und porentief rein. :)

Endlich sieht man auch mal das wirklich schöne Tintensichtfenster.
Euch allen einen schönen Abend.

Vlg Flo

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“