1864 "150 Years" Regency Blue

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1041
Registriert: 21.03.2018 23:31

1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von HeKe2 » 22.03.2018 9:24

Einen schönern guten Morgen in das Forum,


so lange ich die Zeit habe, kann ich die vorbereiteten Scans für meinen zweiten Versuch gleich auch noch online stellen.

Diese Tinte mag ich, sie hat sowas seriöses. Ein wirklich kräftiges, gesättigtes Dunkelblau, ohne dass man das Gefühl hat, es mit einer blau-schwarzen Tinte zu tun zu haben. Sie zeigt, bleiben wir mal bei den englischen Begriffen, "shading", obwohl die Tinte so dunkel ist, dass das nicht sofort auffällt. Auch goldgelber "sheen" ist vorhanden, nicht so kräftig, aber doch deutlich, zumindest auf guten Papieren. Es mag sein, dass ich die Tinte deshalb so mag, weil ich breitere, nassere Federn bevorzuge und eigentlich auch etwas größer schreibe, als hier für diese Tintenbetrachtung. In meinem Füller aus Schulzeiten, einem Parker 45 "Flighter" mit F-Feder, wirkt die Tinte bei Weitem nicht so schön. In meinem Pelikan M200 aus Studentenzeiten ist sie aber perfekt. Schade um die schöne BB-Feder. Es gibt sie nicht mehr. Sie hat etwas unter der Pelikan 4001 blau-schwarz gelitten, die über zwanzig Jahre lang in diesem Füller benutzt wurde, schreibt aber noch wundervoll. Nur die goldene Beschichtung ist weg.

Wasserfest ist die Regency Blue nicht, bestenfalls ein wenig wasserresistent durch die hohe Sättigung. Die Tinte bekommt bei dem Wassertest einen leicht rötlichen Saum. Ich habe jetzt keine Kaffeefilterchromatographie durchgeführt, aber ich denke, dass die Tinte einen deutlichen Rotanteil enthält.

Die Tinte blutet auch auf einfachem Kopierpapier nicht durch oder franst aus und ist nach ca. 15 sek. auf dem Kopierpapier trocken. Das Reinigen des Füllers ist wegen der hohen Sättigung der Tinte etwas aufwendiger, aber noch durchaus leicht.

Einen Farbvergleich mit anderen Tinten reiche ich noch nach. Bis dahin muss man sich mit den drei Mustern oben auf der ersten Seite begnügen. Immerhin trifft mein Scanner diese Farben deutlich besser als die Rottöne, die er überhaupt nicht auseinanderhalten kann. Für den ist Pelikan 4001 "Brilliantrot" genauso rot wie Shaeffer Skrip "red".


Hermann
Dateianhänge
Regency1.jpg
Auf Kopierpapier
Regency1.jpg (369.7 KiB) 1678 mal betrachtet
Regency2a.jpg
Auf Oxforf Optik Paper
Regency2a.jpg (375.99 KiB) 1678 mal betrachtet
Regency3.jpg
"Sheen" (Vergleich zur Sailor "Irori")
Regency3.jpg (299.74 KiB) 1678 mal betrachtet
Blau2.jpg
Verschiedene Blautöne
Blau2.jpg (388.58 KiB) 1678 mal betrachtet
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1041
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: 1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von HeKe2 » 22.03.2018 10:50

Ein kleiner Nachtrag:
Die Tinte wird in einem speziellen Glas (40ml) geliefert. Die Flaschen sind dreieckig. Alle Tinten der Jubiläumsausgabe können zu einem Kreis zusammengestellt werden. Meine Flasche habe ich für 9,50 € zusammen mit der SBRE-Brown bei Akkermann gekauft.

Hermann
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2950
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: 1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von NicolausPiscator » 22.03.2018 13:47

Lieber Hermann, da warst Du aber fleißig! Das Regency Blue habe ich auch noch nicht ausgetestet, ein wahnsinnig dunkelblaues Blau! Auch die Gegenüberstellung mit Schwarzblau finde ich gut. Eine tolle und ausführliche Vorstellung, danke!

Benutzeravatar
blackboro
Beiträge: 584
Registriert: 11.02.2016 10:28
Wohnort: NRW

Re: 1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von blackboro » 22.03.2018 19:52

Hallo Hermann,
ein schöner Bericht, das ist auch meine allerliebste dunkelblaue Tinte!
~Stefan

Benutzeravatar
thewritingsonthewall
Beiträge: 330
Registriert: 19.11.2016 12:19
Wohnort: Lüneburg

Re: 1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von thewritingsonthewall » 22.03.2018 20:03

Danke für die Vorstellung dieses wahnsinnig tollen Farbtons.
Diese Tinte gefällt mir sehr gut.
Möge der Saft mit dir sein :mrgreen:

Mesonus
Beiträge: 451
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: 1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von Mesonus » 23.03.2018 16:23

Klasse Test und ein schönes Dunkelblau, da weiß ich ja, was demnächst bei mir im Füller landet. Die Tinte steht schon ewig bei mir im Regal, ich hatte mir damals den kompletten Kreis gegönnt, war aber irgendwie bei Blue Velvet hängengeblieben...

Gruß Jan
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Ex Libris
Beiträge: 1989
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: 1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von Ex Libris » 10.04.2018 22:01

Hallo Hermann,

vielen Dank auch für diese Vorstellung. Das Dunkle dieses Blautons ›haut‹ ja regelrecht rein. Ich müsste da schon wieder überlegen, ob sie mir nicht zu dunkel daherkommt – obwohl ich blaue Tinten ja sehr gerne mag. Ich müsste sie mir vermutlich mal in natura ansehen. Wobei der Name schon toll ist...

Viele Grüße,
Florian

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1041
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: 1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von HeKe2 » 11.04.2018 16:07

Hallo zusammen!


Auch diese Tinte ist meinem Chromatografieranfall zum Opfer gefallen. Wieder in 1-Butanol, Wasser, Eisessig, 3:1:1 auf Papierträger.

Erkenntnis: Die Tinte besteht aus drei Grundtönen: Violett, Türkis und Bordeaux.


Hermann
Dateianhänge
Regency.jpg
Chromatografie Diamine 150th Anniversary "Regency Blue"
Regency.jpg (327.36 KiB) 1272 mal betrachtet
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2707
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von JulieParadise » 11.04.2018 19:18

Solche Chromatografien, egal, ob professionell oder auf einem feuchten Taschentuch, sind sehr aufschlussreich, da man aus ihnen sehr gut erkennt, woher der Charakter so mancher Tinte stammt. Besonders interessant etwa fand ich verschiedene Indigo-/Dunkelblau- und vor allem auch Dunkelgrün-/Olivtöne, die oft eine Mischung aus verschiedenen Blau- und Zitronengelbtönen sind.

Danke, dass Du uns diese Bilder hier zeigst!
Sina / Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Thom

Re: 1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von Thom » 11.04.2018 20:13

Danke, Hermann!
HeKe2 hat geschrieben:
22.03.2018 9:24
Die Tinte blutet auch auf einfachem Kopierpapier nicht durch oder franst aus ...
V.G.
Thomas

(falls Du mal etwas zur 4001 Blauschwarz und der Goldbeschichtung schreiben möchtest)

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1041
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: 1864 "150 Years" Regency Blue

Beitrag von HeKe2 » 11.04.2018 22:19

Thom hat geschrieben:
11.04.2018 20:13
(falls Du mal etwas zur 4001 Blauschwarz und der Goldbeschichtung schreiben möchtest)
Warum nicht, da kann ich mal wieder zur Kamera greifen. Ich finde es irgendwie auffällig, das die Füllerbegeisterten so oft ähnliche Vorlieben zu haben scheinen. Neben Füllern scheint vielfach auch das Fotografieren ein Thema zu sein und zumindest bei den Männern gibt es scheinbar auch reichlich uhrenaffine. Bei mir selbst sind die Uhren am schwächsten Vertreten. Die Kameras sind gut dabei, weil ich mich bisher von keiner meiner analogen getrennt habe. Benutzt werden aber nur zwei bis drei digitale. Füller - OK, davon gibt es am meisten.

Also auf zum anderen Thread ...
Beste Grüße
Hermann

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“