Anzahl der Tintenflakons?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
Georg_Franz
Beiträge: 159
Registriert: 26.01.2016 17:04

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von Georg_Franz » 25.05.2017 11:26

16
IMG_1052.JPG
IMG_1052.JPG (94.47 KiB) 1476 mal betrachtet
Aber das werden erstmal weniger, einige werden zum malen verwendet.
(ich male und zeichne zur nur zur Entspannung da ist nichts vorzeigbares dabei)

Mein Ziel ist es auf 6 zu reduzieren.
1*Blau
1*schwarz
1*lila
1*rot
1*orange
1*grün

Aber das wird ein Langzeitprojekt ;)

Bei blau und schwarz denke ich an M&M, die anderen 4 aus der Palette von Herbin

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von NicolausPiscator » 25.05.2017 12:55

Och! Miel hat da eine gute Methode vorgeschlagen, bei der die nicht gebrauchten Tinten ins Lager wandern. Das, was man immer sieht, sind nur die Tinten, die man in den Füllern hat, das ist auch nicht wenig, kommt einem dann aber gar nicht mehr so wahnsinnig viel vor!

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4737
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von Tenryu » 25.05.2017 13:29

Argh! :o
Schon wieder ein schönes Tintenvergleichsblatt, das mir zeigt, was ich noch dringend für meine (schon viel zu große) Sammlung brauche. :) Da sind mindestens fünf Tinten drauf, die ich unbedingt haben will. Bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als fünf neue Romane zu schreiben... :roll:

Mesonus
Beiträge: 345
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von Mesonus » 13.07.2017 2:44

Der Thread hat mich neugierig gemacht, ich hatte in meinem Tintenregal schon lange die Übersicht verloren. Ich mach zwar nach dem Kauf i.d.R. einen Farbtest und sammel auch diverse Schreibbeispiele, aber die Idee einer Farbübersicht auf einer oder eher auf einigen wenigen Seiten find ich klasse. Und da ich die 118 :oops: Fläschchen beim Zählen eh alle aus dem Schrank nehmen musste - das Ergebnis seht ihr unten...

Ich hätte mich wohl besser in dem Thread melden sollen, wo nach der Anzahl der leergeschriebenen Flakons gefragt wurde, das wäre einfacher geworden: genau 0 - lange bevor so ein Fläschchen bei mir alle ist, entdecke ich eine andere Farbe, die ich gerne noch ausprobieren möchte.
Es sind ja nicht nur die Farben, da ist das rot, dass sich auch dann noch ordentlich benimmt, wenn ich auf unserem billigen Kopierpapier Anmerkungen machen muss, oder das Blau, dass einerseits toll aussieht aber auch in meinem Notitzbuch in Sekunden trocken ist.
Seit ich vor ein paar Jahren erst den Füller wiederentdeckt und dann als Hobby auserkoren habe, schreibe ich wieder relativ viel auf Papier, was ich vorher mit Rechner oder iPad gemacht habe. In guten Wochen kommen da sicher einige Milliliter zusammen, allerdings verteilt auf ein Duzend Füller und die unterschiedlichsten Farben. Meine Korrekturen für Handbücher sind inzwischen in der Firma legendär, da bekommt jede beteiligte Abteilung ihre Anmerkungen in einer eigenen Farbe :D

Ich befürchte trotzdem, die Flüssigkeitsmenge werde ich in meinem Restleben nicht mehr verbrauchen :roll:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von NicolausPiscator » 13.07.2017 8:33

Tolle Übersicht! So schnell kommen so viele Tinten zusammen, ein Schicksal aller (?) Tintenliebhaber. Die Kategorie "Preiswertes Blau" finde ich übrigens sehr originell! Leider muss ich sagen, dass mein selbstgesetztes Limit eine Tinte pro Kalenderwoche mittlerweile auch überschritten ist, da bin ich auf 63 und die Hamsterkäufe sind da nicht mitgerechnet.

Mesonus
Beiträge: 345
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von Mesonus » 13.07.2017 12:56

Ja, das hat bei mir gerade mal 2 Jahre gedauert, die Maßgabe "eine Flasche pro Woche" hätte ich damit wohl gerissen :D
Die meisten Flaschen sind sogar vor Ort gekauft, wir haben hier in Hannover neben dem Pelikan-Outlet, einer Montblanc-Boutique und den üblichen Kaufhäusern auch noch boesner mit dem Komplettsortiment R&K und J.Herbin. Dazu kommt ein süßer kleiner Schreibwarenladen (Mesecke), der immer noch so aussieht, wie ich das aus meiner Kindheit vor 40 Jahren in Erinnerung habe, dort bekommt man das Löschpapier noch vom Meter-Bogen geschnitten. Bei dem habe ich mich durch das gutgefüllte Diamine-Regal gekauft und dabei hinter anderen Flaschen auch noch 3 Sorten der lange eingestellten Caran d'Ache Colours of the World gefunden.

Die Kategorie "preiswertes Blau" ist entstanden, nachdem ich mir die ersten etwas teureren Flakons geleistet habe. Möglich dass das damals auch Caran d'Ache war, bei 30 Euro wollte ich die Tinte nicht für Einkaufszettel verschwenden. Mit dem Standard-Königsblau habe ich immer zu Hause und auf Arbeit diverse Füller mit unterschiedlichen Federbreiten für kurzlebige Notizen und meine 2-3 Tages-Seiten Arbeitsjournal, die anderen Blau-Töne sind dann eher für Korrespondenz, mein Bullet-Journal und langlebigeres Geschreibsel.
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von NicolausPiscator » 13.07.2017 13:46

Da kann man nur vor Neid erblassen! Bei so guten Tinteneinkaufsmöglichkeinten, da würde ich wohl auch auf die Dauer schwer herausgefordert.

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4809
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von Killerturnschuh » 13.07.2017 16:21

@ Mesonus,

zuerst einmal Willkommen im Forum und herzlichen Dank für deine Mühe.

Prinzipiell finde ich deine Farbblätter eine durchaus tolle Sache. Ich habe etwas ganz ähnliches als Inhaltsverzeichnisse für all meine farblich sortierten Tinten im Archiv.
Was mir bei deinen Farbtafeln jedoch schmerzlich abgeht ist das Spektrum der einzelnen Tinten.
Man sieht bei den Tinten außer der nackten Farbe leider so gar nicht was in ihnen steckt :( Damit meine ich dass man weder Schattierungen noch Sheen sehen kann, obwohl etliche der von dir aufgeführten Tinten zum Teil sogar beide Eigenschaften besitzen, und genau diese Eigenschaften nicht unwesentlich zu ihrem Reiz beitragen.

Mein Vorschlag vielleicht künftig einfach anderes Papier zu nehmen das die Besonderheiten der jeweiligen Tinten auch zeigt.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Thom

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von Thom » 13.07.2017 18:31

Mesonus, sehr saugfähiges Papier ist da nicht so optimal. Sheen wird sich aber vielleicht auch nicht so gut scannen lassen.
Schaue's Dir mal bei Schräglicht an.

Bild
V.G.
Thomas

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von NicolausPiscator » 13.07.2017 19:41

Thom hat geschrieben:[...] Sheen [...]
Wen hast Du uns denn da präsentiert? Sieht aus wie die ominöse Goldtinte...


Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von NicolausPiscator » 13.07.2017 22:25

Ah! An den thread kann ich mich jetzt erinnern, er hatte bei mir Anfang des Jahres eine Bestellorgie ausgelöst und die Anzahl meiner Tintenflakons erhöht.

Thom

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von Thom » 13.07.2017 22:44

Mich dünkt, man brauche nur Dreieckflaschen. :D

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von NicolausPiscator » 13.07.2017 22:45

Sind auch einfacher und praktischer aufzubewahren als die runden Tintenfässchen.

Mesonus
Beiträge: 345
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Anzahl der Tintenflakons?

Beitrag von Mesonus » 13.07.2017 23:53

Grad mal geschaut, Edelstein Ruby hat auch einen netten Gold-Schein
Bild

Hallo Killerturnschuh, hallo Thomas,

ihr habt natürlich recht, ich hatte beim Posten schon mit dem Gedanken gespielt, einen Disclaimer unter die Bilder zu packen, man möge doch bitte keine Kaufentscheidungen anhand meiner Scans treffen.

Das Papier ist natürlich keine Tomoe River, aber in diesem Fall nicht der Hauptübeltäter. Der ist wohl in meinem preiswerten Office-Druck-Scan-Fax zu suchen. Mir ging es bei der Zusammenstellung ja auch erstmal um die schiere Menge an Flaschen und ich habe zumindest daraus gelernt, von welchen Farben ich nun nicht noch eine Flasche brauche. Wobei ich mir überhaupt die Frage stelle, ob eine so kompakte Form überhaupt geeignet ist, Tinte sinnvoll vorzustellen. Aber der Reihe nach:

Farbechtheit:
Ich hab nach dem Scan versucht, die Farben etwas nachzustellen (Weißabgleich, Farbsättigung, RGB), hab dafür aber nur ganz einfache Tools und meist stimmte dann der eine Farbton, dafür sah ein anderer überhaupt nicht aus wie auf dem Papier. Vermutlich werd ich hier entweder auf Fotos zurückgreifen müssen, oder man scannt jede Farbe einzeln, passt sie dann an und baut das ganze am Ende zusammen.

Shading:
Bei 2 x 4 cm pro Tinte hat der Q-Tip natürlich keine Chance, wirklich Farbe zu verlieren. Damit hat man also nur volle Sättigung, keine Ahnung, wie man auf so kleiner Fläche Shading erzeugen soll, vielleicht mit Abstreichen zwischendurch...

Sheen:
Den hab ich auf dem Original stellenweise, auch wenn das Papier hier nicht allzuviel hergibt, da hat man wohl bei einem Flachbettscanner keine Chance, den zu reproduzieren, da braucht man wohl Foto mit Winkel, was natürlich dem Ablichten einer A4-Seite nicht entgegenkommt.

Shimmer:
Ist im Original in voller Pracht, im Scan (600 dpi) noch in Ansätzen zu sehen, nach dem Runterrechnen auf Forums-taugliche Größe aber komplett verschwunden.

Bild

Wie gesagt, ich mache für mich mit jeder neuen Tinte eine eigene Seite, Rhodia, A4, mit großem Swab, wo man schön sieht, wie sich die Farbe bei nachlassender Sättigung verhält, dazu ein paar Schreibbeispiele. Das wird eine solche Übersicht nicht ersetzen können. Als Mahnung, dass ich zu viele Flaschen habe, taugt es allemal :D

Gruß Jan

Bild
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“