Intensity - kleine Übersicht

Conklin, Wahl-Eversharp, Krone, Franklin Christoph

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Hammadi
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2013 12:08

Intensity - kleine Übersicht

Beitrag von Hammadi » 11.02.2013 22:39

Moin moin,
ich bin neu hier im Forum, d.h. eigentlich nicht, da ich schon einige Zeit mitlese. Ich bin aus der norddeutschen Großstadt an der Elbe und mit 48 Lenzen nicht mehr so ganz taufrisch.
Ich schreibe recht viel mit Füller und nutze ihn als echtes Arbeitsgerät, ohne mich um Marken oder Fetische zu kümmern. Ich bin eher ein Prakmatiker.

Ich habe neben einem alten Pelikano Schulfüller von 1973 (der jetzt leider unrettbar kaputt ging) einen Lamy Al-Star in Gebrauch. Beiden Schreibgeräten spreche ich gute Alltagsnoten aus. Da der Pelikan nun tot ist und der Lamy als "Schreibhure" nicht geeignet schien, um vor Kunden zu präsentieren entschloss ich mich eine handvoll Geld in einen neuen Füller zu investieren. Angefangen hatte es u.a. mit einem geschenkten Meisterstück 146, der aber erst einmal repariert werden müßte (rd. 300 EUR), aber dafür bin ich irgendwie zu geizig...

Nun denn, ich bin also nach langwieriger I-Net-suche doch in einen echten Schreibwarenladen gegangen ud habe mir dort einige Füller angesehen. Das Mädel, welches mich alten Sack bediente, hat hervorragende Nerven bewiesen und mich doch recht gezielt zu meiner späteren Wahl "dirigiert".

Eigentlich wollte ich einen Pelikan M200 kaufen, von der Haptik dieses zierlichen Füllers war ich aber stark enttäuscht. OK, er schrieb toll, aber ich dachte immer... "gleich zerbricht er".

Dann war da noch ein Kaweco (?) mhh. auch so ein Plasteteil und definitiv keine 80 Ocken wert. Die großen Pelikane ab M800 waren schon besser, aber preislich nicht meine Liga.

Bis sie dann mit diesem Intensity von Sheaffer kam. Mhhh. Sheaffer ? kenn ich nicht, noch nie gehört.... was solls - gib ma rüber....

Erster Eindruck: schwer und zierlich - die Kappe allein ist schwerer als ein gefüllter M200
zweiter Eindruck: schwer, sieht schmuck aus (verchromte Kappe, carbonumhüllte Hülse)
dritter Eindruck: ist ja alles aus Metall, die Schraubgewinde ebenso, und trotz der mordernen eleganz, wirkt er schlicht und nicht protzig - ja, das gefällt mir schon recht gut.

Erst dachte ja, das er viel zu zierlich sei (habe Handschuhgröße 10), aber das satte Gewicht wiegt das auf.

Das erste Schreiben:
Er setzt sofort an und macht bei Feder M einen recht zierlichen Strich, dünner als die M-Feder des Pelikan. auch ist die Tinte weniger kräftig (beide Füller wurden aus dem gleichen Tintenfass befüllt). Beim Schreiben gleitet die Feder kratzfrei über das Papier, läuft aber nicht so weich wie der Pelikan. Aber genau das gefiel mir. Man spürt, dass man schreibt, der Pelikan erschien mir etwas Aalglatt.
Die Tinte ist beim intensity sofort trocken, beim Pelikan, aufgrund des satteren Strichs, dauerte das Trocknen schon spürbar länger.

Der Intensity kommt serienmäßig mit Konverter. Er ist eigentlich ein Patronenfüller. Es passen aber nur spezielle Sheafferpatronen (kein Pelikanderivat). Der Konverter funktioniert, ist naturbedingt etwas wackeliger als ein echter Kolbenfüller zu betanken.
Das Betanken erfolgt völlig sicher und klecksfrei.

Im Alltagsbetrieb bewährt sich der Intensity bisher sehr gut. Ob schnelle Notizen oder schwungvolle Unterschriften, er macht genau das, ohne wenn und aber, was er soll.
gerade die etwas zierlichere Linie überzeugt beim Ausfüllen von Formularen. Man kann sehr genau klein schreiben. leider wirkt die Handschrift auch schnell krakeliger als beim alten Pelikano oder Lamy, die beide einen breitere Striche erzeugen.

Mir fiel auf, das der Füller einige Tage zum Einschreiben benötigte. Er läuft nun geschmeidiger und die Tinte zeigt sich jetzt in voller Farbe. Anfangs war das schwarz eher ein dunkles dunkelgrau und der Strich schien an den Rändern nicht ganz scharf abgegrenzt. Das ist nun vorbei. Der Strich ist tiefschwarz und scharf abgegrenzt.

Wie toll der Füller schreibt, merke ich immer dann, wenn ich mal wieder den alten Lamy nehme (der hat blaue Tinte). Anfangs dachte ich ja"..... mh shit, der Lamy schreibt genausogut- viel Geld für nix ausgegeben..." DAS hat sich geändert. Der Intensity steht deutlich einige Klassen über dem Lamy :lol:

Ein besonderes Schmankerl ist immer wieder die Griffigkeit. Das Zierliche gepaart mit dem schweren Metall und den passenden Gewinden sind einfach das böse eil-Wort mit G am Anfang.
Dieser Schreiber ist wertig und seine unter 100 EUR Wert. Ich bin bisher begeistert. Wenn er ersteinmal 5 Jahre gerissen hat sehen wir uns wieder.

Gruß aus HH
Hammadi
Das beste Pazifistenspiel --> Paintball
Du glaubst es nicht ? Spiel es und Du wirsd erkennen, wie gering Deine Überlebenschance im realen Konflilkt sein wird. Es macht dennoch oder auch gerade deswegen einen heidenspass

newlife
Beiträge: 904
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Intensity - kleine Übersicht

Beitrag von newlife » 11.02.2013 23:16

Hallo Hammadi!

Viel Freude an unserem Forum wünsche ich dir! Mit deinem ausführlichen Posting zum Sheaffer bist du bei mir an der falschen Adresse, ich bin eher ein Verfechter alter Schreibgeräte. Ich habe zwar meiner Sammelleidenschaft wegen auch einige Sheaffers in meiner Sammlung, aber die Federn sind nix für mich. Meine Sheaffers aus den 50ern haben knallharte Federn und eignen sich gut für Menschen, die vom Kuli herkommen und einen harten Anschlag gewöhnt sind. Nichtsdestoweniger wird deine Rezension hier möglicherweise andere Schreiberlinge interessieren!

Aber deine Geschichte zum MB 146 interessiert mich, du hast eine PN!
Grüße von Klaus!

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1582
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Intensity - kleine Übersicht

Beitrag von Faith » 12.02.2013 12:10

Herzlich Willkommen Hammadi!

Ich bin auch eher durch Zufall bei Sheaffer gelandet und bin bis heute begeistert. Für einen immer-dabei-Füller bevorzuge ich was ersetzbares, also muss es ein aktuelles Modell und nicht zu teuer sein. Da kam mir ein Sheaffer 300 gerade recht.
Mir liegt zwar die Form seines Griffstückes nicht zu 100%, aber er ist einfach zuverlässig und ein fleißiger Schreiber.
Der 300 ist etwas kräftiger gebaut als der Intensity, aber das Griffstück verjüngt sich nach vorne (Zigarrenform).
Ich betreibe meine Sheaffer mit Konverter, da ist die spezielle Patrone dann egal.

Seit ich meine Sheaffer habe, kann ich diese Füller jedem nur empfehlen, der bei einem guten Preis-Leistungsverhältnis Robustheit und Zuverlässigkeit sucht.
Dementsprechend folgte noch ein Prelude, der ebenso zuverlässig, aber etwas leichter, ist.

In meinen Augen hast du eine gute Wahl getroffen, da du nach einem "Arbeitspferd" gesucht hast.
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Hammadi
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2013 12:08

Re: Intensity - kleine Übersicht

Beitrag von Hammadi » 10.08.2013 17:17

Moin moin,
nach 6 Monaten mit dem Intensity möchte ich einen kleinen Zwishcenbericht schreiben.

Der Füller funktiniert mit der blauen Herlitz besser als mit der schwarzen. Bei Schwarz hatte ich das Gefühl, dass es nicht immer rund läuft.

In jedem Fall funktioniert der Intensity bisher absolut Tadellos. Er läuft sehr gleichmäßig, beim Anschreiben (auch nach dem Wochenende) ist Null,Null also nicht ein micro-mm keine Tinte zu sehen - das Teil schreibt ab dem ersten Ansetzen.

Ich bin immer noch von diesem Füller angetan. Als Arbeitstier für immer ist er perfekt. Er ist aufgrund der Materialien auch sehr stabil.

Ich würde ihn sofort wiederkaufen.
Das beste Pazifistenspiel --> Paintball
Du glaubst es nicht ? Spiel es und Du wirsd erkennen, wie gering Deine Überlebenschance im realen Konflilkt sein wird. Es macht dennoch oder auch gerade deswegen einen heidenspass

aljen
Beiträge: 480
Registriert: 22.06.2013 11:16
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Intensity - kleine Übersicht

Beitrag von aljen » 30.08.2013 13:08

Ja, praktische und zuverlässige Zeitgenossen, diese Sheaffers. Habe auch eine ähnliche Geschichte mit erlebt, noch im letzten Jahrtausend. Da bekam ich auch einen Shea… Seha– Schä… *hüstel*

Code: Alles auswählen

shea_was_wiezumkuckuckschreibtmandas
geschenkt bekommen, eine Marke, von der ich nie zuvor was hörte. Es handelte sich um ein günstiges Modell, Edelstahl gebürstet mit Stahlfeder und einer Art Gummugriffstück. Seitdem mein treuer Begleiter, mal intensiver genutzt, mal völlig vernachlässigt. Mittlerweile habe ich zwei weitere Sheaffers - zur Abwechslung mit "inlay nibs".

Mit den älteren Modellen kann man im Übrigen wunderbar Leute ärgern, die der Mode auf Antiamerikanismus nachlaufen :twisted: - einfach so hinlegen, dass "SHEAFFER USA" gut zu lesen ist, oder - besser noch - aktiv auf das Herkunftsland hinweisen. :mrgreen:

Mit neueren Modellen geht es leider nicht mehr.
Et in Arcadia ego.

Hammadi
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2013 12:08

Re: Intensity - kleine Übersicht

Beitrag von Hammadi » 07.07.2014 13:58

Hiho,
das erste Jahr ist rum und ein weiteres Statement ist fällig.

Vom Schreiben, Tinte aufziehen etc. hat sich beim Intensity nichts geändert. Er läuft nach wie vor absolut ohne Fehl und Tadel. Auch die Gewinde sind ohne sichtbaren oder fühlbaren Verschleiß.

Ich habe Pelikan grün entdeckt. Meine Lieblingstinte. Das Scheibgefühl und die Optik passen dabei für mich am Besten.

Aber!
Das Finisch der verchromten Kappe enttäuscht.
Die Chromschicht rubbelt ab und man sieht den goldfarbenen Messingkörper durchschimmern, der Clip erscheint Kupferfarben. Der Intensity sieht älter aus, als er ist. Der Carbonschaft hingegen ist immer noch neuwertig.

Da haben wir ihn wieder, den amerikanischen "maschinenbau" - gewaltig und stark, aber im Detail..... :-(

(Ich arbeite ausschließlich im Büro, der Füller ist nie in einer Werkstatt oder so)

Nichts desto trotz ist der Intensity ein toller Gebrauchsfüller.
ntensity.jpg
ntensity.jpg (348.1 KiB) 2820 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Hammadi am 08.07.2014 0:58, insgesamt 1-mal geändert.
Das beste Pazifistenspiel --> Paintball
Du glaubst es nicht ? Spiel es und Du wirsd erkennen, wie gering Deine Überlebenschance im realen Konflilkt sein wird. Es macht dennoch oder auch gerade deswegen einen heidenspass

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3275
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Intensity - kleine Übersicht

Beitrag von glucydur » 07.07.2014 18:09

Hallo Hammadi,

ich kann Deine Meinung zur Qualität von Shaeffer nur bestätigen. Sowohl mein Connaisseur, wie auch mein Balance und der günstigste in der Runde, der Prelude, sind von sehr guter Qualität und haben sehr gute Schreibeigenschaften. Was die Abnutzung angeht, kann man mein Nutzungsverhalten nicht als Maßstab nehmen. Ich nutze die Geräte gelegentlich und nicht im ständigen Alltagsgebrauch. Alle Vergoldungen der Applikationen halten meiner Nutzung Stand.

Viele Grüße

Alexander
Gutta cavat lapidem.

Hammadi
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2013 12:08

Re: Intensity - kleine Übersicht

Beitrag von Hammadi » 12.08.2015 12:29

Es gibt nix neues vom Intensity zu berichten.

Er läuft und läuft und läuft und läuft ......

aber nicht aus.

Die Kappe sieht inzwischen so aus, wie die Kappe meines alten Schul-Pelikans, aber alles andere ist nach wie vor ohne Fehl und Tadel.
Ich verbrauche pro Woche 1-2 Konverterfüllungen. Nach wie vor Pelikan 4001 grün - ist quasi mein Markenzeichen. Jeder der im Büro Grün sieht was, dass es von mir stammt.
Das beste Pazifistenspiel --> Paintball
Du glaubst es nicht ? Spiel es und Du wirsd erkennen, wie gering Deine Überlebenschance im realen Konflilkt sein wird. Es macht dennoch oder auch gerade deswegen einen heidenspass

Hammadi
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2013 12:08

Re: Intensity - kleine Übersicht

Beitrag von Hammadi » 08.02.2018 20:16

Waaaaaa..... der intensity ist kaputt!!

Erst hat irgendein torfkopf nicht begriffen, dass die kappe geschraubt wird und hat infolgedessen das Gewinde ruiniert. Dann ist deswegen die kappe abgesprungen der füller zu Boden und, wie könnte es anders sein, auf die federspitze gefallen. Jetzt ist sie krumm und verbogen...... So ein Mist


Bisher hatte ich noch keinen Shop gefunden, der eine Ersatzfeder liefern kann...... Ich bin sowas von genervt.....
Das beste Pazifistenspiel --> Paintball
Du glaubst es nicht ? Spiel es und Du wirsd erkennen, wie gering Deine Überlebenschance im realen Konflilkt sein wird. Es macht dennoch oder auch gerade deswegen einen heidenspass

Antworten

Zurück zu „Sheaffer, Cross und andere amerikanische Marken“