Lamy-Neuigkeiten 2019

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Frischling
Beiträge: 1110
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von Frischling » 03.02.2019 16:00

Tigerfox hat geschrieben:
03.02.2019 12:53
Ich verstehe garnicht, was viele hier an neuen Produkten fordern? Was stellt Ihr euch denn so vor, was LAMY im Produktportfolio fehlt bzw. euch darin?
Das Einzige, was mir fehlt, wären mehr Kolbenfüller
Das fehlt definitv, :)
Susis Wunsch nach konstanter Federnbreite schließe ich mich auch an und wenn man beim neue Modell die Feder so schnell und unkompliziert wie bei Safari/Al-Star/Studio und Co wechseln kann, dann würde das vermutlich der neue Verkaufsschlager.

LG
Christa

Tigerfox
Beiträge: 94
Registriert: 28.12.2018 21:18
Wohnort: Bad Bentheim

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von Tigerfox » 03.02.2019 16:19

Ok, das mit der Feder sehe ich auch so. Ich habe es aber nur an der F-Feder erlebt, die ist bei Lamy so breit wie die M-Feder an meinen alten Pelikanos.

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 887
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von HeKe2 » 03.02.2019 17:02

Tigerfox hat geschrieben:
03.02.2019 12:53
Ich verstehe garnicht, was viele hier an neuen Produkten fordern? Was stellt Ihr euch denn so vor, was LAMY im Produktportfolio fehlt bzw. euch darin?

...

Das Einzige, was mir fehlt, wären mehr Kolbenfüller

Genau das war ich auch schon drauf und dran, hier aufzuschreiben, habe es aber dann drangegeben, weil ich mich bei meinen Ideen wieder beim 2000 festgefahren hatte (frosted Demonstrator, Patronen 2000er usw.). Zusammengefasst geht es mir ähnlich, wie den Meisten hier, auch ich brauche nicht ständig eine andere Farbe ein und desselben Füllers. Allerdings ist es auch schwierig, jedes Jahr ein komplett neues Modell zu präsentieren. Kolbenfüller sind aber auch für mich ein Thema. Zur Strichstärkenkonsistenz kann ich nichts sagen, weil ich eher breite Federn bevorzuge, da stört eine gewisse Varianz nicht so sehr.

Unter dem Strich wäre mein Vorschlag so eine Art Eco von Lamy. Ein Vista mit Kolbenmechanik wäre ein Anfang. da braucht es eigentlich nur einen O-Ring und einen veränderten Schaft. Wäre schon mal eine Idee.
Beste Grüße
Hermann

hainabvbflo
Beiträge: 91
Registriert: 15.11.2017 22:55

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von hainabvbflo » 03.02.2019 23:33

Füchschen hat geschrieben:
03.02.2019 11:47
Ich meine im Katalog war es Juni/Juli für den Lamy Studio. Der Swift ist schon raus.
Der Joy kommt im April.
Wo gibt es denn Swift schon?

SpurAufPapier
Beiträge: 1140
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von SpurAufPapier » 04.02.2019 0:54

Tigerfox hat geschrieben:
03.02.2019 12:53
Scala und Studio unterscheiden sich z.B. eigentlich nur durch die Kappe, ein wenig durch die Farbvarianten und die dadurch angestrebte Zielgruppe. Auch der Aion schlug für mich bisher in die gleiche Kerbe wie der Studio.
Ich finde überhaupt nicht, dass diese drei Modelle redundant sind. Vom Aussehen sind sie vielleicht sehr ähnlich, haptisch liegen für mich Welten dazwischen. Den Studio liebe ich (aber nur mit Kunststoffgriffstück), mit dem Aion kann ich auch lange schreiben, der Skala kommt nicht in Frage (leider, optisch gefällt er mir).
Tigerfox hat geschrieben:
03.02.2019 12:53
Und von Safarai, Alstar und Lx will ich garnicht reden.
Die Zielgruppe der Safaris sind ja Schüler, und da ist es durchaus nachvollziehbar, dass zig Farben verfügbar sind. Man will doch unterschiedliche Geschmäcker bedienen.

Tigerfox hat geschrieben:
03.02.2019 12:53
Das Einzige, was mir fehlt, wären mehr Kolbenfüller, auch als Konkurrenz zu Pelikans 200er und 400er-Reihen.
Da stimme ich Dir voll und ganz zu.

Was ich mir wünschen würde, ist, dass die Limited Editions zumindest als Ersatzteile lange verfügbar bleiben. Sonst traue ich mich ja nicht, meine Füller mitzunehmen, aus Angst von Verkratzen/Verlust und sonstigen Spuren der Zeit. Aber sie nur zu Hause am Schreibtisch zu benutzen ist ja auch schade!
Außerdem ist mir aufgefallen, dass noch vor kurzer Zeit von drei separat gekauften Federn zwei kratzig waren. Das hat sich in den letzten Monaten (vielleicht 1 Jahr oder so) verbessert. Seltsamerweise waren die mit dem Füller gekauften Federn (die schon aufgesteckt waren) alle in Ordnung. Hier wünsche ich mir mehr Verlässlichkeit, auch, was die schon angesprochene Federstärke/Strichstärke angeht.

Das I-Tüpfelchen wäre die Möglichkeit, das schwarze Griffstück vom Studio auf den Schaft vom Safari/Al-Star schrauben zu können. Aktuell haben sie unterschiedliche Gewinde.
UND-die Möglichkeit, mit der Standard-Lamy-Feder verkehrt herum schreiben zu können. Bis jetzt können es einige wenige Ausnahmen.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Füchschen
Beiträge: 892
Registriert: 11.10.2014 12:52

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von Füchschen » 04.02.2019 5:33

Mein Händler hatte ihn schon ausgestellt als ich dort war.
Tintige Grüße Vanessa

hainabvbflo
Beiträge: 91
Registriert: 15.11.2017 22:55

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von hainabvbflo » 07.02.2019 22:06

Füchschen hat geschrieben:
04.02.2019 5:33
Mein Händler hatte ihn schon ausgestellt als ich dort war.
Meiner hat ihn noch nicht

Benutzeravatar
Astro
Beiträge: 204
Registriert: 06.01.2017 13:40

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von Astro » 08.02.2019 6:47

SpurAufPapier hat geschrieben:
04.02.2019 0:54
UND-die Möglichkeit, mit der Standard-Lamy-Feder verkehrt herum schreiben zu können. Bis jetzt können es einige wenige Ausnahmen.
Kurios. Ich hatte noch keine Z50, die das nicht konnte. Egal welche Strichbreite.

SpurAufPapier
Beiträge: 1140
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von SpurAufPapier » 08.02.2019 10:45

Astro hat geschrieben:
08.02.2019 6:47
SpurAufPapier hat geschrieben:
04.02.2019 0:54
UND-die Möglichkeit, mit der Standard-Lamy-Feder verkehrt herum schreiben zu können. Bis jetzt können es einige wenige Ausnahmen.
Kurios. Ich hatte noch keine Z50, die das nicht konnte. Egal welche Strichbreite.
Sind Deine etwas älter? Meine neueren Datums schreiben zwar "auf dem Kopf", kratzen aber furchtbar, das geht mit Pelikan und Faber-Castell besser.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

dp-wurzel
Beiträge: 132
Registriert: 19.07.2018 8:42

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von dp-wurzel » 08.02.2019 12:00

Außerdem ist mir aufgefallen, dass noch vor kurzer Zeit von drei separat gekauften Federn zwei kratzig waren.
Ich hatte auch zwei Lamy Federn bei einem großen Online-Händler gekauft, die beide sehr kratzig waren. Die beim Füller dabei war, war superglatt. Da die "Gravur" der beiden neuen Federn, im Gegensatz zur ersten Feder fast nicht zu erkennen war, gehe ich einfach davon aus, dass dies keine Originale waren. Ist aber nur eine Vermutung. Ich hab die dann ein paar Achten "fahren" lassen und dann waren Sie OK.

MfG Dirk

Benutzeravatar
Astro
Beiträge: 204
Registriert: 06.01.2017 13:40

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von Astro » 12.02.2019 16:01

SpurAufPapier hat geschrieben:
08.02.2019 10:45
Astro hat geschrieben:
08.02.2019 6:47
SpurAufPapier hat geschrieben:
04.02.2019 0:54
UND-die Möglichkeit, mit der Standard-Lamy-Feder verkehrt herum schreiben zu können. Bis jetzt können es einige wenige Ausnahmen.
Kurios. Ich hatte noch keine Z50, die das nicht konnte. Egal welche Strichbreite.
Sind Deine etwas älter? Meine neueren Datums schreiben zwar "auf dem Kopf", kratzen aber furchtbar, das geht mit Pelikan und Faber-Castell besser.
Nein, querbeet. Ich habe immer wieder mal Z50s gekauft. Und bei den neuen Al-Stars ist ja auch immer eine dabei.

hainabvbflo
Beiträge: 91
Registriert: 15.11.2017 22:55

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von hainabvbflo » 13.02.2019 21:31

Der Lamy Aion verzögert sich auf Juni.
Der Swift wurde bisher an keinen Händler verschickt.
Auskunft von lamy heute.

Tintenklex

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von Tintenklex » 14.02.2019 0:45

SpurAufPapier hat geschrieben:
04.02.2019 0:54
UND-die Möglichkeit, mit der Standard-Lamy-Feder verkehrt herum schreiben zu können.
Haben die dann eine andere Strichbreite wie die Zoom von Sailor?
Ansonsten sähe ich keinen Grund, genau dies zu tun.

SpurAufPapier
Beiträge: 1140
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von SpurAufPapier » 14.02.2019 12:44

Tintenklex hat geschrieben:
14.02.2019 0:45
SpurAufPapier hat geschrieben:
04.02.2019 0:54
UND-die Möglichkeit, mit der Standard-Lamy-Feder verkehrt herum schreiben zu können.
Haben die dann eine andere Strichbreite wie die Zoom von Sailor?
Ansonsten sähe ich keinen Grund, genau dies zu tun.
Ja, genau, "verkehrt herum" ist wesentlich feiner. Dann kann man Fließtext und Grundkörper von Formeln normal schreiben, und Indizes und Anmerkungen "verkehrt". Für mich persönlich wohl nicht mehr so wichtig, aber in Schule und Studium hätte ich das sehr zu schätzen gewusst! Und sind Schüler nicht die wichtigsten Käufer von Lamy-Füller? (Ich habe selbst Kinder in der Schule.)
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Tintenklex

Re: Lamy-Neuigkeiten 2019

Beitrag von Tintenklex » 14.02.2019 13:18

SpurAufPapier hat geschrieben:
14.02.2019 12:44
Ja, genau, "verkehrt herum" ist wesentlich feiner.
Ich hab mal einen alten Logo mit einer Z50 in B herausgekramt (leider meine einzige "normale" Z50, in Gebrauch habe ich nur je eine 1.1 und 1.5), und bei dem Logo kommt in Reversehaltung gar keine sichtbare Tintenspur aufs Papier. Die Feder kratzt nur übers Papier, aber sie schreibt nicht. In Normalhaltung fliesst da eigentlich schon zuviel, und obwohl ich eher nass schreibende Füller schätze, ist mir das "too much" - die B kann deshalb locker mit jeder BB mithalten.

Kein Vergleich mit der Sailor Zoom, die ich genau zu diesem Zweck angeschafft hatte - die schreibt sich Reverse nicht signifikant unkomfortabler als eine Sailor-F.

Antworten

Zurück zu „Lamy“