Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Klex
Beiträge: 44
Registriert: 08.02.2004 1:23
Wohnort: Nähe Osnabrück

Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Klex » 23.05.2012 18:55

Schönen guten Tag,

alle Jubeljahre melde ich mich mal wieder hier im Forum, denn eigentlich bin ich ein zufriedener Schreibling und habe selten Grund zum Ärger.
Nun habe ich aber einen, zumal der Parker-Service (ich wurde telefonisch gen Frankfurt verwiesen) nicht existent zu sein scheint. Schon 2x glänzte er durch Nicht-Zurückrufen und Interessenlosigkeit.
Das Problem:
Den Rollerminen reisst von Zeit zu Zeit der Tintenfluß ab. Ganz aus heiterem Himmel, und noch lange vor dem Ende ihrer 'Tragzeit'. Manchmal bessert sich der Zustand schon, wenn man die Mine leicht dreht, und quasi in anderer Stellung, wo die Kugel aus der Mine ragt, weiter schreibt.
Dieser Abriß passiert auch nach kurzer Zeit mit nagelneuen Minen! Allerdings - und das ist auch noch merkürdig - tritt dieser Effekt bei schwarzer Tinte so gut wie nie auf! Und das gerade bei schwarzer, wo man doch glauben könnte, sie sei die widerspenstigere.
Für mich ist dieser Umstand besonders ärgerlich, da ich mir 2 hochwertige Stifte aus der Premier-Serie geleistet habe (Die Geräte sind toll-keine Frage!). Mein (Online-)Händler hat mir übrigens kulanterweise gleich 5 Minen kostenfrei zugestellt. Aber auch da zeigte sich bei 2 Minen nach kurzer Schreibdauer dieser Effekt.
Nach längerem Überlegen komme ich auf 3 Verdachtsmomente:
1. Die Minen sind einfach vorne an der Übergangsstelle zur Kugel schlecht verarbeitet.
2. Die Tinte weist unterschiedliche Konsistenzen auf und ist ggf. stellenweise verklumpt.
3. Die Minenspitze reagiert überempfindlich auf eventuelle Beschichtungen - ergo Abrieb - von Papieren und verstopft.
Aber dennoch: warum passiert all dieses nicht bei den schwarzen Minen?

Deswegen mein Hilferuf an Euch: Kennt jemand diesen Effekt bei Parker?
Hat einem von Euch schon mal der Kundendienst von Parker in dieser Hinsicht weiter helfen können?

----------------------
Sehr zufrieden allerdings bin ich mit den Gelminen von Pilot (breiter Strich). Auch sehr positiv überrascht hat mich eine breit-schreibende Rollermine von Pelikan. Schön satt und im Farbton an die 'American Blue' von Private Reserve erinnernd.

Bin mal gespannt auf Eure Meinungen :-)

Uwe

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1633
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Faith » 23.05.2012 22:51

Hallo Uwe,

helfen kann ich dir leider nicht.

Hier wurde bereits an anderer Stelle erwähnt, dass die Minen von Parker in der Qualität sehr dürftig sind.
Ursprünglich wollte ich mir einen Parker Rollerball als unempfindlicheren Stift zulegen, habe es aus diesem Grund dann doch nicht getan.

Ich bin gespannt, was Andere berichten können.
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Rafael
Beiträge: 46
Registriert: 05.11.2011 17:49

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Rafael » 24.05.2012 17:17

Hallo.
Ich habe das Problem auch bei meinen blauen Minen in meinen Parker Rollerbällen. Als ich sie neu hatte trat der abreißende Tintenfluß bei beiden sofort auf. Nach dem Motto ,, Wer weiß wie lange die schon liegen" kaufte ich neue Minen. Gleiches Problem damit. Ich bat meine ,,Dealerin" frische Minen zu bestellen. Jetzt ratet mal :(

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1633
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Faith » 24.05.2012 18:23

Passen sonst andere Minen in die Parker Rollerbälle? Falls ja, kaufe ich mir doch noch einen. ;)

Die Pelikan Minen scheinen tatsächlich sehr gut zu schreiben, hatte einmal kurz eine getestet. Wie sieht es bei anderen Herstellern aus, Lamy, Online (gibt es hier welche, oder nur die Patronenrollerbälle?) und co? Also alles im eher niedrigen Preisbereich und trotzdem gut schreibend?
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Klex
Beiträge: 44
Registriert: 08.02.2004 1:23
Wohnort: Nähe Osnabrück

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Klex » 24.05.2012 20:40

Faith hat geschrieben:Passen sonst andere Minen in die Parker Rollerbälle? Falls ja, kaufe ich mir doch noch einen. ;)

Hallo Faith,

nein, leider passen nach meinem Wissensstand keine anderen Minen in Parker Halter.
Wenn Du Dir einen schönen Stift leisten willst, der satt und fett schreibt, kenne ich momentan nur 2 Lösungen:
Pelikan Roller (z.B. Ductus) mit Mine in B (broad)
Waterman Roller (es gibt einige sehr schöne)
mit Pilot Gelmine BLS-G2 10 (schwarz, blau, grün oder rot), zu finden hier:
http://www.pilotpen-shop.de/

klicke hier: Gelschreiber/Zubehör/Mine BLS-G2 10
...wenn Du den normalen Strich bevorzugst, dann Mine BLS-G2 7

Diese o.g. Lösungen schreiben sogar auf meinem Härtetest-Papier wie Butter: ÜBERWEISUNGSTRÄGER !!! Nur Schmirgelpapier ist fieser.
Alle anderen bisher getesteten Stifte (auch Parker) tun sich hier sehr schwer.

Nicht, daß hier ein falscher Eindruck entsteht: für mich gibt es natürlich nichts Besseres als einen (oder mehrere) Füllfederhalter. Nur gibt es Situationen, wo ein Füller einfach nicht geeignet ist. Und hier ist ein gut-schreibender Rollerball ein fast vollständiger Ersatz. Nur ich finde - sie sollten fett schreiben, um dadurch dem Füller-Gefühl sehr nahe und dem Kuli-Gefühl sehr fern zu sein. Das klappt wunderbar mit den o.g. Vorschlägen.

Parker ist für mich der in normaler Schriftstärke am besten schreibende Roller von allen...wenn er denn schreibt! Er kommt mit seinem lebendigen Schriftbild einem fein-schreibenden Füllhalter sehr nahe (dagegen getestete Rollerminen: Waterman, Montblanc, Lamy, Pelikan + die neue Parker Fasermine)



So viel - so gut
mit besten Grüssen
Uwe

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1633
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Faith » 25.05.2012 14:55

Na gut, dann bleibe ich vorerst bei meinem Twinpen als Ersatz, wenn Füller nicht mehr einsetzbar sind.
Ein teurer Rollerball ist es mir nicht wert (mir wurde ja mal der R215 blau-schwarz angeboten), das Geld gebe ich lieber für Füllerchen aus. ;)
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

pawag
Beiträge: 320
Registriert: 27.12.2008 16:56
Wohnort: Söchau, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von pawag » 02.06.2012 21:35

Ein hübscher Gel Roller ist auch der Knight Collection von Pilot, hier passen auch die G2 Minen rein. Auch die Frixion Mine passt hier rein für alle die was korrigieren möchten.

Bei anderen Rollern verwende ich sonst gerne die Schmidt Minen 5888F. Von den Parker Rollern bin ich persönlich auch nicht begeistert. Meistens hatte ich das Problem mit "Tintenkleksern" im Schriftbild...

Lg,
pawag

migg
Beiträge: 3
Registriert: 12.06.2012 10:21

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von migg » 12.06.2012 10:31

Hallo Forum

ich habe mich eigens hier angemeldet, um meinen Frust etwas abzubauen.

Ich habe gerade einen PARKER URBAN PREMIUM "Matt Black"
Rollerball "F" gekauft und gleich eine blaue Mine (ebenfalls F) dazu bestellt.

Die schwarze Mine taugt gar nichts. Wenigstens war dann die blaue Mine OK.

Die schwarze Mine zeigt die hier schon beschriebenen Symptome:

schlechter bis gar kein Tintenfluss und es fühlt sich "kratzig" an, wenn man damit schreibt.
Ich würde sagen, die mitgelieferte Miene war entweder gebraucht oder Parker hat eine Fertigungsproblem.

Deprimierend, wenn jeder Werbe-Tintenroller schöner schreibt, als ein 35-Euro-Stück.

Naja, wenigstens die blaue Mine funktioniert bis jetzt und der Stift an sich ist wirklich klasse.

Gruß

Michael

Klex
Beiträge: 44
Registriert: 08.02.2004 1:23
Wohnort: Nähe Osnabrück

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Klex » 12.06.2012 12:40

migg hat geschrieben:Die schwarze Mine taugt gar nichts. Wenigstens war dann die blaue Mine OK. Deprimierend, wenn jeder Werbe-Tintenroller schöner schreibt, als ein 35-Euro-Stück.
Hallo Michael,

leider habe ich noch viel mehr in die Roller investiert ;-(
Komisch aber, daß bei Dir die schwarzen Minen nicht-, dafür aber die blauen funktionieren. Bei mir war es umgekehrt. Aber auch das kratzige Verhalten war mir mehrmals aufgefallen. Ich vermute auch eine schlampige Verarbeitung. Wenn dann wenigstens der Effekt gleich am Anfang auftreten würde - dann könnte man die Mine gleich in den Korb knallen. Aber nein. Irgendwann, wenn man nicht damit rechnet und schon gehofft hat, daß diese Mine nun endlich durchhält, versagt auch ihr der Tintenfluß. Wie gesagt, das wäre alles nicht so schlimm und man würde einfach die Finger von Parker lassen - wenn, ja wenn da nicht das superbe Schreibverhalten wäre, WENN die Minen schreiben.
Und gerade vor ein paar Tagen ist mir der Ring von der Kappe gefallen - der Ring, wo PARKER d'raufsteht. Einfach nach unten abgefallen. Darunter kam eine hauchdünne Plastikhülle zum Vorschein, die man locker mit 2 Finger zusammendrücken konnte. Auf dieser flexiblen Hülle war der Metallring verklebt. Geht ja gar nicht! Und wir reden hier über die 200 Euro-Klasse!
Da sind die Watermänner schon eine andere Liga.

Viele Grüsse
Uwe

Klex
Beiträge: 44
Registriert: 08.02.2004 1:23
Wohnort: Nähe Osnabrück

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Klex » 12.06.2012 12:45

pawag hat geschrieben:Ein hübscher Gel Roller ist auch der Knight Collection von Pilot, hier passen auch die G2 Minen rein. Auch die Frixion Mine passt hier rein für alle die was korrigieren möchten.

Bei anderen Rollern verwende ich sonst gerne die Schmidt Minen 5888F. Von den Parker Rollern bin ich persönlich auch nicht begeistert. Meistens hatte ich das Problem mit "Tintenkleksern" im Schriftbild...

Lg,
pawag
Hallo pawag,

gottseidank gibt es diese fantastischen Pilot-Minen in unterschiedlichen Stärken und Farben (Grün in breit ist z.B. mal eine Maßnahme). Pilot ist übrigens in den USA eine große Nummer. Bei uns nicht so. Unter uns: die G2 Minen passen auch in einen großartigen Hersteller aus Frankreich ;-) und dann kommt RICHTIG Freude auf!!!

LG, Uwe

migg
Beiträge: 3
Registriert: 12.06.2012 10:21

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von migg » 12.06.2012 16:49

Und wir reden hier über die 200 Euro-Klasse!
Gott sei Dank war ich zu geizig :wink:

Das ist dann echt ärgerlich.

Wenn es wenigstens so etwas wie "Premium-Minen" gäbe. Ich würde für so eine Mine auch das doppelte zahlen, wenn ich sicher wüsste, dass sie vernünftig funktioniert.
Schade dass keine anderen Minen in eine Parker passen.

Gruß

Michael

pawag
Beiträge: 320
Registriert: 27.12.2008 16:56
Wohnort: Söchau, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von pawag » 12.06.2012 23:30

@ Klex
Das die Pilot Minen in den Franzosen passen wusste ich.
Die sind Euro-Norm und passen in ziemlich viele Roller.

Lg,
pawag

pawag
Beiträge: 320
Registriert: 27.12.2008 16:56
Wohnort: Söchau, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von pawag » 12.06.2012 23:33

Soeben habe ich gesehen, dass Monteverde eine Nachbaumine für den Parker hat.
Kennt die schon jemand?

Monteverde hat sonst ja gute Minenqualitäten.

Klex
Beiträge: 44
Registriert: 08.02.2004 1:23
Wohnort: Nähe Osnabrück

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Klex » 13.06.2012 1:11

pawag hat geschrieben:Soeben habe ich gesehen, dass Monteverde eine Nachbaumine für den Parker hat.
Kennt die schon jemand?

Monteverde hat sonst ja gute Minenqualitäten.
Ich habe mir gerade eine bestellt. Mal testen....dauert aber noch. Die kommt aus Kanada angeflogen. Dafür sind die Versandkosten von 4,40 ja noch human.

Übrigens: von Pelikan gibt es Rollerminen in breiter Strichstärke!!! Butterweich :-]

LG, Uwe

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1633
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Faith » 13.06.2012 11:01

Klex hat geschrieben:Übrigens: von Pelikan gibt es Rollerminen in breiter Strichstärke!!! Butterweich :-]
Die Pelikanminen sind super, da stimme ich voll und ganz zu. Ich hatte eine 0,7er getestet.

Jetzt gibt es bald kompatible Minen? Ich bin gespannt, was du berichtest.
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Antworten

Zurück zu „Parker“