Aurora Talentum Pros und Cons

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

derzempf
Beiträge: 7
Registriert: 25.09.2018 9:35
Wohnort: Thüringen

Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von derzempf » 24.11.2018 9:17

Hallo Ihr alle,

gestern erwarb ich also endlich den Kaweco Sport AL in Rose-Gold für meine Frau.

Während also der nette Verkäufer einpackte stolperte ich zufällig über einen dort ausgestellten Aurora.
Ich muss zugeben, dass ich schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken an die Anschaffung eines Aurora beschäftigt bin. Mich reizt die eigene Feder, die oft interessanten Designs und nicht zuletzt die vielen positiven Berichte zum Schreibverhalten im Netz.
Die doch recht knackigen Preise haben mir bisher die Entscheidung leicht gemacht, aber für den dort ausgestellten Talentum (D13-N) wurden 195.- aufgerufen. Damit nicht genug, offenbar ist dort Aurora nicht die Marke der Wahl, und der Inhaber zeigte sich stark motiviert den Preis deutlich zu senken.

Ich konnte nur kurz probeschreiben und hatte dabei den Eindruck, dass die Feder (eine M) sehr gut gleitet aber gleichzeitig eine erhebliche Menge Tinte aufgetragen wird. Leider hatte der Verkäufer nur gedippt und vielleicht lag es nur an der Menge der Tinte an der Spitze. Fakt ist, dass solch ein in Verhalten für mich eigentlich ungeeignet ist. Ich schreibe hauptsächlich in Notizbücher oder mach mal Notizen zu Hause. Meist wird auch die Rückseite vollgeschrieben.

Ich muss schon zugeben, dass ich stark motiviert bin zu kaufen zuzuschlagen.

Ich möchte das aber nicht tun, ohne hier mal nach Meinungen und Erfahrungen zu fragen.
Hat jemand einen Talentum?
Wie sind Eure Erfahrungen mit den Federn?
Warum finde ich im Netz kaum noch Angebote für den Talentum, gibt es den nicht mehr, wird nur noch die deutlich teurere Range nachgefragt?

Vielen Dank im Voraus für Eure Kommentare!

Viele Grüße
Marco

agathon
Beiträge: 2301
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von agathon » 24.11.2018 10:32

Schau doch mal hier:

viewtopic.php?f=13&t=583

Grüße

agathon

derzempf
Beiträge: 7
Registriert: 25.09.2018 9:35
Wohnort: Thüringen

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von derzempf » 24.11.2018 10:41

Vielen Dank, habe ich trotz Suche nicht gefunden (der Thread ist zehn Jahre alt).

Vielleicht gibt es noch „aktuellere“ Erfahrungen ;)

Vielen Dank
Marco

Duesenschrieb
Beiträge: 204
Registriert: 21.11.2014 14:00
Wohnort: Hofheim am Ts.
Kontaktdaten:

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von Duesenschrieb » 29.11.2018 13:53

Hallo,

ich habe derzeit zwei Talentum in Gebrauch. Beide mit der 14k Feder in M, die eine professionell umgeschliffen auf Italic. Für mich – immer unter der Maßgabe einer sinnvollen Tinte-und-Papier Kombination – zählen die Talentum-Federn mit zum Besten, was es für bezahlbares Geld zu kaufen gibt: Präzise, mit feiner Rückmeldung, gut gleitend und im Gegensatz zu exotischeren Italienern mit einem einwandfreien Tintenfluss.
mit pen-o-philen Grüßen aus dem Taunus

Frischling
Beiträge: 1216
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von Frischling » 29.11.2018 14:12

Hallo,

ich hatte (? :cry: ) eine Talentum Finesse, diese ist schlanker, hat aber keinen Ebonit-Tintenleiter. Lag angenehm in der Hand, sollte ich eine nachkaufen (was sicher irgendwann passiert) dann wird es aber vermutlich die normale Talentum werden.
Von mir kommt also eine klare Kaufempfehlung 8-)

LG
Christa

DanielH
Beiträge: 2466
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von DanielH » 16.01.2020 9:38

Eine Frage: Kann mir jemand den Unterschied zwischen einem Talentum D12N und einem Talentum D13N erklären?

Frischling
Beiträge: 1216
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von Frischling » 16.01.2020 14:01

DanielH hat geschrieben:
16.01.2020 9:38
Eine Frage: Kann mir jemand den Unterschied zwischen einem Talentum D12N und einem Talentum D13N erklären?
Die Talentum D13N ist, lt.Iguanasell schlanker und hat eine andere Feder, ebenfalls Gold, aber keinen Ebonit-Tintenleiter

LG
Christa

DanielH
Beiträge: 2466
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von DanielH » 16.01.2020 14:45

Frischling hat geschrieben:
16.01.2020 14:01
DanielH hat geschrieben:
16.01.2020 9:38
Eine Frage: Kann mir jemand den Unterschied zwischen einem Talentum D12N und einem Talentum D13N erklären?
Die Talentum D13N ist, lt.Iguanasell schlanker und hat eine andere Feder, ebenfalls Gold, aber keinen Ebonit-Tintenleiter

LG
Christa
Schlanker? Alle Modelle, die ich jetzt gesehen habe, waren 14,5 mm im Durchmesser. Und sie hatten auch beide einen Ebonit-Leiter.
https://www.iguanasell.de/products/auro ... d1c4&_ss=r
https://www.iguanasell.de/products/auro ... d1c4&_ss=r

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2341
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von patta » 16.01.2020 16:17

Von Aurora gibt es den Talentum und den Talentum Finesse (hab ich auch schon als Talentum Young gesehen). Der Erste hat Modellnummern, die mit D11 oder D12 beginnen, in Abhängigkeit der Kappe (Metall oder nicht), der Zweite D13 und D14.
Der Talentum hat einen Ebonitleiter und identische Federn (mal von 14k oder 18k Varianten abgesehen) wie der 88 und der Optima, der Talentum Finesse ist einfacher und schmaler, hat keinen Ebonitleiter und seine Feder ist ähnlich (oder gleich) dem Ipsilon.
An den Fotos in den beiden Links im vorherigen Post kann man die Unterschiede gut erkennen: Der Finesse hat eine Steckkappe, der (dicke) Talentum eine Schraubkappe, erkennbar am Gewinde hinter dem goldenen Ring. C/C Füller sind sie beide, aber nur der Talentum hat die gesamte Federn zur Auswahl, der Finesse nur F, M, B.

Auf der (neuen) Website von Aurora ist der Finesse nicht mehr zu finden, vermutlich ist er gerade ausgelaufen. In Geschäften habe ich auch noch nie gesehen, er war wohl nicht so der Renner. Mir gefällt der Finesse deutlich weniger als der Talentum.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Benutzeravatar
Robbes
Beiträge: 474
Registriert: 07.09.2018 23:17
Wohnort: Baden

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von Robbes » 16.01.2020 16:35

Zwei wirklich gelungene Betrachtungen des Aurora Talentum findet man hier:
http://glennspens.com/pensofnote/aurora-talentum.html
https://www.pens-and-freaks.com/f%C3%BC ... -talentum/

Im großen Standard-Talentum - nicht im Slim-Modell Finesse - sollte grds. dieselbe Feder wie im Optima Verwendung finden.
Eine gute Wahl also, was die Feder angeht. :)
Ob man Patrone/Konverter oder Kolben bevorzugt, sollte man sich ehrlich beantworten. Genauso fragen sollte man sich, ob man unterwegs auch mal die Kappe aufsetzen muß, um diese sicher zu verwahren. Ein guter Patronen/Konverter-Füller, der ja für den einsatz unterwegs destiniert ist, der sollte genau das erlauben, ohne daß sich der Schwerpunkt des Füllers nach hinten verlagert. Beim Talentum dürfte aber genau dies das Problem sein, im Gegensatz zum Optima, der auch mit aufgesetzter Kappe und gerade dann perfekt balanciert ist und genau die richtige Größe bekommt. Der Korpus des Talentum ist größer und schwerer als der des Optima und die Kappe ebenso.

Beste Grüße
Robbes
Avatar aus Calvin and Hobbes: "Nothing to do?! You could read a book! Or write a letter! Or take a walk!"

DanielH
Beiträge: 2466
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von DanielH » 16.01.2020 18:14

Wer gucken kann, ist klar im Vorteil *g*. Ich hatte nur die Auflistungen der Eigenschaften durchgeschaut und die sind (dann aber offensichtlich fehlerhaft) identisch..

DanielH
Beiträge: 2466
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von DanielH » 16.01.2020 18:54

Und noch eine Frage zum Talentum: Ich habe einen Optima, dessen M-Feder mir ziemlich schmal und hart vorkommt. Aurora bietet ja auch B und BB-Federn an und ich bin am Überlegen, was ich mir unter einer BB vorzustellen habe. Ist das eine "tierisch breite" Feder, eine Konstruktion, die kein Kugelkorn mehr hat, sondern gerade abgeschnitten ist oder ist das eine Feder, die z.B. einer Pelikan B-Feder nahe kommt. Weiß das jemand?

Mesonus
Beiträge: 489
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von Mesonus » 16.01.2020 19:26

DanielH hat geschrieben:
16.01.2020 18:54
was ich mir unter einer BB vorzustellen habe
Hier bekommt man eine ganz gute Übersicht über die (damals verfügbaren) 14k-Federn von Aurora. Eine Doppel-B ist da allerdings noch nicht dabei, da es ohne nennenswertes Korn allerdings auch eine Italic und eine Stub-Feder gibt, würde ich bei BB auf ein dickes Korn tippen.
Meine Aurora-Federn (F & M) sind etwas schmaler als vergleichbare Pelikan-Federn, also würde ich bei Aurora-BB ggf. sowas wie eine Pelikan-B erwarten.

FF Jan
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2341
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von patta » 16.01.2020 20:41

Ich habe keine Aurora BB-Feder, aber schon einmal einen alten 88er mit BB gesehen und geschrieben. Diese war breit (logisch) und ziemlich stubbig, also keine Riesenkugel. Ob die aktuellen BB auch noch so aussehen, weiß ich nicht. Frag doch mal bei Schimpf!

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2341
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Aurora Talentum Pros und Cons

Beitrag von patta » 16.01.2020 21:35

DanielH hat geschrieben:
16.01.2020 18:54
... und ich bin am Überlegen, was ich mir unter einer BB vorzustellen habe. Ist das eine "tierisch breite" Feder, eine Konstruktion, die kein Kugelkorn mehr hat, sondern gerade abgeschnitten ist oder ist das eine Feder, die z.B. einer Pelikan B-Feder nahe kommt. Weiß das jemand?
Schau mal hier oder hier oder hier oder hier.
Viel Spaß beim Lesen!

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Antworten

Zurück zu „Omas, Aurora, Montegrappa, Visconti, Stipula, Delta und andere ital.Marken“