Montblanc Blue Permanent

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2995
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von NicolausPiscator » 02.11.2019 15:32

Baystate Blue ist sehr hartnäckig, da gibt es nichts zu beschönigen. Ich hab sie aus meinen Füllern (Kaweco Sport, Lamy Safari, Platinum Preppy und Noodler's Charly) erst nach langem Spülen herausbekommen. Am besten ging sie aus dem Safari raus, das letzte Mal im vergangenen Jahr, eine Beeinträchtigung der Folgetinte habe ich nicht festgestellt. Nun hatte ich sie als Tinte der Woche im Einsatz und dann schnell von ihr genug, sodass ich sie nicht lange im Füller hatte. Der Charly, den sie dauergefüllt hatte, hat sie Baystate Blue gefärbt.

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1086
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von HeKe2 » 02.11.2019 15:46

Thom hat geschrieben:
02.11.2019 0:40
Verunreinigungen, möglicherweise auch Ionen im Leitungswasser, können die Nanosuspension destabilisieren.
Schaun mer mal:

Bild
V.G.
Thomas
Da spricht der Tintenkenner. Tatsächlich verhält sich die Tinte nachdem der Füller einer kleinen Badekur mit Rohrer&Klingner Füllerreiniger und anschließenden Spülungen mit demineralisiertem Wasser unterzogen wurde und abschließendem Wellnesaufenthalt in einem Bad aus dem. Wasser deutlich füller- und Papierkonformer. Insgesamt ist der Tintenfluss besser, der Farbauftrag satter und man findet keine Agglomerate mehr.
MB Blue Permanent 1.jpg
MB Blue Permanent 1.jpg (463.68 KiB) 987 mal betrachtet
---
Ich habe Thomas (Thom) die Arbeit schon mal abgenommen, die Schrift extrem zu vergrößern, aber auch da findet man die Agglomerate nicht mehr.
MB Blue Permanent 2.jpg
MB Blue Permanent 2.jpg (49.35 KiB) 987 mal betrachtet
---
Tatsächlich beschreibt das Bild oben von Thomas das Verhalten der Tinte, so wie ich es zunächst festgestellt habe recht gut. Dieses abperlende, das Papier nur wiederwillig benetzende ist nach der Füllerreinigung weg. So wie die Tinte jetzt schreibt, kann ich mit der Tinte sehr gut leben. Zumindest in dem Pelikan Twist funktioniert sie jetzt. Auch die Farbe geht jetzt mit dem etwas satteren Tintenfluss so durch. So ist sie als Tinte für den täglichen Gebrauch wenigstens zu gebrauchen.
---
Bleibt die Frage, ob das Wohlverhalten nach ein bis zwei Tagen Liegezeit auch noch besteht? Wenn ja, ist die Tinte sicher keine Farbexplosion auf dem Papier oder sonstwie optisch besonders reizvoll, aber sicher eine gute Gebrauchstinte. Ein Haken bleibt: Sie bedarf eines eigenen Füllers. Tintenwechsel sollte man unterlassen und selbst Leitungswasser scheint kontraproduktiv zu sein.
Beste Grüße
Hermann

Thom
Beiträge: 1303
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von Thom » 02.11.2019 18:47

Eine dichte Füllerkappe ist schon angeraten, da wird die Tinte empfindlicher als Sei-Boku reagieren. Die Mb Permanent Blau hat einige hervorragenden Eigenschaften, das wird sich auch mit der Tauchfeder zeigen. Ein bisschen was Divenhaftes hat sie auch
(erinnert mich etwas an Zsa Zsa Gabor :) ).

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2883
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von JulieParadise » 02.11.2019 19:00

Thom hat geschrieben:
02.11.2019 18:47
[...]erinnert mich etwas an Zsa Zsa Gabor :) [...]
Das Divenhafte oder das "permanent ..."?
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Thom
Beiträge: 1303
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von Thom » 02.11.2019 19:29

Beides (aber eine Diva darf sowas). :)

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1086
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von HeKe2 » 07.11.2019 19:39

Thom hat geschrieben:
02.11.2019 18:47
Eine dichte Füllerkappe ist schon angeraten, da wird die Tinte empfindlicher als Sei-Boku reagieren.
Wie recht du hast! Ich hab's jetzt ausprobiert. Drei Tage im Pelikan Twist rumliegen mag sie nicht, dann zickt sie beim Anschreiben. Allerdings war das nichts, was sich nicht schnell beheben ließ. Da sie, wenn ich sie im Beruf nützte, aber nur eine Nacht Liegepause bekäme, wäre das für mich akzeptabel. Ab und zu den Füller mal auseinandernehmen ist auch OK. Was sie nach den drei Tagen Liegen übrigens nicht macht, ist wieder solche Agglomerate zu bilden, wie du es dargestellt hast. Das scheint wirrklich mit dem Wasser zusammenzuhängen. Auf die Idee wäre ich ohne deine Bemerkung nie gekommen.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4978
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von Tenryu » 07.11.2019 20:38

Gibt es irgend etwas, das für diese Tinte spricht? Der Preis ist es nicht, die Farbe auch eher langweilig, das Fließ- und Anschreibeverhalten ist auch nicht optimal, nicht einmal mit Wasser verträgt sie sich...

SpurAufPapier
Beiträge: 1586
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von SpurAufPapier » 07.11.2019 21:21

Wenn ich endlich dazu komme, sie zu testen, werde ich es vielleicht herausfinden.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2995
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von NicolausPiscator » 07.11.2019 22:08

Sehr gute Frage, Tenryu, ganz eindeutig: nein.

Thom
Beiträge: 1303
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von Thom » 08.11.2019 1:26

Tenryu hat geschrieben:
07.11.2019 20:38
Gibt es irgend etwas, das für diese Tinte spricht?
Ihre Beständigkeit. ;)

V.G.
Thomas

SpurAufPapier
Beiträge: 1586
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von SpurAufPapier » 08.11.2019 7:16

Thom hat geschrieben:
08.11.2019 1:26
Tenryu hat geschrieben:
07.11.2019 20:38
Gibt es irgend etwas, das für diese Tinte spricht?
Ihre Beständigkeit. ;)

V.G.
Thomas
Das werden wir sehen.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Thom
Beiträge: 1303
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von Thom » 08.11.2019 10:11

Martin hat sie schon seit 4 Jahren im Lichttest. Und es wäre schon sehr unverfroren von Montblanc,
einfach mal so die DIN für dokumentenechte Tintenroller draufzudrucken.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4978
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von Tenryu » 08.11.2019 11:38

Licht-und wasserbeständig sind auch andere Tinten.

Thom
Beiträge: 1303
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von Thom » 08.11.2019 11:46

So lichtbeständig sind nur die Nanopigment-Füllertinten (mit einzelnen Ausnahmen), die Carbon-Tinten auch. Wir drehen uns aber im Kreis, dass zur zertifizierten Dokumentenechtheit noch andere Eigenschaften, wie die Bleichmittelbeständigkeit und die Salzsäurebeständigkeit gehören, hatten wir gefühlt nun schon zum 50. Mal. Das mag man für sinnvoll halten oder nicht,
ich hab's nicht erfunden. :)

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1086
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Montblanc Blue Permanent

Beitrag von HeKe2 » 08.11.2019 12:48

Für die Tinte spricht die Farbe. Nichts weltbewegendes aber dunkler als Königsblau und ohne diesen Stich ins Petrol.

Wenn sie erst einmal angeschrieben hat, läuft sie auch.

Weiterhin spricht das Zertifikat für sie. Wer sowas braucht, kann diesen Vorzug schwerlich übersehen.

Was den Preis angeht, hege ich, die Juristen würden sagen mit Nichtwissen, den Verdacht, dass eine andere kommerzielle Tinte dieser hier doch recht Nahe kommt. Dann aber ohne das schöne MontBlanc Fass und nicht in Patronen.

Kurzum: Der Wert dieser Tinte erschließt sich vielleicht weniger dem Füller- oder Tintenliebhaber, als vielmehr den echten Nutzern einer solchen Tinte. Die wechseln dann auch nicht dauernd die Tinte. Und wer sowas mit Zertifikat in Patronen will, kommt um diese kaum herum.
Beste Grüße
Hermann

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“