Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

SpurAufPapier
Beiträge: 1251
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von SpurAufPapier » 06.02.2020 14:54

Ich wäre ja immer für Lamy Studio (ok, keine Standardpatronen, aber mit Konverter braucht er die auch nicht).
Meine Favoriten sind die Brushed und die All black - Version, weil das Griffstück da nicht rutschig ist. Wem das aber egal ist, auch die "normale" Version mit verchromtem Griffstück.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

buchfan
Beiträge: 1870
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von buchfan » 06.02.2020 15:13

Wow, der ist wirklich sehr schön und komplett in meinem Beuteschema. Der wird definitiv in der engeren Auswahl landen! Danke!
Den hatte ich dir auch empfohlen. Meinen Beitrag nicht gelesen? :D
lg
mecki

ScYcS
Beiträge: 22
Registriert: 28.01.2020 17:34

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von ScYcS » 06.02.2020 15:44

buchfan hat geschrieben:
06.02.2020 15:13
Wow, der ist wirklich sehr schön und komplett in meinem Beuteschema. Der wird definitiv in der engeren Auswahl landen! Danke!
Den hatte ich dir auch empfohlen. Meinen Beitrag nicht gelesen? :D
lg
mecki
Hallo, doch, wollte Dich auch nicht übergehen, aber ich wollte auch nicht 2 mal wegen desselben Füllers was sagen, ich habe es einfach in einen Post gepackt und nur den 2. Beitrag zitiert. Deine (frühere und damit als erster) Empfehlung gilt natürlich genauso. ;)

ScYcS
Beiträge: 22
Registriert: 28.01.2020 17:34

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von ScYcS » 06.02.2020 16:19

Wie sieht es denn eigentlich mit einem Waterman Expert aus? Ich weiss, keine Standardpatronen, aber angeblich sollen die Standardpatronen doch passen...

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1002
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von HeKe2 » 06.02.2020 17:34

ScYcS hat geschrieben:
06.02.2020 16:19
Wie sieht es denn eigentlich mit einem Waterman Expert aus? Ich weiss, keine Standardpatronen, aber angeblich sollen die Standardpatronen doch passen...
Moderne Waterman Füller schreiben im Allgemeinen mit recht gutem Tintenfluss, setzen nicht aus und besitzen eine recht steife Feder. Der Expert ist diesbezüglich meiner Meinung nach keine Ausnahme, sondern eher die besondere Bestätigung. Mir persönlich gefällt vom Schreibgefühl her der Hémisphère aber besser, auch wenn er die kleinere Feder hat, so scheint es mir zumindest. Das Patronensystem sieht aus wie eine Standardpatrone, jedoch ist die Patrone insgesamt etwas schlanker. Meist passen die kleinen Standardpatronen (auch zwei) in die Waterman Füller hinein, die Großraumpatronen aber nicht, weil es Probleme beim Aufschrauben des Schaftes gibt.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1788
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von Pelle13 » 06.02.2020 23:35

Ich werfen dann nochmals den Pelikan M215 Ringe mit in den Topf. Du hast schon einen Pelikan M200 - der M215 ist genauso groß, ebenfalls ein Kolbenfüller, auch mit Edelstahlfeder und silberfarbenen Zierelementen, allerdings ist sein Korpus aus Metall, wodurch er angenehm schwer in der Hand liegt.
Die Pelikan M215 Modelle (es gab mal vier verschiedenen davon) sind meine erklärten Lieblinge und ihre schlichten Edelstahfedern schreiben für mich sehr angenehm.

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Der Zeitreisende
Beiträge: 229
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von Der Zeitreisende » 07.02.2020 2:54

ScYcS hat geschrieben:
06.02.2020 7:40
ich bin auf der Suche nach einem Füller, der die folgenden Kriterien erfüllt:

- zwischen €30 und €100 inkl. Versand. Nicht ein "wenn du dein Budget ein wenig streckst und auf €130 erweiterst".....

- Neuware

- relativ zeitnah zu bekommen (keine Karstadt Superangebote, die evtl. 2022 mal wieder kommen könnten)

- "M" Feder, oder breit schreibende "F" Feder

- entweder Kolben oder Patronen, wobei wenn Patronenfüller, dann müssen auch Standardpatronen passen

- dass der Füller gut schreiben sollte, versteht sich glaube ich von selbst
Subjektiv? Bis 100€? Dann eindeutig der Cleo Skribent Classic. Den gibt es in mehreren Ausführungen (Kolbenfüller oder Patronenfüller; Stahl- oder Goldfeder [Gold ist natürlich teurer]; schwarz, weiß, dunkelrot; mit oder ohne Metallkappe). Einige dieser Ausführungen kann man bei Online-Händlern (wie Albora-Pens, oder Penoble) im 90€-Bereich finden.

Im 50-95€-Bereich: Waterman Expert und Waterman Hémisphère. Der Expert ist größer, der Hémisphère schlanker. (Der Expert für komfortables Schreiben in längeren Sitzungen, der Hémisphère für schnellere Notizen.)

Im 40-60€-Bereich: Diplomat Esteem, mit echt großartiger Federqualität für den Preis.
Aktuell hauptsächlich (nur hauptsächlich) mit Cleo Skribent, Diplomat, Waterman, TWSBI und Sheaffer (dem alten Targa, also nicht Made-in-China) schreibend.

ScYcS
Beiträge: 22
Registriert: 28.01.2020 17:34

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von ScYcS » 07.02.2020 7:27

Ich danke Euch allen, da waren wirklich gute und schöne Füller dabei, die ich bisher so auch nicht auf dem Schirm hatte. Ich werde mir heute einen Waterman Expert mit "F" Feder und einen Waterman Hemisphere mit "L", also "B" Feder anschauen, die ich privat erwerben könnte. Mal sehen, ob mich diese überzeugen können, oder ob ich lieber das Geld in ein anderes Modell investiere.

Momentan ganz vorn sind die genannten Wassermänner (weil ich diese auch ausprobieren kann - ein nicht zu unterschätzendes Kriterium) und ein Lamy Studio mit "M" Feder in der Farbe "Aquamarine", welches zufällig auch meine Lieblingsfarbe ist. Diesen kann ich natürlich nicht probieren, aber ich denke, die Feder wird der meiner anderen Lamy Füller zumindest ähnlich sein.

Alle anderen Vorschläge sind natürlich immer noch und auch so lange im Rennen, bis ich mich final entschieden habe.

SpurAufPapier
Beiträge: 1251
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von SpurAufPapier » 07.02.2020 8:56

ScYcS hat geschrieben:
07.02.2020 7:27
und ein Lamy Studio mit "M" Feder in der Farbe "Aquamarine", welches zufällig auch meine Lieblingsfarbe ist. Diesen kann ich natürlich nicht probieren, aber ich denke, die Feder wird der meiner anderen Lamy Füller zumindest ähnlich sein.
Die Federn sind die gleichen wie im Safari/Al Star (soweit man bei Lamy von "gleich" sprechen kann, aber das ist ein anderes Thema...). Wenn Du mit dem verchromten Griffstück nicht zurechtkommst, kann man das schwarze aus Kunststoff separat nachkaufen.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

ScYcS
Beiträge: 22
Registriert: 28.01.2020 17:34

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von ScYcS » 07.02.2020 16:53

Ich habe mir heute 2 Schreibgeräte zugelegt, denn ich konnte nicht wiederstehen. Der Preis war (hoffentlich) angemessen, ich bin leider da nicht so der Experte:

viewtopic.php?f=4&p=284883#p284883

Es sind nun beides "B" Federn geworden, die ich nun erst beide zum testen mit Pelikan Edelstein ("Garnet" und "Sapphire") bestückt habe.

HU
Beiträge: 44
Registriert: 17.02.2006 13:09

Re: Welcher ist (subjektiv) der beste Füller zwischen 30 und 100 Euro

Beitrag von HU » 09.02.2020 23:58

Hallo,

weil er noch nicht genannt wurde: Kaweco Supra. Hat eine größere Feder als die anderen Kawecos, mit der ich gerne schreibe.
Ist recht stabil, aber auch schwer.

Holger

Antworten

Zurück zu „Schulfüller und Einsteigerfüller“