Der 14te Pen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, Zollinger, desas

Antworten
Christian717
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2021 14:00
Wohnort: Rothenbuch
Kontaktdaten:

Re: Der 14te Pen

Beitrag von Christian717 » 24.06.2021 15:47

pan51 hat geschrieben:
26.03.2021 14:04
Sodele, einmal Galvanik, bitte:

100N_WT_CLIP_PD.jpg

Mit Palladium-Sperrschicht (Ersatz für Nickel, Vorteil: muss nicht aktiviert werden, Nachteil: teurer).

100N_WT_CLIP_AU.jpg

Direkt nach dem Spülen nach Vergoldung.

100N_WT_CLIP_POLISHED.jpg

Getrocknet und nochmal nachpoliert (nur mit Flanelltuch, kein Poliermittel).

Insgesamt waren es jetzt sieben Arbeitsschritte:

1. Entfetter / Deoxidator
2. Spülen in aqua dest.

3. Palladinieren
4. Spülen in aqua dest.

5. Vergolden
6. Spülen in aqua dest.

7. Nachpolieren

Am Ende war das schwierigste, die Einweghandschuhe für's Photo aus- und wieder anzuziehen. Kann sich sehen lassen.

Viele Grüße,
Axel

Sag mal, Du galvanisiert selbst!
Galvanik, mit Salzlösung und Gleichstrom!?
Hast Du den Chemiebaukasten und die Chemikalien komplett zuhause?
Das ist ja schon der Hammer!

Kann man denn den Ring unten an der Kappe auch galvanisieren?
Habe mittlerweile auch einige flügellahme Vögel in der Voliere...


Viele Grüße
Christian

pan51
Beiträge: 198
Registriert: 31.01.2021 15:08

Re: Der 14te Pen

Beitrag von pan51 » 25.06.2021 8:25

Hallo Christian,
Christian717 hat geschrieben:
24.06.2021 15:47
Sag mal, Du galvanisiert selbst!
Galvanik, mit Salzlösung und Gleichstrom!?
Hast Du den Chemiebaukasten und die Chemikalien komplett zuhause?
Das ist ja schon der Hammer!

Kann man denn den Ring unten an der Kappe auch galvanisieren?
Habe mittlerweile auch einige flügellahme Vögel in der Voliere...
ja, das mache ich selbst. Ich habe aber keine 400qm Halle mit 1000 Liter Bädern, deren Salzkonzentration, pH-Wert usw. permanent überwacht wird. Das nötige Equipment passt in einen Schuhkarton und ist bei diversen Anbietern online zu erwerben.
Das Verfahren läuft unter dem Stichwort "Bad- oder Tampongalvanik", insbesondere bei youtube gibt es einige schöne Videos dazu.

Laut Anbieter greift die Salzlösung Kunststoff nicht an, insofern sollte es kein Problem sein, auch Kappenringe zu galvanisieren. Ausprobiert habe ich es - mangels Testobjekt - allerdings noch nicht.

Viele Grüße,
Axel
On Flickr ...

Christian717
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2021 14:00
Wohnort: Rothenbuch
Kontaktdaten:

Re: Der 14te Pen

Beitrag von Christian717 » 25.06.2021 8:46

Hi Axel, Respekt!

Ich habe mich auch schon mal informiert und dann die Finger davon gelassen, die Chemikalien und die Stromquelle war mir zu aufwendig.
Mittlerweile habe ich aber einige alte Pelikane - ich steh auf die Historie und die Geschichten der alten Vögel - und da ist schon mal was zu vergolden...

Ich informiere mich nochmal und dann schaun wir weiter.
Löcher mit Harz auffüllen etc hab ich auch schon gemacht, hat gut geklappt.
Im Moment kämpfe ich mit einer widerspenstigen Feder eines 400nn, die trotz wässern und erwärmen nicht raus will, vielleicht ist sie eingeklebt...

Danke jedenfalls für den Tipp und überhaupt den tollen Beitrag!!!

Chritian

pan51
Beiträge: 198
Registriert: 31.01.2021 15:08

Re: Der 14te Pen

Beitrag von pan51 » 25.06.2021 13:18

Hallo Christian,
pan51 hat geschrieben:
25.06.2021 8:25
Das Verfahren läuft unter dem Stichwort "Bad- oder Tampongalvanik", insbesondere bei youtube gibt es einige schöne Videos dazu.


muss natürlich heissen: "Stift- oder Tampongalvanik"

Ist wirklich kinderleicht, meine Frau hat sich einen goldenen Glücks-Cent galvanisiert. Ich benutze zwar ein ordentliches Labornetzteil, denke aber es geht auch mit einem der überall vorhandenen 5V-Netzteile (für die kleinen Füllerteile).

Viele Grüße,
Axel
On Flickr ...

Christian717
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2021 14:00
Wohnort: Rothenbuch
Kontaktdaten:

Re: Der 14te Pen

Beitrag von Christian717 » 25.06.2021 15:22

:-)
hab schon recherchiert und bin auch fündig geworden...
Die Elektrolytlösungen sind aber teuer!

Na, dann brauch ich hat mehr Füllhalter damit es sich lohnt!!!
:D :D :D

Auf jeden Fall ist Dein Thread phantastisch!!!
Kompliment!

pan51
Beiträge: 198
Registriert: 31.01.2021 15:08

Re: Der 14te Pen

Beitrag von pan51 » 01.07.2021 13:44

No. 27/14, ein 100 black, NOS
DSC_5684_PenEx.jpg
DSC_5684_PenEx.jpg (68.28 KiB) 909 mal betrachtet
DSC_5697_PenEx.jpg
DSC_5697_PenEx.jpg (81.21 KiB) 909 mal betrachtet
DSC_5696_PenEx.jpg
DSC_5696_PenEx.jpg (99.4 KiB) 909 mal betrachtet

Ist der Bruder von No. 26, dem 100 Danzig, aus demselben Fund.

DSC_5699_PenEx.jpg
DSC_5699_PenEx.jpg (88.01 KiB) 909 mal betrachtet
DSC_5702_C_S2_PenEx.jpg
DSC_5702_C_S2_PenEx.jpg (85.74 KiB) 909 mal betrachtet
Die Jungs haben mir geschrieben, dass sie nur "minor" poliert haben, die Spuren der Jahre der Lagerung geschuldet sind. Zerlegt, neuer Kork, zusammengebaut selbstverständlich auch. Leider gibt es keine Bilder einzelner Füller im Fundzustand (schade eigentlich, wenigsten eins von jedem Modell hätten sie ja exemplarisch machen können).
Christian717 hat geschrieben:
25.06.2021 15:22
Die Elektrolytlösungen sind aber teuer!

Auf jeden Fall ist Dein Thread phantastisch!!!
Vielen Dank. Ja, die sind nicht billig, aber sie werden auch nicht schlecht. Kannst Du auch 10 Jahre in den Schrank stellen, gehen dann immer noch.

Viele Grüße,
Axel
On Flickr ...

Christian717
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2021 14:00
Wohnort: Rothenbuch
Kontaktdaten:

Re: Der 14te Pen

Beitrag von Christian717 » 02.07.2021 10:29

Hallo Axel,

so, ich hab jetzt alles zur Galvanik zusammen, Fotos vorher sind gemacht (mit Makro), dann kann es losgehen.
Zuerst kommt mein 140er, dann meine anderen (400, 2x 400nn), soll sich ja lohnen.
Die Bilder zeige ich dann hoffentlich stolz, wobei ich nicht so schnell bin wie Du!

Christian

DioSanto
Beiträge: 495
Registriert: 21.09.2015 10:59

Re: Der 14te Pen

Beitrag von DioSanto » 02.07.2021 10:34

Christian717 hat geschrieben:
02.07.2021 10:29
Hallo Axel,

so, ich hab jetzt alles zur Galvanik zusammen, Fotos vorher sind gemacht (mit Makro), dann kann es losgehen.
Zuerst kommt mein 140er, dann meine anderen (400, 2x 400nn), soll sich ja lohnen.
Die Bilder zeige ich dann hoffentlich stolz, wobei ich nicht so schnell bin wie Du!

Christian
Hi Christian,

ich bin schon sehr gespannt!!

Christian717
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2021 14:00
Wohnort: Rothenbuch
Kontaktdaten:

Re: Der 14te Pen

Beitrag von Christian717 » 04.07.2021 15:59

Hallo Axel,


bei mir sind die Logos auch fällig zur farblichen Erneuerung.
Ich habe gesehen Du mischst Dir die Farben selbst.
Was ist das denn für eine Farbe?
Ölfarbe, Wasserfarbe, mischst Du die dann mit Harz oder pur?

Den Farbton muß ich dann schon selber mischen, denke ich, 2x grün und 2x braun.

Mal schauen wie weit ich nächste Woche komme, das vergolden steht ja auch noch an...

Christian

pan51
Beiträge: 198
Registriert: 31.01.2021 15:08

Re: Der 14te Pen

Beitrag von pan51 » 05.07.2021 8:11

Hallo Christian,
Christian717 hat geschrieben:
04.07.2021 15:59
Was ist das denn für eine Farbe?
Ölfarbe, Wasserfarbe, mischst Du die dann mit Harz oder pur?
ich nehme Ölfarbe, Pelikan hat original wohl Tempera-Farbe genommen. Amerikanische Restauratoren nehmen Acrylfarbe (Nachteil: die bekommt man nur sehr schwer wieder weg, wenn es sein muss).

Du brauchst also R, G, B, Weiss und Terpentin (nur Farbe angemischt ohne Verdünnung ist viel zu viskos und kleistert die komplette Gravur zu). Hersteller ist vermutlich egal, meine jedenfalls sind von LUKAS.

Viele Grüße,
Axel
On Flickr ...

Christian717
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2021 14:00
Wohnort: Rothenbuch
Kontaktdaten:

Re: Der 14te Pen

Beitrag von Christian717 » 05.07.2021 19:56

Hi Axel, vielen Dank für die Info, ich wäre fast auf Acryl gegangen...
Nu kommt Ölfarbe ins Haus.

Die Woche wird die erste Galvanik gemacht, mal schauen wie es wird!

Leider hab ich derzeit viel um die Ohren, aber der Beginn ist gemacht.

Ich werde berichten ob es klappt, bin aber sehr zuversichtlich!

Christian717
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2021 14:00
Wohnort: Rothenbuch
Kontaktdaten:

Re: Der 14te Pen

Beitrag von Christian717 » 06.07.2021 16:42

Das Vergolden hat schon mal geklappt!!!

Der 140er sieht aus wie neu, jetzt fehlt nur noch der Lack für das Logo, dann kann ich ein paar Bilder reinsetzen.
Außerdem ist das Fotografieren nicht so einfach, da braucht man schon ein kleines Lichtzelt.

Naja, kommt schon noch, ist bestellt, wie auch die Farbe!
Erst einmal bin ich vom Vergolden mehr als begeistert, wie ladenneu, danke für den Tipp, Axel!!

Wenn ich jetzt noch den Clip vom 400er abkriegen würde...

Christian717
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2021 14:00
Wohnort: Rothenbuch
Kontaktdaten:

Re: Der 14te Pen

Beitrag von Christian717 » 07.07.2021 14:03

Lichtzelt ist da, Photos vorher / nachher gemacht, aber:

Das ist ja schockierend was man bei Photos und Vergrößerung noch an Unebenheiten und Kratzern
140 nachher small.jpg
140 nachher small.jpg (350.11 KiB) 284 mal betrachtet
sieht!!!!!
Ich werde meinen 140er, der eigentlich wie neu ausschaut, noch einmal komplett oberflächenbehandeln!!!
Ich hätte vielleicht vorher mal die Bilder vergrößern sollen.

Aber egal, so schaut er jetzt aus, eigentlich supergut, aber ich gehe nochmal dran!
Das "Equipment" ist jetzt ja da!

Ach ja, heute kam wieder ein kleiner Vogel geflogen, den wollte ich eigentlich als flüssigen Pelikan verwenden, jetzt schaut er so treu, ich bringe es nicht übers Herz, er soll eine 2te Chance erhalten!!!
Dateianhänge
140 vorher small.jpg
140 vorher small.jpg (548.76 KiB) 284 mal betrachtet
140 vorher small 2.jpg
140 vorher small 2.jpg (342.29 KiB) 284 mal betrachtet
140 nachher small_2.jpg
140 nachher small_2.jpg (509.48 KiB) 284 mal betrachtet

pan51
Beiträge: 198
Registriert: 31.01.2021 15:08

Re: Der 14te Pen

Beitrag von pan51 » 08.07.2021 10:04

Hallo,
Christian717 hat geschrieben:
06.07.2021 16:42
Erst einmal bin ich vom Vergolden mehr als begeistert, wie ladenneu, danke für den Tipp, Axel!!
gerne, ich schrieb ja, es ist wirklich kinderleicht, wenn man mal die "german angst" davor abgelegt hat.
Christian717 hat geschrieben:
07.07.2021 14:03
Das ist ja schockierend was man bei Photos und Vergrößerung noch an Unebenheiten und Kratzern 140 nachher sieht!!!!!
In der Tat, ist so. Auch wenn man penibel saubermacht, mit Tuch und Pinsel, die Füller ziehen den Staub beim hinlegen wieder an. Muss man in der Nachbearbeitung dann eben wegstempeln.

Nun etwas mehr Farbe...

No. 28/14, ein 101N Tortoise
DSC_5709_PenEx.jpg
DSC_5709_PenEx.jpg (76.57 KiB) 201 mal betrachtet
DSC_5710_PenEx.jpg
DSC_5710_PenEx.jpg (87.77 KiB) 201 mal betrachtet
DSC_5712_PenEx.jpg
DSC_5712_PenEx.jpg (89.54 KiB) 201 mal betrachtet
Tolles Stück, prima erhalten. Man kann auch schön den Messingring zur Verstärkung des Schaftendes erkennen. Was ich mich nur eben frage, ist: die Gravur des Kappenendstücks zeigt 100N, nicht 101N. Ich kann mich aber auch nicht erinnern, schon ein 101N gesehen zu haben und vermute daher, dass auch die 101N mit 100N beschriftet waren? Da muss ich aber nochmal genauer recherchieren...
DSC_5714_PenEx.jpg
DSC_5714_PenEx.jpg (83.47 KiB) 201 mal betrachtet
DSC_5717_PenEx.jpg
DSC_5717_PenEx.jpg (134.93 KiB) 201 mal betrachtet
Viele Grüße,
Axel
On Flickr ...

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2722
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Der 14te Pen

Beitrag von Zollinger » 08.07.2021 10:22

Sehr schön Axel!

...da wartet doch gleich die nächste Restaurations-Challenge auf Dich: die Wiederherstellung der weissen Farbschicht zwischen Schaft und Binde, damit diese schön gleichmässig hell leuchtet:

Bild

Ich habe leider bis Heute nicht herausgefunden um was für eine Farbe es sich handelt, wie sie appliziert wurde und womit sie ersetzt werden könnte ohne das Zelluloid langfristig zu gefährden...

PS: lustig ist ja auch, dass Pelikan den 101N selber mit 100N markiert hat. Ich glaube, da herrschte zeitweise sogar beim Hersteller selber etwas Verwirrung. Die Kataloge sind in diesem Punkt auch nicht zu 100% konsistent.

Antworten

Zurück zu „Pelikan“