Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
Schaumburger
Beiträge: 228
Registriert: 10.03.2018 5:14
Wohnort: Norddeutschland

Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Schaumburger » 25.11.2018 23:19

Moin,

... die Begeisterung für Eisengallus-Tinte hält an. :-)

Nun habe ich mal ein paar Tinten gemischt; Zutaten:
ESSRI, Blau-Schwarz
Gutenberg G10 Urkundentinte "Schwarz"
Platinum Classic Forest Black, Grün
Platinum Classic Sepia Black, Braun

1. Ziel: Forest Black soll mit ESSRI dunkler und kühler werden:
Favorit: 75% Forest / 25% ESSRI (dunkler, aber noch nicht kaltgrün)
EG_01.jpg
EG_01.jpg (155.77 KiB) 1210 mal betrachtet
2.: Forest Black mit G10:
Favorit: 67% Forest / 33% G10 (Moddergrün, wie Diamine Safari in dunkler)
EG_02.jpg
EG_02.jpg (140.83 KiB) 1210 mal betrachtet
3.: Forest Black mit G10 mit ESSRI:
Favorit: 40% Forest/ 40% G10 / 20% ESSRI (subtiles Graugrün)
EG_03.jpg
EG_03.jpg (176.87 KiB) 1210 mal betrachtet

4.: G10 mit ESSRI; Ziel: Den Auberginestich der G10 überdecken:
Favorit: 75% G10 / 25% ESSRI
EG_04.jpg
EG_04.jpg (121.72 KiB) 1210 mal betrachtet
5.: Sepia Black mit ESSRI:
Favorit: 50% Sepia Black / 50% ESSRI (schönes Dunkelgrau/Schwarz)
EG_05.jpg
EG_05.jpg (114.99 KiB) 1210 mal betrachtet
Vergleichsbedingungen:
Feder: B-Stub; Papier: Clairefontaine 90g/m3
Fotos mit Blitz zehn Tage nach dem Schreiben.
Keine Mischung entwickelte nach zehn Tagen merkliches Sediment.

Beste Grüße
Jens
.....................................................................................................
was mich sonst so interessiert:
https://www.flickr.com/photos/136145166@N02/albums

Benutzeravatar
Mahlekolben
Beiträge: 782
Registriert: 29.01.2017 23:19

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Mahlekolben » 26.11.2018 9:13

"Wer Banknoten nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft."

Gilt das auch für Tinten?

Bild

0,75 G10 + 0,75 ESSRI gefällt mir ganz gut!
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar
Schaumburger
Beiträge: 228
Registriert: 10.03.2018 5:14
Wohnort: Norddeutschland

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Schaumburger » 26.11.2018 12:29

Mahlekolben hat geschrieben:
26.11.2018 9:13
"Wer Banknoten nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft."

Gilt das auch für Tinten?

Bild

0,75 G10 + 0,75 ESSRI gefällt mir ganz gut!
Hallo,

Hmm, nö. ;-)

Du magst ein kühles Anthrazit, auch nicht schlecht.
Schau'n wir mal, wie sich die Mischungen in der Praxis verhalten...

Es grüßt
Jens
.....................................................................................................
was mich sonst so interessiert:
https://www.flickr.com/photos/136145166@N02/albums

Benutzeravatar
Schaumburger
Beiträge: 228
Registriert: 10.03.2018 5:14
Wohnort: Norddeutschland

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Schaumburger » 26.11.2018 15:33

Hallo,

was mich noch interessieren würde:
Hat jemand von Euch mal Eisengallus-Tinten-Mischungen gemacht, die dann nicht funktioniert haben?

Beste Grüße
Jens
.....................................................................................................
was mich sonst so interessiert:
https://www.flickr.com/photos/136145166@N02/albums

Benutzeravatar
Schaumburger
Beiträge: 228
Registriert: 10.03.2018 5:14
Wohnort: Norddeutschland

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Schaumburger » 03.12.2018 22:20

Moin,

kleines Update nach drei Wochen:
Von der jeweils letzten Mixtur habe ich die Tinte aufbewahrt.
Die Mischingen 1, 2, 3, und 5 sind unverändert (im Pelikan Minitintenglas unter Protektan).
Die 4 (G10+ESSRI) hat etwas blaues Sediment ausgeworfen.
Meine Diamine Registrar's in Originalflasche auch...

Beste Grüße
Jens
.....................................................................................................
was mich sonst so interessiert:
https://www.flickr.com/photos/136145166@N02/albums

Thom

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Thom » 04.12.2018 8:45

Genau. Und wir dürfen niemals müde werden, darauf hinzuweisen, bei Füller-Eisengallustinten das Sediment nicht wieder aufzuschütteln. Das wollen wir nicht im Füller haben. Bild

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
Narundil
Beiträge: 215
Registriert: 06.03.2017 22:17
Wohnort: Bochum

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Narundil » 20.03.2019 9:45

Ich greife dieses spannende Thema gerne noch mal auf, um nach dem Langzeitverhalten zu fragen:

Haben sich die Mischungen im Alltag bewährt und gab es noch nicht erwähnte Nebenreaktionen? Ich finde die Mischung aus der Forest Black und ESSRI sehr gelungen und komme auch schon in Versuchung ;)

LG,

Steffen

Benutzeravatar
Schaumburger
Beiträge: 228
Registriert: 10.03.2018 5:14
Wohnort: Norddeutschland

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Schaumburger » 20.03.2019 20:58

Narundil hat geschrieben:
20.03.2019 9:45
Ich greife dieses spannende Thema gerne noch mal auf, um nach dem Langzeitverhalten zu fragen:

Haben sich die Mischungen im Alltag bewährt und gab es noch nicht erwähnte Nebenreaktionen? Ich finde die Mischung aus der Forest Black und ESSRI sehr gelungen und komme auch schon in Versuchung ;)

LG,

Steffen
Hallo Steffen,

ich habe alle Testmischungen noch, keine davon war unverträglich.
Bei der Kombination von zwei Tinten mit hohem EG-Gehalt (G10 und ESSRI) fiel Sediment aus, bei allen anderen Mischungen nicht.

In der Praxis habe ich seit Dezember 2018 die Mischung aus 8mL Forest Black und 5mL ESSRI im Dauergebrauch (M-Stub Feder), komplett problemlos.

Ein weiterer Stift mit EF-Feder hat die heftigere 1:1 Mischung ESSRI : G10, ein schönes Schwarz aber leichte Startschwierigkeiten.

Beste Grüße
Jens
.....................................................................................................
was mich sonst so interessiert:
https://www.flickr.com/photos/136145166@N02/albums

Benutzeravatar
Narundil
Beiträge: 215
Registriert: 06.03.2017 22:17
Wohnort: Bochum

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Narundil » 20.03.2019 23:00

Schaumburger hat geschrieben:
20.03.2019 20:58
Narundil hat geschrieben:
20.03.2019 9:45
Ich greife dieses spannende Thema gerne noch mal auf, um nach dem Langzeitverhalten zu fragen:

Haben sich die Mischungen im Alltag bewährt und gab es noch nicht erwähnte Nebenreaktionen? Ich finde die Mischung aus der Forest Black und ESSRI sehr gelungen und komme auch schon in Versuchung ;)

LG,

Steffen
Hallo Steffen,

ich habe alle Testmischungen noch, keine davon war unverträglich.
Bei der Kombination von zwei Tinten mit hohem EG-Gehalt (G10 und ESSRI) fiel Sediment aus, bei allen anderen Mischungen nicht.

In der Praxis habe ich seit Dezember 2018 die Mischung aus 8mL Forest Black und 5mL ESSRI im Dauergebrauch (M-Stub Feder), komplett problemlos.

Ein weiterer Stift mit EF-Feder hat die heftigere 1:1 Mischung ESSRI : G10, ein schönes Schwarz aber leichte Startschwierigkeiten.

Beste Grüße
Jens
Hallo Jens,

Besten Dank für die Antwort :) Ich werde mich dann zeitnah auch mal an die Mischung der EG Tinten wagen. Bin schon gespannt was dabei rum kommt und dann vermutlich auch hier berichten :)

LG,
Steffen

Thom
Beiträge: 826
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Thom » 20.03.2019 23:27

Passt auf die Farbstoffe auf, Tinten wie die ESSRI sind nicht nur deutlich stärker, sondern auch deutlich saurer.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
Schaumburger
Beiträge: 228
Registriert: 10.03.2018 5:14
Wohnort: Norddeutschland

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Schaumburger » 21.03.2019 0:22

Narundil hat geschrieben:
20.03.2019 23:00
Hallo Jens,

Besten Dank für die Antwort :) Ich werde mich dann zeitnah auch mal an die Mischung der EG Tinten wagen. Bin schon gespannt was dabei rum kommt und dann vermutlich auch hier berichten :)

LG,
Steffen
Moin

das würde mich sehr interessieren. :-)

Tschüß
Jens
.....................................................................................................
was mich sonst so interessiert:
https://www.flickr.com/photos/136145166@N02/albums

Benutzeravatar
Schaumburger
Beiträge: 228
Registriert: 10.03.2018 5:14
Wohnort: Norddeutschland

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Schaumburger » 21.03.2019 0:28

Thom hat geschrieben:
20.03.2019 23:27
Passt auf die Farbstoffe auf, Tinten wie die ESSRI sind nicht nur deutlich stärker, sondern auch deutlich saurer.

V.G.
Thomas
Hallo Thomas,

... würdest Du da eher Diamine Registrar's statt ESSRI nehmen?
Die ESSRI hat schon etwas Wildes an sich. ;-)

Viele Grüße
Jens

P.S.: Die Schlehen sind vergoren...
.....................................................................................................
was mich sonst so interessiert:
https://www.flickr.com/photos/136145166@N02/albums

Thom
Beiträge: 826
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Fünf Eisengallus Mischungsreihen: ESSRI+G10+Grün+Sepia

Beitrag von Thom » 21.03.2019 0:37

Na dann, Prösterchen. :)
Jens, ESSRI ist schon harter Stoff, es ist halt schwer zu sagen, welche der Farbstoffe in den schwächeren Tinten das möglicherweise nicht aushalten. Die Tinte würde sich im ungünstigen Falle mit der Zeit im Flakon verfärben. Das habe ich auch noch nach einem Jahr gesehen. Die Sachen, die wir im EG-Thread gemacht haben, sind aber mindestens 4 Jahre im ununterbrochenen Dauertest.

V.G.
Thomas

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“