Sorgenkinder

(älter als 30 Jahre)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 623
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Sorgenkinder

Beitrag von duckrider » 10.06.2018 12:35

Manchmal wird meine Neigung zum Zocken mit einem "Fehlkauf" quittiert:
Gerne kaufe ich mal einen billgen, als defekt oder mangelhaft bezeichnetet Füller.
Mit dem Themenfaden "Sorgenkinder" möchte ich Euch vorschlagen, Eure ähnlichen Erfahrungen zu schildern:
Los geht's mit einem Pelikano Modell 1:
Hier im Forum günstig erworben, war der Füller gut im Zustand, schreibbereit und soweit o.k.
Leider hatte der Anbieter einen für mich schweren Mangel übersehen:
Die Kappe hatte eine geritzte Gravur, Initialien "H.H."
Da dreht sich mir der Magen um, ich kann nix dafür...

Glücklicherweise hatte der Verkäufer noch einen Ur-Pelikano, dessen Kappe zwar sauber, aber ohne Clip und ohne Häubchen war.
Aus den Teilen der beiden habe ich dann einen für mich schönen 1er Pelikano zusammengestellt.

Aber was mit dem übrigen Stück tun?
Die geritzte Kappe habe ich komlett abgeschliffen (ein 10er Holzdübel in derStänderbohrmaschine gespannt, Kappe drauf geschoben und feines Schmirgelpapier drangehalten), eine Kunstoffkappenmutter 6mm wird auf das Kappenende geklebt werden, ich halte aber zuerst noch nach einem Clip von einen Kug*****reiber Ausschau.

Das ganze ist vollkommen spinnert und den Aufwand nicht wert werden die einen sagen, anderen wird ein ausser Betrieb und evtl. weggeworfener Pelikano genauso weh tun wie mir....
DSCF6921.JPG
DSCF6921.JPG (82.86 KiB) 1920 mal betrachtet
DSCF6922.JPG
DSCF6922.JPG (85.13 KiB) 1920 mal betrachtet
Habt Ihr auch solche "Sorgenkinder"?
Ich freue mich auf Eure Beiträge und nutze meine Sorgenkinder mindestens so gerne wie die Catwalk-Modelle ;)
Thomas

...demnächst ein oller 400er Tortoise aus den50ern
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2953
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Sorgenkinder

Beitrag von NicolausPiscator » 10.06.2018 12:50

Moin Thomas, eine schöne Idee, über Sorgenkinder zu sprechen. Die Kinder-Metapher bei Füllern ist nicht nur naheliegend, sondern auch frappierend. Zum Glück habe ich im Augenblick kein Sorgenkind, sondern nur verwöhnte und eigenwillige Kinder. Aber über die Sorgen in dieser Form über den Füllernachwuchs zu sprechen, finde ich gut und interessant.

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4376
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Sorgenkinder

Beitrag von Killerturnschuh » 17.06.2018 15:15

Bei meinem einzigen Sorgenkind handelt/e es sich ebenfalls um einen Pelikan. Mein Scheußlikan P15. Ein Füller an den ich nicht einmal einen zweiten Gedanken verschwendet hätte wäre da nicht diese wundervolle Feder gewesen.
Andauernd ist bei ihm an der Kappe etwas gebrochen... das Kappenende, das Gewinde. Er hat mehrere neue Kappenenden bekommen und sogar eine ganz neue Kappe.
Schließlich beschloss ich dem hässlichen kleinen Pelikan einen ganz neuen Körper verpassen zu lassen, nach dem auch eine Feder - Transplantation in einen P1, der drei Tage nach dem Kauf schon auseinanderbrach hatte ich die Nase endgültig voll.
Er sollte einen schicken neuen Korpus bekommen, nichts zweit- oder drittklassiges sondern etwas wirklich tolles. Also ging er auf die Reise nach Flandern, ging aber auf der Reise dorthin leider verloren.
:cry:

Vielleicht wäre ein neuer Korpus ja auch für deinen P1 eine Option.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 623
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Sorgenkinder

Beitrag von duckrider » 19.06.2018 7:42

Ein weiteres Sorgenkind:

In der Kenntnis, dass dieser 400er Tortoise zum Schnäppchenpreis Probleme bereiten würde, konnte ich ihm dennoch nicht widerstehen.
Dass es dann aber so dicke kommen würde....
Die Kappe war auseinandergedrückt, ein Stück herausgebrochen, das Gewinde hatte absolut keinen Halt mehr, eigentlich Schrott.
Aber die Feder verpflichtete mich, den Kleinen nicht nur in der Schublade versauern zu lassen, er musste in Betrieb genommen werden.
Wie man ggf. Eine Kappe weiten haben ja schon einige gemacht, aber enger schnallen?

In einen Holzblock habe ich drei verschieden große Durchmesser gebohrt, der 13,5er war dann der benötigte:
IMG_0476.JPG
IMG_0476.JPG (159.15 KiB) 1581 mal betrachtet
Clip runter und die Kappe zu 3/4 ins Loch hinein gesteckt. Das ganze dann in einem 100°C Schrank eine knappe Stunde stehen lassen; ich hätte zwischendurch mal nachschauen sollen, werde aber hier am Arbeitsplatz immer wieder bei meinen Füllereien gestört, unverantwortlich eigentlich.
Aber die 100°C waren ein wenig zu viel des Guten, die Kappe war sehr weich und ließ sich den Rest des Weges einfach runterdrücken.
Die alten 400er haben noch eine ca. 9,5 mm Metallhülse an der Einstecköffnung, der Kunststoff hat sich fest daran angelegt.
Nach dem Abkühlen saß die Kappe dann bombenfest, ich musste den Holzklotz spalten, um sie dann heraus zu bekommen.
IMG_0477.JPG
IMG_0477.JPG (115.09 KiB) 1581 mal betrachtet
Beim Runterdrücken ist jedoch der Kunststoff etwas gegen die Metallhülse verschoben, es hat sich ca. 0,5mm Spalt gebildet.
Aber das Gewinde greift wieder perfekt, in dieser Hinsicht war die Reparatur erfogreich!

Mit dem Lötkolben und einer hitzebeständigen Folie aus der Cabriodachreparaturzeit habe ich dann versucht, die ausgebrochene Stelle noch etwas zu schließen.
Ist nicht ganz gelungen, erfüllt aber seinen Zweck:
IMG_0478.JPG
IMG_0478.JPG (139.9 KiB) 1581 mal betrachtet
Ein neuwertiger Clip lag noch herum, der alte war arg schlimm anzusehen.
Aktuell bereitet mir der Füller im Tagesgeschäft viel Freude:
IMG_0479.JPG
IMG_0479.JPG (136.27 KiB) 1581 mal betrachtet
Gruß
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2923
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Sorgenkinder

Beitrag von stift » 21.06.2018 12:27

Wie hoch war der Schnäppchenpreis ????
Grüße Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 623
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Sorgenkinder

Beitrag von duckrider » 21.06.2018 21:32

Mit einer Lederthülle aus der damaligen Zeit 44.€

Gruß
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2330
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Sorgenkinder

Beitrag von MarkIV » 22.06.2018 8:34

Und da hast du kein Originalteil zum Austausch gefunden? Mir würde das in der Seele weh tun, mit so einer Kappe auf dem Stift leben zu müssen. So selten ist gerade die Kappe ja nun nicht.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2923
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Sorgenkinder

Beitrag von stift » 22.06.2018 8:50

War sowieso zu teuer,habe vor zwei Wochen ein 400er Set in grün mit Füller und Bleistift inklusive Box um 80€ gekauft.
Aber in einen perfekten Zustand,und eine Kappe gibt es sicher wo zu bekommen.
Grüße Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2330
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Sorgenkinder

Beitrag von MarkIV » 22.06.2018 9:07

Na ja, deine Möglichkeiten hat aber auch nicht jeder. Für 80€ hätte ich so ein Pärchen auch sofort genommen, aber zu dem Preis habe ich auch noch keines gesehen, zumindest in perfektem Zustand nicht. Nur, grundsätzlich stimme ich dir zu, in dem Zustand hätte ich auf keinen Fall 40€ gezahlt. Da wären 10 oder 15€ ok gewesen.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2923
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Sorgenkinder

Beitrag von stift » 22.06.2018 9:12

Bin ich deiner Meinung.
Grüße Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2722
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sorgenkinder

Beitrag von JulieParadise » 22.06.2018 9:14

40€ für den Füller sind doch völlig in Ordnung, wenn der Rest funktionstüchtig ist. Eine passende Kappe findet sich schon noch, da würde ich mir längerfristig keine Sorgen machen.
Sina / Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2923
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Sorgenkinder

Beitrag von stift » 22.06.2018 9:37

Sicher nicht in Ordnung,den 40€ mit kaputter Kappe ist zu teuer.Ja,wenn ich eine Ersatz Kappe habe mit Bauchweh ja ansonsten zahle ich persönlich keine 40€ .
Tut mir leid dazu bin ich schon zu lange im Füller Geschäft,und habe für einen Profi einige Zeit eingekauft und da viel gelernt.
Für soviel Geld können sich die Händler den wohin stecken,das ist halt die Realität.
Grüße Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2722
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sorgenkinder

Beitrag von JulieParadise » 22.06.2018 9:51

Bei allem Respekt, Harald, aber das ist Deine Meinung, die auf Deinen Möglichkeiten, Erfahrungen und Kontakten basiert. Andere, die nicht so oft tolle Schätze zu prima Preisen vor die Nase bekommen, nehmen dann auch etwas mehr in Kauf und haben ihre eigene Schmerzgrenze.
Sina / Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2330
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Sorgenkinder

Beitrag von MarkIV » 22.06.2018 10:03

Aber Julie, genau das ist doch der Punkt. Bei dem Füller geht es nicht primär um den Funktionswert. Es geht darum, dass es ein 400 Tortoise ist und darüber definiert sich der Wert. Eine defekten Füller der noch funktioniert, den bekomme ich überall. Flohmärkte und eBay sind voll davon.
Der Wert eine speziellen Stücks definiert sich über den Zustand und deine Möglichkeiten.

Heißt, wenn du die Ressourcen nicht hast, solltest du dir um so genauer überlegen wie viel du bezahlst. Und, da hat Harald recht, dieser spezielle Stift ist speziell weil er seltener ist. Da geht es nicht darum, dass er funktioniert, das sollte hier vorausgesetzt sein. Bei 40€ sollte er in jedem Fall funktionieren und komplett und intakt sein, ansonsten ist er das nicht wert. Wie gesagt, ich hätte das, mit meinen Möglichkeiten, bei 15€ angesetzt, damit ich die Differenz zu den 40 oder 50€ im A Zustand dafür verwenden kann Ersatzteile zu beschaffen.
Habe ich ja geschrieben, so wie der Stift jetzt aussieht, das tut mir weh da hinzuschauen. So eine "Notoperation" ist in der Form absolut unnötig, da die Kappe an dem Stift eben nicht speziell ist und man die so auch relativ leicht bekommen kann.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2722
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sorgenkinder

Beitrag von JulieParadise » 22.06.2018 10:09

So weit sind wir da aber auch gar nicht auseinander, Mark, denn wenn ich für 40€ den funktionierenden Tortoise bekomme, der keine spezielle Kappe braucht, wird über kurz oder lang doch wohl auch eine Kappe zu beschaffen sein, die passt. Notfalls tausche ich dann noch den Kappenkopf mit Clip aus.

Edit: Oder habe ich etwas übersehen? Ist die kappe etwa braun oder hat eine spezielle Größe? Waren die Gewinde anders?
Sina / Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Antworten

Zurück zu „Alte Schreibgeräte/Oldies“