Waterman Serenity Blue

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Antworten
red
Beiträge: 132
Registriert: 20.08.2015 19:05

Waterman Serenity Blue

Beitrag von red » 21.09.2016 15:16

Ich möchte hier darauf hinweisen, dass dies eine Neuanlage zu einer Besprechung ist, deren Bildmaterial durch einen Serverabsturz verloren gegangen ist.

Originalthread:

Waterman, Serenity Blue

Nachdem ich gerstern eigentlich nur aus Neugierde mal in Marks Archivblock reingeschaut habe, musste ich feststellen, dass auch die Bilder dieser Tinte verlorengegangen sind. Und so eine Tintenbetrachtung ist doch ein schöner Anlass, mal wieder einen Füller mit ihr zu betanken.

Angeblich ist diese Tinte ja identisch mit dem Waterman Florida Blau, deshalb verlinke ich auch diese mal hierher:
Waterman, Florida Blau

Gruß red
Dateianhänge
serenity blue 001.jpg
serenity blue 001.jpg (210.58 KiB) 3635 mal betrachtet
serenity blue 2 001.jpg
serenity blue 2 001.jpg (224.92 KiB) 3635 mal betrachtet
WP_20160921_001.jpg
WP_20160921_001.jpg (167.79 KiB) 3635 mal betrachtet

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2730
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von MarkIV » 22.09.2016 11:05

Danke für die Betrachtung. ;)

Ich habe die Tinte selber nicht. Ich hatte mal Patronen probiert, aber insgesamt, liegt das nicht so auf meinem "blauen" Nenner. Die BlueBlack liegt mir deutlich besser. Nichts desto trotz, eine schöne Tinte.

Ist die wirklich baugleich mit dem Florida Blau?

Mark
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

red
Beiträge: 132
Registriert: 20.08.2015 19:05

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von red » 22.09.2016 20:48

Bitte.

Ich hatte die Florida Blau nie, deswegen habe ich nichts zum vergleichen. Aber was ich im Internet so gefunden habe, ist, dass Waterman vor ein paar Jahren alle ihre Tinten umbenannt hat, aber an der Zusammensetzung nichts (zumindest nichts sichtbares) geändert hat.
Und aus Florida wurde :arrow: Serenity.

Gruß red

Ps. Vielleicht weis ja hier im Forum noch jemand etwas genaueres, oder hat beide Tinten zum vergleichen.

Ex Libris
Beiträge: 2038
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von Ex Libris » 26.09.2016 21:05

Hallo »Red«,

vielen Dank für Deine Betrachtung. Ich selber kann zu dem Vergleich Floridablau – Serenity Blue nichts Konkretes sagen, da ich wiederum nur die Floridablau besitze und davon noch zwei angebrochene Gläser. Ich selber schätze die Watermantinten, egal welche Farbe, sehr (auch wenn ich die Violett noch nie hatte und die grüne nur als Patrone). Im Grunde sind das alles hochverdiente, im Benehmen sehr gute Tinten. Viele, auch gerade hier im Forum, finden solche Standardtinten ja sehr langweilig; für mich wiederum sind sie eben genau das: Standard. Und ich mag gerade dieses Wohlverhalten an ihnen; ich weiß, wie sie sich benehmen, ich weiß, in welchen Füllern ich sie gut einsetzen kann, ich weiß, wie sie sich auf verschiedenen Papieren benehmen. Sollte ich jedoch irgendwann in diesem Leben es schaffen, meine beiden Gläser zu verbrauchen und dann mal ein Glas der Serenity Blue anzuschaffen, werde ich hier etwas einstellen.

Viele Grüße,
Florian

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1333
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von HeKe2 » 16.08.2020 7:25

MarkIV hat seine „50 Shades of Blue“ mit der Pelikan 4001 Königsblau begonnen, weil sie für ihn das „Maß der Dinge“ ist, und für die deutschen Füllerschreiber ist sie das definitiv, denn zumindest in meiner Jugend schrieb man, zumindest in den unteren Klassen, entweder mit Geha-Blau oder Pelikan-Blau, und die erstgenannte Tinte gibt es nicht mehr. Daher hat fast jeder Deutsche irgendein Bild von dieser Farbe vor Augen, wenn von ihr die Rede ist. Ich glaube aber nicht, dass das in anderen Ländern ebenso ist. Mr. SBRE Brown lädt seine Füller immer mit Waterman Serenity bzw. Florida Blue, wenn er eine problemlose, leicht wieder aus dem Füller herauswaschbare Tinte mit mittlerem Fließverhalten sucht, um einen Füller auszuprobieren. Ob diese nun die Standardtinte der Amerikaner oder Niederländer ist, weiß ich nicht. Ich weiß nicht einmal, ob in diesen oder anderen Ländern in den Schulen überhaupt noch mit einem Füller geschrieben wird.
Hier nun also mein Bericht zu:
50 Shades of Blue
47. Tag

Waterman
Serenity Blue + Florida Blue

Warum eigentlich zwei Tinten?
Der Grund ist in diesem Faden weiter vorne schon genannt worden: Die beiden Tinten sollen identisch sein. Serenity Blue soll nur der neue Name für das alte Florida Blue sein, das Produkt an sich soll unverändert sein.
.
Glas und Patronen.jpg
Glas und Patronen.jpg (752.54 KiB) 1118 mal betrachtet
.
Tatsächlich legen beide Tinten das typische verhalten einer Schultinte an den Tag. Sie schreiben mittelblau, können mit einem Tintenkiller gelöscht werden, fließen zuverlässig in fast jedem Füller und die Waterman Patronen passen in fast alle Füller für Standardpatronen, auch wenn sie nicht 100%ig mit denen identisch sind. Darüber hinaus sind mir die Waterman-Füller, als gut fließend in Erinnerung mit denen es sich leicht und unverkrampft schreiben ließ. Ich schrieb nach meinem Studium im Beruf lange mit einem Waterman Hemisphere der eigentlich nie versagte, bis die Feder einen Sturz auf dieselbe nicht überlebte.
.
Waterman1.jpg
Waterman1.jpg (643.2 KiB) 1118 mal betrachtet
.
Im Bild erkennt man ein mittleres Blau, wie man es von einer Schülertinte auch erwartet. In dem Visconti Füller zeigt die Tinte leichtes Shading und schon auf den unten abgebildeten Ausstrichen, kann man die Tinten nicht unterscheiden.
Etwas anders sieht die Sache aus, wenn man die beiden Tinten in demselben Füller nebeneinander auf einem Blatt verschreibt. Unter diesen Bedingungen erscheint die „Serenity Blue“ eine Winzigkeit dunkler aus der Feder zu fließen.
.
Waterman3.jpg
Waterman3.jpg (560.29 KiB) 1118 mal betrachtet
.
Dieser Eindruck fällt noch etwas deutlicher aus, wenn man die Tinte etwas dicker in Tropfen auf das Papier bringt, dann sieht man auch etwas Sheen, bei der Serentity Blue mehr als bei der Florida Blue:
.
Waterman2.jpg
Waterman2.jpg (737.79 KiB) 1118 mal betrachtet
.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1333
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von HeKe2 » 16.08.2020 7:25

Im Folgenden habe ich verschiedene Tinten aus demselben Farbbereich als Tropfen auf das Papier gebracht und mit der schmalen Kante eines Objektträgers auf das Papier gestrichen. Man sieht, dass man die Farben kaum unterscheiden kann. Die neuere Pelikan 4001 Königsblau und die Tinte von Faber-Castell haben einen geringfügig höheren Rotanteil. Eine mehr als 10 Jahre alte Patrone 4001 Königsblau , bei der das Wasser bereits zur Hälfte durch die Plastikhülle diffundiert war, hat diesen Rotanteil nicht, wirkt interessanterweise aber auch nicht konzentrierter. Ist moderne Pelikan Königsblau gesättigter als früher? Im LED-Kunstlicht erscheint die Serenity Blue marginal rotstichiger als die Florida Blue, im Tageslicht sieht man allerdings keinen Unterschied.
.
Waterman4.jpg
Waterman4.jpg (677.01 KiB) 1118 mal betrachtet
.
Etwas überrascht hat mich bei dem Vergleich das Kaweco Blau. Ich hatte es intensiver in Erinnerung. Auf diesem Blatt kommt es blasser heraus, als die Faber-Castell Tinte, die ich als eher etwas blass verortet hatte.

Aber eigentlich wollte ich mit diesem Vergleich ja wissen, ob es denn nun dieselben Tinten sind, oder nicht. Also muss mal wieder ein Chromatogramm herhalten:
.
Waterman5.jpg
Waterman5.jpg (166 KiB) 1118 mal betrachtet
.
Tatsächlich sieht es so aus, als ob die Tinten identisch sind. Sie scheinen beide aus denselben zwei Grundfarben zu bestehen und mehr scheint auch nicht enthalten zu sein. Ich habe an dieser Stelle die anderen Tinten nicht auch durchchromatografiert, weil es hier ja nicht um diese geht.

Insgesamt scheint mir von den genannten Tinten in diesem Vergleich die 4001 Königsblau in der neueren Version die interessanteste Tinte zu sein. Sie bringt hier am meisten Farbe auf das Papier, was mir grundsätzlich besser gefällt, als eher blasse Tinten. Die Waterman Tinten aber auch Lamy können da auf diesem Blatt noch ganz gut mithalten, Parker, Kaweco und Faber-Castell fallen hingegen in diesem Vergleich bei der Farbintensität etwas ab. Liegt es am Papier? Ich weiß es nicht. Das herauszufinden ist sicher eine Aufgabe für einen anderen Thread.

Damit startet jetzt die letzte Woche dieser 50-Tage Challenge. Dank an MarkIV für die Idee, auch wenn sie schließlich in zwei Fäden endete. Vielleicht gibt es ja mal eine ähnliche Aktion.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
Blue Fox
Beiträge: 398
Registriert: 05.06.2020 17:47
Wohnort: Niedersachsen

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von Blue Fox » 16.08.2020 7:56

Eine sehr schöne Vorstellung! Die Vergleiche mit anderen Tinten in diesem Farbbereich ist wirklich umfassend und hilfreich. Vielen Dank!
Liebe Grüße
Susanne
minskij auf Instagram

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1333
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von HeKe2 » 16.08.2020 7:57

P.S.:
Im Originalfaden, das ist der, der vor dem Serverabsturz erstellt wurde, wird diese Tinte als gesättigter als die Pelikan 4001 Königsblau beschrieben. Das kann nich für die aktuelle Königsblau von Pelikan nicht finden. Eher empfinde ich das Gegenteil, dass jetzt die Pelikantinte gesätigter ist und mehr Farbe bietet. Ich meine, mal etwas über Änderungen der Zusammensetzung der 4001 gelesen zu haben, finde es aber nicht mehr. VIelleicht kann mich ja mal jemand wieder auf den Stand der Dinge bringen.
Beste Grüße
Hermann

red
Beiträge: 132
Registriert: 20.08.2015 19:05

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von red » 16.08.2020 10:42

Tolle, fast schon wissenschaftliche Vorstellung.

Ich habe gerade nochmal in mein Tintenbuch geschaut:
Bei mir sind die Pelikan Königsblau und die Serenity Blue eigentlich fast nicht zu unterscheiden.

Gruß red

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 1950
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von vanni52 » 16.08.2020 11:17

Moin Hermann,

ein eindeutiges Ergebnis beim Vergleich der beiden Waterman-Tinten, auch aufgrund
der zahlreichen und unterschiedlichen Vergleichsverfahren. Besten Dank dafür.

Ich habe noch die Frage nach dem Laufmittel, das Du bei der Chromatographie eingesetzt hast.
Die Frage deshalb, weil sich auf meinem Display am Ende des Serenity-Chromatogrammes eine leicht gelbliche
Substanz zeigt. Vielleicht ein organischer Anteil (Du hattest bei zurückliegenden Chromatographien einen Essigsäure-
oder Alkoholanteil im Laufmittel?) oder ein in der Tinte enthaltener Zusatz (etwa zur Viskositätsbeeinflussung)?

Auf jeden Fall ein toller Beitrag !
LG
Heinrich

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1333
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von HeKe2 » 16.08.2020 12:33

Das Fließmittel war nur das hiesige Leitungswasser. Das produziert an der Fließfront gerne mal so einen bräunlichen Rand. Demineralisiertes Wasser täte das wohl nicht. So siehst du aber wenigstens, wo die Fließfront war. 😁
Beste Grüße
Hermann

DerTangotänzer
Beiträge: 175
Registriert: 25.01.2017 21:35

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von DerTangotänzer » 16.08.2020 20:18

Insgesamt scheint mir von den genannten Tinten in diesem Vergleich die 4001 Königsblau in der neueren Version die interessanteste Tinte zu sein. Sie bringt hier am meisten Farbe auf das Papier, was mir grundsätzlich besser gefällt, als eher blasse Tinten. Die Waterman Tinten aber auch Lamy können da auf diesem Blatt noch ganz gut mithalten, Parker, Kaweco und Faber-Castell fallen hingegen in diesem Vergleich bei der Farbintensität etwas ab. Liegt es am Papier?
[/quote]

Sehr schöne Präsentation, insbesondere der Vergleich mit bekannten Tinten macht für mich die Tinte begreifbar. Hast Du die Blätter gescannt? Bei mir funktioniert das überhaupt nicht bislang ( bräuchte ich Nachhilfe😕) deshalb stelle ich immer Fotos ein was nicht richtig gut ist.
Herzliche Grüße Holger

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1333
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von HeKe2 » 16.08.2020 21:59

DerTangotänzer hat geschrieben:
16.08.2020 20:18
Hast Du die Blätter gescannt?
Ja, die Bilder sind bis auf das Foto der Packungen alle Scans, gemacht mit einem Epson ET-4750, also einem Miltifunktionsgerät. Die Unterschiede bei blauen Tinten schafft das Gerät ganz gut, bei roten Tinten klappt es nicht ganz so gut.
Beste Grüße
Hermann

Der Zeitreisende
Beiträge: 374
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: Waterman Serenity Blue

Beitrag von Der Zeitreisende » 17.08.2020 11:02

HeKe2 hat geschrieben:
16.08.2020 7:25
[…] Tatsächlich sieht es so aus, als ob die Tinten identisch sind. […]
Dasselbe gilt z.B. für ‹Havanna Brown› und ‹Absolute Brown› von Waterman (diese gehört übrigens zu meinen Lieblingstinten). Manche Tintenhersteller machen so was gerne, das Umbenennen. In Marketing-Sprech heißt das ‹Remarketing›, oder so was.
Aktuell hauptsächlich (nur hauptsächlich) mit Cleo Skribent, Waterman, Lindauer, Diplomat und Sheaffer (dem alten Targa, also nicht Made-in-China) schreibend.

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“