Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Benutzeravatar
Linceo
Beiträge: 3063
Registriert: 14.03.2009 9:37
Wohnort: Frankfurt

Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von Linceo » 11.11.2018 17:13

Hallo, liebe Freundinnen und Freunde der schönen Italienerinnen...

gestern habe ich mir sehr spontan eine schöne Italienerin in der Bucht an Land gezogen... aus purer Neugier und weil der Preis wirklich günsitg war...

Es handelt sich um einen Aurora Optima Auroloide Blue Chrom und nun bin ich natürlich sehr gespannt, vor allem auf die Feder. Vielleicht mag die eine oder der andere ja hier mal über seine Erfahrungen mit diesem Schreibgerät plaudern und mir so die Wartezeit verkürzen...

Neugierige Grüße,
Donate
"Nicht müde werden / sondern dem Wunder / leise / wie einem Vogel / die Hand hinhalten" (Hilde Domin)

Beitrag in schwarz: Donate als Füllerfreundin - Beitrag in grün: Donate als Moderatorin

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1187
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von Rokebyrose » 11.11.2018 17:24

Oh Donate, über die Optimas könnte ich stundenlang plaudern. :D Welche Feder hast Du gewählt?
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 3062
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von TomSch » 11.11.2018 17:32

Hi.

Bei Donates Vorlieben und einer Italienerin müsste es eigentlich "fein" sein. :lol:

Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
Linceo
Beiträge: 3063
Registriert: 14.03.2009 9:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von Linceo » 11.11.2018 17:34

"Gewählt" ist nicht der richtige Ausdruck, da es sich um einen "jungen Gebrauchten" handelt. Es ist eine 'F', die hoffentlich nicht zuuu schmal ausfällt und einen guten Tintenfluss mitbringen sollte. Notfalls müsste ich am Ende Fritz Schimpf bemühen, mir eine alternative Feder zu besorgen... Bei Aurora gibt's ja Auswahl.

Fang doch mal ein wenig an zu plaudern... ich hatte noch nie einen Aurora. Noch nicht einmal zum Testschreiben bei einem Stammtisch, soweit ich weiß.

Donate
Zuletzt geändert von Linceo am 11.11.2018 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
"Nicht müde werden / sondern dem Wunder / leise / wie einem Vogel / die Hand hinhalten" (Hilde Domin)

Beitrag in schwarz: Donate als Füllerfreundin - Beitrag in grün: Donate als Moderatorin

Benutzeravatar
Linceo
Beiträge: 3063
Registriert: 14.03.2009 9:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von Linceo » 11.11.2018 17:36

Die Liebe zu den feinen Federn ist aber noch ziemlich frisch... eigentlich bin ich immer die, die mit mindestens BB oder OBB unterwegs ist. Berüchtigt ist am Frankfurter Stammtisch mein M1000 3B...

Feine Federn habe ich eigentlich erst dieses Jahr für mich entdeckt. Wenn sie einen guten Fluss haben, mag ich sie inzwischen ziemlich gern!

Donate
"Nicht müde werden / sondern dem Wunder / leise / wie einem Vogel / die Hand hinhalten" (Hilde Domin)

Beitrag in schwarz: Donate als Füllerfreundin - Beitrag in grün: Donate als Moderatorin

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2794
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von patta » 11.11.2018 18:26

Hallo Donate,

die Produktqualität bei Aurora ist sehr gut. Die Optik bei Auroloide grandios und die Federn? Nun, einige bezeichnen sie als "toothy", andere vermissen das optimale Gleitgefühl. Mir gefällt, dass sie meinem Schreiben Widerstand leisten, nicht so, dass keine Tinte aufs Papier kommt, sondern dass sie von (m)einer Hand geführt werden wollen. F sind schmaler als bei Pelikan 800, aber nicht trocken.
Optimas erscheinen (zu) klein, sind es aber (für mich) nicht. Sie gehören zu meinen Lieblingen. Seit einigen Monaten ist der Nero Perla stets mit mir unterwegs.

Falls Dir der Blaue nicht gefallen sollte, nehme ich ihn Dir gerne ab. Vorher wünsche ich Dir viel Freude beim Entdecken eines tollen Stiftes.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Verne
Beiträge: 380
Registriert: 10.11.2013 11:00

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von Verne » 11.11.2018 18:28

Soso, Du bist also die “Übeltäterin“, die den Optima ergattert hat :x Glückwunsch, da hast Du ja einen echten Schnapper gemacht :mrgreen:
Ich habe zwei Optimas und bin rundum zufrieden mit den beiden ;)
Auf jeden Fall bin ich gespannt ob Dir die F-Feder gefällt, deswegen habe ich nicht mitgeboten!

Gruß Marc
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen. (John Lennon)

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1187
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von Rokebyrose » 11.11.2018 18:32

Linceo hat geschrieben:
11.11.2018 17:36
Die Liebe zu den feinen Federn ist aber noch ziemlich frisch... eigentlich bin ich immer die, die mit mindestens BB oder OBB unterwegs ist. Berüchtigt ist am Frankfurter Stammtisch mein M1000 3B...

Feine Federn habe ich eigentlich erst dieses Jahr für mich entdeckt. Wenn sie einen guten Fluss haben, mag ich sie inzwischen ziemlich gern!

Donate
ja, ich kenn Dich auch eher als Liebhaberin breiter Federn aus dem Forum. Das ist ja interessant, geht mir aber auch so. Je mehr ich mich mit meinen Füllern beschäftige, desto mehr suche ich nach immer neuen Kombinationen und Schreiberlebnissen.

Aurora bietet ein wirklich ganz spezifisch anderes Schreiberlebnis. Sie machen eben Inhousefedern, was ich besonders schätze, weil es ihre Einzigartigkeit garantiert. Außerdem verwenden sie tolle Ebonit-Tintenleiter.

Es ist immer schwer, so ein spezielles Gerät mit Worten zu beschreiben, aber manche Eigenschaften dürften universell für diese Federn gelten.

Nämlich 1.: Sie haben ein geradezu legendäres Feedback, also einen Charakter, der sie unverkennbar macht. Sie sind nicht "smooth" wie die Pelikane oder gar wie GvFCs Bockfedern. Vielmehr geben sie dir ein sehr klares und deutliches Positionsgefühl auf der Seite und eine großartige Präzision der Linie. Kratzig dürfen sie natürlich nicht sein.

2. Sie haben keinen übermäßigen Tintenfluss. Eher laufen sie durchschnittlich etwas trockener. Sie sind übrigens auch ziemlich tintensensibel. Nach meiner Erfahrung suchen sie sich ein bis zwei Tinten aus, mit denen sie göttlich harmonieren. Den Rest können sie nahezu kategorisch verschmähen, wenn man Pech hat. Also stell Dich am besten auf ein Geduldsspiel ein. :) Mit einer gut laufenden, farbdichten Tinte sind sie im Zweifel eher zufrieden als mit einer trockenen oder wässrigen.

3. Sie fallen im Vergleich mit anderen europäischen Federn ziemlich schmal aus. Wenn es sich nicht gerade um eine Stub handelt, finden sich im Aurora-Sortiment keine stubbigen Federn. Die B ist schmaler als eine Pelikan M. Die Federn sind eher auf einen ausgeklügelten Grat geschliffen, was sie einem Architektenschliff annähert (aber bei weitem nicht so scharf). Ihr Schliff ist komplizierter, als man es vom Peli kennt und macht es unglaublich schwierig, selbst Hand anzulegen. Maximal leichtestes "Smoothen" verzeihen sie.

4. Sie sind steif, nicht nachgiebig. Man kann ihnen ein bisschen Linienvarianz abpressen, aber bei der feinen Feder habe ich mir das lieber immer verkniffen.

Ich bin wirklich gespannt, wie sie dir gefallen wird. Meine F schnurrt aktuell mit Perle Noire wie ein Kätzchen.
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3138
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von stefan-w- » 11.11.2018 18:38

liebe donate,

wenn du erlaubst, würde ich mich auch gerne einbringen.

vor ein paar jahren konnte ich hier im forum (aus einem konvolut von regina) einen älteren aurora optima auroloide rosso mit einer b-feder erstehen. und ich muss dir sagen, ich mag ihn sehr gerne. die feder schreibt sich angenehm, vielleicht eine spur weniger weich als z.b. jene in meinem kleinen stresemann (b) aber dennoch weich und flüssig. was ich sehr mag, ist die haptik. das griffstück ist richtig angenehm und hat die ideale größe; er ist ein handschmeichler. was ein wenig mühsam ist, ist die reinigung (tintenwechsel) weil er ja einen reservetank hat...ich für meinen teil schaffe es nie, zu 100 prozent die alte tinte aus ihm herauszubekommen. aber gut, das ist jammern auf einem hohen niveau.

hier hatte ich ihn damals vorgestellt:
viewtopic.php?f=11&t=6140&hilit=aurora+ ... start=3990

hab viel freude mit deinem italiener, donate!
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Benutzeravatar
70er-Fan
Beiträge: 836
Registriert: 14.01.2018 19:41

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von 70er-Fan » 11.11.2018 18:39

Hallo Donate,

ich habe mit dem Optima Flex (fein) angefangen, den es dieses Jahr in mehren Farben in der Limited Edition gibt. Ich liebe auch breite Federn, aber es gibt keinen Füller mit dem ich besser und schöner schreiben kann als mit diesem Teil. Tintenfluss ist überhaupt kein Problem, Anschreibschwierigkeiten auch gar nicht. Inzwischen habe ich noch einen anderen mit normaler F, der ist genauso toll. Den vor einigen Wochen als Schnäppchen erstandenen Sole (Foto im Pärchen-Thread;nennt sich nicht Optima, vielleicht war das vor 22 Jahren noch nicht so, sieht aber identisch aus), der eine B hat, habe ich noch nicht befüllt. Wenn die anderen leer geschrieben sind, ist er fällig.

Was ich eigentlich nur sagen wollte: Freu Dich!
Gruß Claudia

Wozu hat man Tinte? Zum Verdunkeln seiner Flucht sagt der Tintenfisch. (Adolf Muschg)

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2794
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von patta » 11.11.2018 18:51

Der Preis ist klasse, die Fotos sehen gut aus, der Stift ist ziemlich sicher ok.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2794
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von patta » 11.11.2018 18:54

70er-Fan hat geschrieben:
11.11.2018 18:39
Den vor einigen Wochen als Schnäppchen erstandenen Sole (Foto im Pärchen-Thread;nennt sich nicht Optima, vielleicht war das vor 22 Jahren noch nicht so, sieht aber identisch aus), der eine B hat, habe ich noch nicht befüllt.
Claudia, der Sole ist eine Limited Edition und heisst auch Optima. Einer meiner schönsten Optimae. Viel Spaß damit.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Benutzeravatar
70er-Fan
Beiträge: 836
Registriert: 14.01.2018 19:41

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von 70er-Fan » 11.11.2018 18:58

patta hat geschrieben:
11.11.2018 18:54
70er-Fan hat geschrieben:
11.11.2018 18:39
Den vor einigen Wochen als Schnäppchen erstandenen Sole (Foto im Pärchen-Thread;nennt sich nicht Optima, vielleicht war das vor 22 Jahren noch nicht so, sieht aber identisch aus), der eine B hat, habe ich noch nicht befüllt.
Claudia, der Sole ist eine Limited Edition und heisst auch Optima. Einer meiner schönsten Optimae. Viel Spaß damit.

Gruß patta
Hast Du auch den von 1996 mit der orangefarbenen Kappe? Es gibt ja inzwischen einen mit schwarzer Kappe, der Optima O sole mio heißt, wenn ich richtig informiert bin. Ich denke, Du hast recht, denn meiner unterscheidet sich in nichts von einem Optima, wird allerdings in den Papieren und auf der Schachtel nicht so genannt.
Gruß Claudia

Wozu hat man Tinte? Zum Verdunkeln seiner Flucht sagt der Tintenfisch. (Adolf Muschg)

MCA
Beiträge: 554
Registriert: 22.10.2014 13:24
Wohnort: Tübingen

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von MCA » 11.11.2018 19:19

Der Optima reizt mich auch noch überaus...

Am liebsten ja auch den Auroloide Blue Chrome, Nero Perla oder einen Sole - aber verpasse wohl immer die Angebote/Schnapper in der Bucht (hat jetzt irgendwie nur welche aus den USA <.<)

Wenn sich also jemand trennen will :mrgreen:
Wünsche dir viel Spaß mit dem kleinen Italiener!
Grüße,
Manuel

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3975
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Aurora Optima: Eure Erfahrungen?

Beitrag von bella » 11.11.2018 19:25

Linceo hat geschrieben:
11.11.2018 17:36
Die Liebe zu den feinen Federn ist aber noch ziemlich frisch... eigentlich bin ich immer die, die mit mindestens BB oder OBB unterwegs ist. Berüchtigt ist am Frankfurter Stammtisch mein M1000 3B...

Donate
Stimmt .... das ist der mit man ein Tintenglas das keiner haben will, doch noch wegkriegt .... bis alle die 3B probegeschrieben haben, ist es leer :P

Antworten

Zurück zu „Omas, Aurora, Montegrappa, Visconti, Stipula, Delta und andere ital.Marken“