Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
snookerfreund
Beiträge: 254
Registriert: 06.07.2015 21:48
Wohnort: Karlsruhe

Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von snookerfreund » 22.06.2018 0:47

Zu dem beschriebenen Parker Duofold International aus 1994 Kennung III-i made in UK hätte ich eine dringende Frage.

Den Füllhalter konnte ich diese Woche in der Bucht ergattern, mich hat der neuwertige Zustand und die OBB-Feder (Kennung 91) sehr interessiert. Jetzt war der bei den Fotos in der Auktion noch intakt, aber bei mir angekommen fiel mir auf, dass an dem Kappenemblem (Münze?) ein Teilchen fehlt oder nur Farbe fehlt?

Der Verkäufer hat mir sehr glaubhaft versichert, dass beim Einstellen des Artikels alles in Ordnung war, die Fotos waren auch original Bilder des verkauften Artikels - eines ist anbei. Und er würde selbstverständlich den Artikel bei Übernahme der Rücksendekosten zurücknehmen. In der Schatulle war im übrigen auch bei genauester Suche kein "Teilchen" zu finden.

Da der Füllhalter aus 1994 in diesem Zustand (abgesehen von dem genannten Problemchen) und besonders die OBB-Feder nicht gerade täglich angeboten werden, würde mich folgendes interessieren, bevor ich das gute Stück gegen Kaufpreiserstattung zurücksende :

Kann man das reparieren bzw. instandsetzen?
Wer kann das - zum Beispiel einer unserer Spezialisten im Forum?
Oder gibt es wie bei Pelikan auch bei Parker eine adäquaten Service?

Bilder der Kappe und ein Bild aus dem Auktionsangebot. Weitere sind auch bei den Familienfotos zu finden:
IMG_b2710.jpg
IMG_b2710.jpg (83.63 KiB) 1610 mal betrachtet
IMG_b2713.jpg
IMG_b2713.jpg (79.22 KiB) 1610 mal betrachtet
s-l1600-6.jpg
s-l1600-6.jpg (62.82 KiB) 1610 mal betrachtet
Ich wäre über Hilfe und Anregungen sehr dankbar.

Schöne Grüße,
Hubert
"Before you play two notes,
learn how to play one note -
and don't play one note
unless you've got a reason to play it."
Mark Hollis (1955-2019)

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2507
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von Strombomboli » 22.06.2018 1:02

Da die lädierte Kappe das Schreibverhalten nicht beeinträchtigt und der Verkäufer kooperativ zu sein scheint, würde ich ihn fragen, ob er dir etwas nachläßt und dann vielleicht irgendwas kleines Schwarzes in die leere Stelle hineindrücken (oder auch nicht). Es gibt so Silikonzeug, vermutlich im Bastelladen (in Berlin bei Modulor), dessen Name mir gerade nicht einfällt. Füller mir OBB-Federn sind wirklich schwer zu kriegen, die würde ich behalten.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3507
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von stefan-w- » 22.06.2018 7:41

servus hubert!

ich kann deinen ärger gut nachvollziehen; mir ging es auch schon mal so. ich bin wirklich alles andere als ein parker spezialist, aber vielleicht lässt sich der kappenkopf (also der teil über dem clipring) wie bei einem pelikan abschrauben und austauschen? wende dich mit deiner frage mal an lutz fiebig (interpens); eventuell kann er dir weiterhelfen bzw einen weiteren kontakt nennen. falls diese kontakte im sand verlaufen, würde ich dann doch die rücknahme in anspruch nehmen. denn die beste feder hilft nicht viel, wenn du bei jeder verwendung (zwangsläufig) wieder auf den makel aufmerksam wirst...und dir das dann die freude trübt.

jedenfalls drücke ich dir die daumen, dass sich eine annehmbare lösung für dich findet!
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Benutzeravatar
snookerfreund
Beiträge: 254
Registriert: 06.07.2015 21:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von snookerfreund » 22.06.2018 9:44

Hallo Stefan und Iris,

erstmal danke für die Antworten und die Unterstützung!

ja, an Lutz Fiebig habe ich auch schon gedacht, der hat vergangenes Jahr aus einem guten Montblanc Bohème Noir einen meiner Lieblingsfüller gezaubert in dem er eine alte unigoldene OM-Feder montiert hat.

Eure Antworten zeigen exakt meine Entscheidungsschwankung:
Zum einen gefällt der Füllhalter und die Feder sehr gut - und ich neige dazu, ihn zu behalten.
Zum anderen kenne ich mich gut genug um zu wissen, dass mit dem Makel sich keine (zumindest keine ungetrübte) Freude beim Schreiben einstellen wird.

Ich werde mal in Magdeburg anfragen.

Viele Grüße,
Hubert
"Before you play two notes,
learn how to play one note -
and don't play one note
unless you've got a reason to play it."
Mark Hollis (1955-2019)

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2960
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von desas » 22.06.2018 15:43

Ich bin da vielleicht zu handwerklich orientiert.

Schwarzer UV-härtender Nagellack könnte das Problem abschließend beheben.

Auf dem aus dem Angebot eingeblendeten Bild erkenne ich am linken Rand des "D" schon eine Ablösung des schwarzen Lacks, bei genauer Betrachtung hätte der Verkäufer das frühzeitig sehen können.
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
snookerfreund
Beiträge: 254
Registriert: 06.07.2015 21:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von snookerfreund » 26.06.2018 14:28

Danke nochmals für die Antworten.

Der neueste Sachstand:
Lutz Fiebig habe ich angeschrieben, leider konnte er aber auch nicht helfen; es scheint generell schwierig zu sein Ersatzteile für Parker allgemein und für einen 1994er Duofold International im speziellen zu bekommen.

Durch Andreas' Antwort ist mir jetzt aber abschließend klar geworden, dass an der Stelle kein Teil, sondern Lack fehlt.

Anschließend mehrere Hins und Hers :) ;) :)
um dann zuerst die (positive) Bestätigung für die Rückabwicklung einzuholen. Füllhalter geschnappt, um ihn zum Versand vorzubereiten - okay, noch einmal dippen und drei Zeilen schreiben - die Feder ist doch ziemlich toll. Schließlich Verkäufer angerufen und mitgeteilt, dass ich den Parker ob der tollen OBB-Feder behalten werde. Er hat mir dann sogar noch einen sehr großzügigen Preisnachlass angeboten, den ich angenommen habe, allerdings nicht ganz in der angebotenen Höhe.

Jetzt freue ich mich an der besonderen Feder, dem ansonsten extrem gut erhaltenen Stück und werde an einem ruhigen Tag versuchen, das mit dem Lack auszubessern. Bin zwar gelernter Möbeltischler, habe aber nach dieser Zeit gut 18 Jahre als Architekturmodellbauer gearbeitet, sollte also klappen.

Schöne Grüße,
Hubert
"Before you play two notes,
learn how to play one note -
and don't play one note
unless you've got a reason to play it."
Mark Hollis (1955-2019)

Benutzeravatar
ddss
Beiträge: 325
Registriert: 14.08.2016 15:28

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von ddss » 26.06.2018 18:46

Ich halte den Tipp von desas für wirklich erwägenswert und würde alternativ auch den Email-Lack von Revell probieren. Man kann es ja vielleicht erst einmal auf ein anderes Kunstoff-Plättchen auftragen und daneben halten.

VG
Michael

Frischling
Beiträge: 1085
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von Frischling » 26.06.2018 19:19

Ich frag jetzt ganz ketzerisch, warum nicht so lassen?
Solange keine Gefahr besteht, dass es weiter abblätter, würde ich es als Teil seiner Geschichte sehen, bevor es mit einer Reparatur verschlimmbessert wird.

LG
Christa

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4782
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von Tenryu » 26.06.2018 20:42

Schon mal direkt bei Parker nachgefragt? Wer Schreibgeräte in der Preisklasse verkauft, sollte doch einen Service bieten.

karlk
Beiträge: 118
Registriert: 07.03.2018 18:19
Wohnort: Südbahngegend

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von karlk » 26.06.2018 22:54

> Wer Schreibgeräte in der Preisklasse verkauft, sollte doch einen Service bieten.

Das finde ich auch, so das eine.
Das andere ist, wie ein Mitforent schon sagte, warum nicht die Biographie des Schreibgeräts bei ihm lassen und es eben so akzeptieren...? Auch Lebewesen haben Wunden - warum sollten Schreibgeräte nicht kleine, kleinste Wunden, Abnützungen haben und Beanspruchungen zeigen?
Liebe Grüße,
Karl

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2507
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von Strombomboli » 27.06.2018 3:23

snookerfreund hat geschrieben:
26.06.2018 14:28
dass ich den Parker ob der tollen OBB-Feder behalten werde.
Das freut mich sehr! Und du wirst dich am Ende besonders an diesem Füller freuen, gerade weil er nicht ganz perfekt ist, dafür aber eine Geschichte hat.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Benutzeravatar
snookerfreund
Beiträge: 254
Registriert: 06.07.2015 21:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von snookerfreund » 27.06.2018 10:02

Strombomboli hat geschrieben:
27.06.2018 3:23
Das freut mich sehr! Und du wirst dich am Ende besonders an diesem Füller freuen, gerade weil er nicht ganz perfekt ist, dafür aber eine Geschichte hat.
Hallo Iris,

danke - und ja, das kann gut sein!

Als langjähriger Modellbauer würde ich mir die Wiederherstellung des Lacks durchaus zutrauen und fand die Antwort von Andreas sehr ermutigend.
Aber auch die Einschätzungen von Christa, Karl und eben Iris sind mehr als eine Überlegung wert - und überstürzt hätte ich eh nichts.

Merci und liebe Grüße,
Hubert
"Before you play two notes,
learn how to play one note -
and don't play one note
unless you've got a reason to play it."
Mark Hollis (1955-2019)

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3507
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von stefan-w- » 27.06.2018 10:05

servus hubert,

ich freue mich mit dir, dass du zu einer für dich guten und annehmbaren lösung gelangt bist. =)
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

JHaus1103
Beiträge: 1
Registriert: 29.06.2018 13:04

Re: Defekte Kappenmünze beim Duofold Intern. von 1994

Beitrag von JHaus1103 » 29.06.2018 13:08

Hallo zusammen,

ich habe genau das selbe Modell (mit M-Feder), gekauft neu ca. 1998. Bei der Wiederinbetriebnahme vor ein paar Wochen hatte ich das gleiche Schadensbild. Ich verwende ihn auch so weiter, wie er ist - und versuche nicht, ihn irgendwie zu reparieren.

Viele Grüße
Jörg

Antworten

Zurück zu „Parker“