Das Atoma Bindesystem

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Lordarsch
Beiträge: 42
Registriert: 25.05.2018 8:50

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von Lordarsch » 19.09.2019 20:56

Moin,
Hat jemand eine Bezugsadresse in D für das Atoma Ringbuch Alain Berteau?

Ich suche es in A4, kariert und sandfarben.

Kann ich davon ausgehen, dass das Papier Füller tauglich ist?

Und abschließend, gibt es dafür auch eine Einlage um einen Schreibgerät zu halten? Mit schwebt hier etwas vor, wie eine Leuchtturm Stiftschlaufe.

Tintania
Beiträge: 382
Registriert: 30.06.2014 14:18
Wohnort: Dresden

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von Tintania » 21.09.2019 7:34

@ Lordasch,
in D kenne ich keine Bezugsadresse, lediglich den Online-Shop von Atoma in Belgien oder Cultpens in UK.

@ Faith,
vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht zum Notizbuch von William Hannah! Ich liebäugele schon seit Jahren mit ihm. Zu lesen, wie es sich nach langer Nutzung bewährt, gefährdet den Geldbeutel. Momentan ist die Versuchung allerdings nicht ganz so groß, da ich beruflich pendle und mein Gepäck leicht sein muss. Aber falls mal wieder andere Zeiten kommen, weiß ich schon, welches Modell es werden soll. :)

Schönes Wochenende,
Anja
Friendship is born at that moment when one person says to another:
What! You too? I thought I was the only one.
C.S. Lewis

TintenLöwe
Beiträge: 137
Registriert: 27.11.2016 14:05

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von TintenLöwe » 03.10.2019 19:50

Faith hat geschrieben:
16.09.2019 21:07
Ich habe nun auch endlich den schon lange versprochenen Blogpost fertig gestellt. Hier ist er: Notizbucheinband aus Leder von William Hannah
Hallo Faith, vielen Dank für deinen Beitrag zum William Hannah Notizbuch (das ich bis dahin noch nicht kannte) und vor allem für deinen ausführlichen Blog. Aufgrund deines Beitrags und Blogs habe ich mir letzte Woche auch ein WH bestellt und ich bin dermaßen begeistert, dass ich hier auch von meinen Erfahrungen berichten möchte. Da ich ein ziemlicher Notizbuch-Junkie bin, habe ich über viele, viele Jahre schon so einige in meiner Sammlung aufgenommen: X17, X47 in allen Formaten, TravellersNotebook in regular und pocket, Roter Faden in A4 + A5, Galen Leather A5, Filofax in A5 + A6 (von ganz früher, als es noch eine große Auswahl an Lederringbüchern gab), Atoma, Arc/Staples in vielfacher Ausführung, Filofax Notebook,... Herrje, ich fürchte, ganz normal ist das nicht mehr...
... aber worauf ich hinaus will: keines hat mich bislang vom Fleck weg so überzeugt und begeistert, wie das WH.

Mein WH ist im Format A6, in der Standardfarbkombi Chocolate Brown + Orange. (Orange musste sein, weil ich das bei Faith so schön fand), mit Stiftschlaufe und Trennblättern. Ich nutze es für ToDos und alles, was an Notizen so anfällt. Seit ich es habe, fällt erstaunlich viel an Notizen an. Ich muss es ständig in die Hand nehmen, um irgendetwas zu notieren...

Nun meine Erfahrungen mit dem WH, der Übersichtlichkeit halber mache ich mal einfach 2 Listen:
Pro:
+ tolles Leder mit wunderbarer Haptik
+ perfekte Verarbeitung, unglaublich gute Qualität und durchdachtes Design
+ die Ringe haben ein Loch und sind mit zwei Stäben in der Hülle fixiert, dadurch kein Herumwabbern
+ die Ringe liegen innerhalb der Lederhülle, dadurch kein Geklapper auf dem Tisch
+ das Notizbuch liegt aufgeklappt absolut plan auf dem Tisch
+ Locher von Arc/Staples kann verwendet werden
+ der Ringabstand im A6 ist identisch zu dem im A5
+ echtes A6 Format, keine Sondergröße
+ 52g Tomoe River kann verwendet werden (fand ich im A5 Atoma wenig geeignet, da zu dünn, im A6 passt es prima)
+ Originalpapier ist absolut Füller tauglich und lässt sich mit Füller sehr angenehm beschreiben
+ beim Papier kann man ohne Aufpreis Linien, Dots, Karos in Wunschfarbe bestellen
+ auch bei den Trennblättern kann man sich ohne Aufpreis die Farben selber zusammenstellen
+ 60 Blatt Papier sind im Notizbuch Preis inbegriffen, in 10er Packs frei wählbar
+ super schnelle Lieferung, trotz RoyalMail (+GLS): Montag Abend bestellt, Freitag Mittag in Empfang genommen
+ Verpackung ist sehr geschmackvoll und schön, aber nicht überkandidelt; wie ein schönes Geschenk; sogar eine handgeschriebene persönliche Widmung war dabei und ein kleines Booklet mit Tipps zur Nutzung; bis ins kleinste Detail ist alles stimmig und perfekt
+ David, der Firmeninhaber ist offensichtlich ein sehr netter Mensch, der mit Herzblut bei der Sache ist; wir hatten im Vorfeld der Lieferung einen sehr netten Austausch via Mail; David ist äußerst kundenorientiert und darauf bedacht, dass alles zur maximalen Zufriedenheit abläuft; toll!

Kontra:
+ Papier in A6 hat denselben Preis wie das in A5, 50 Blatt 6 Pfund, 100 Blatt 11 Pfund, das ist happig (aber dafür ist die Qualität super)
+ die Stiftschlaufe ist sehr eng, deshalb nutze ich sie mit einem kleinen Koh I Noor Fallminenstift, den Füller klipse ich innen an ein eingeheftetes Karteikärtchen
+ die Außenverpackung hatte sich bei mir an einer Seite etwas geöffnet, erfreulicherweise hat GLS das Problem gelöst und die Seiten mit Folie verklebt. Somit ist alles unbeschädigt bei mir angekommen. Ich habe David aber darüber informiert und er will nach einer Lösung suchen, damit das nicht mehr vorkommt

Seit ich mein WH habe, lege ich es nicht mehr aus der Hand. Sollte ich mal nichts zu notieren haben (kommt seit letzten Freitag recht selten vor), nehme ich es oft einfach nur so in die Hand, schaue es mir von allen Seiten an, befühle das Leder und freue mich, wie wunderschön es ist. Das Atoma-System nutze ich schon seit längerem und fand es schon immer sehr praktisch, da man die Seiten nach Belieben hin und her räumen kann. Aber so wirklich schön fand ich keine der verschiedenen Ausführungen, die ich bislang hatte. Das WH hat alle Lücken geschlossen, für mich ist es perfekt!

Hier noch ein Link zu einem Interview mit David Round, dem Firmengründer und vielen Infos zu den Notebooks:
https://www.leenasbooks.com/david-round.html
Liebe Grüße
Claudia

hleb1975
Beiträge: 101
Registriert: 11.12.2017 11:55

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von hleb1975 » 06.10.2019 18:24

Das freut mich sehr, dass das Thema Atoma Bindesystem wieder nach oben gerückt ist!
Vielen Dank für die informativen und umfangreichen Besprechungen zu den wunderschönen William-Hannah-Notebooks, die mich reichlich angefixt haben. Ich hatte den Finger schon fast am add-to-card-button, da haben mich dann doch etwas ein paar Bendenken, Fragen und ein Schuss restlicher Vernunft;) aufgehalten...
- Die eine meiner Fragen hast du eigentlich schon beantwortet, Claudia: Tomoe River 52 g und Atoma A5 funktioniert nicht gut. Das ist sehr sehr schade! Deshalb meine Frage in die Runde, ob dies vielleicht nicht von jedermann/-frau so wahrgenommen wird. Ich liebe das Papier, ein Stapel liegt immer auf meinem Schreibtisch, morgens ziehe ich ein frisches A4-Blatt aus der Verpackung, falte es einmal auf A5 und beginne mit den Notizen. Diese würde ich dann gerne, sortiert nach Projekten auch einmal abheften können, entweder direkt ins Archiv, oder eben in den Planer, oder in diesem für die aktuellen Projekte gleich ein Register und jeweils ein paar Projektseiten anlegen. Und das ohne Tomoe River...
- Dann habe ich immer beim Atoma System gedacht, dass es praktisch ist, dass man das Ringbuch immer komplett umschlagen kann und nur die zu beschreibende Vorder- oder Rückseite offen liegt. Das Wiliam-Hannah-Notebook kann ja nur aufgeschlagen liegen. Lassen sich die Rückseiten denn, gerade wenn man eher am Anfang des Notebooks ist, auf der Lederunterlage gut beschreiben oder ist das zu weich und es muss etwas untergelegt werden? Oder schreibt es sich vielleicht besser, weil die Seitenkante des Papierstapels bei der aufgeschlagenen Variante nicht so hoch ist?
- die Stiftschlaufe: ein Lamy 2000 passt vermutlich nicht, oder? Lässt sich so ein Detail konfigurieren?
- und dann: Das Notebook lässt sich nicht verschließen, oder? Ich bin das Gummiband des TN gewöhnt (mit seinen guten und schlechten Seiten.... Es nicht verschließen zu können: Nervt das?

Fragen über Fragen;-)
Ich habe übrigens die letzten zwei Jahre das TN benutzt. Ich mag es eigentlich sehr, liebe die Light-Paper-Einlagen und schätze auch das Format. Mich stört allerdings zunehmend, dass ich zu wenig gliedern kann. So nutze ich eines der Einlagen für berufliche Notizen, kann aber nicht projektbezogen gliedern und "wurschtle" mich dann manchmal durch zwei, drei Archiv-Hefte, um nach einem Eintrag zu suchen. Und dann schleppe ich immer die Einlage für private Notizen mit, die sich deutlich langsamer füllt, da würden viel weniger Seiten reichen, dafür wäre es aber praktisch, wenn ich z.B. die Protokolle aus einer ehrenamtlichen Vorstandsarbeit einfach mit einheften könnte...

Andererseits hänge ich immer so an den Dingen! Das TN einfach aussortieren... da bekomme ich fast ein schlechtes Gewissen...

Ist nicht leicht;-) Einen schönen Sonntagabend wünsche ich!

Liebe Grüße

Julia

TintenLöwe
Beiträge: 137
Registriert: 27.11.2016 14:05

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von TintenLöwe » 06.10.2019 19:26

hleb1975 hat geschrieben:
06.10.2019 18:24
- Dann habe ich immer beim Atoma System gedacht, dass es praktisch ist, dass man das Ringbuch immer komplett umschlagen kann und nur die zu beschreibende Vorder- oder Rückseite offen liegt. Das Wiliam-Hannah-Notebook kann ja nur aufgeschlagen liegen. Lassen sich die Rückseiten denn, gerade wenn man eher am Anfang des Notebooks ist, auf der Lederunterlage gut beschreiben oder ist das zu weich und es muss etwas untergelegt werden?
- die Stiftschlaufe: ein Lamy 2000 passt vermutlich nicht, oder? Lässt sich so ein Detail konfigurieren?
- und dann: Das Notebook lässt sich nicht verschließen, oder? Ich bin das Gummiband des TN gewöhnt (mit seinen guten und schlechten Seiten.... Es nicht verschließen zu können: Nervt das?

Andererseits hänge ich immer so an den Dingen! Das TN einfach aussortieren... da bekomme ich fast ein schlechtes Gewissen...
Hallo Julia, ach, erst mal rumträumen und im Store herumspielen macht doch auch Spaß. Und da der Brexit den aktuellen Meldungen zu Folge ja wahrscheinlich nun doch verschoben wird, eilt es ja nicht.

Nun zu deinen Fragen:
Wenn ich (Rechtshänder) die Rückseite beschreibe, nehme ich das Blatt heraus, drehe es um, lege es auf die Papiere auf der rechten Seite und beschreibe die Rückseite. Wenn ich das Blatt einfach nur auf die linke Seite blättere, habe ich die Ringe unter meiner Schreibhand, damit kann ich nicht gut schreiben. Und rein und raus bei diesem System geht ja fix. Ansonsten sind die Trennblätter, die es optional gibt, aus schönem festem Karton, da kann man gut drauf schreiben. Bei mir ist eins ganz am Ende einsortiert, da ich ja nur auf der rechten Seite schreibe, so muss ich nicht auf dem Leder schreiben und es ist ein guter Schutz, wenn die Tinte noch nicht richtig getrocknet ist.
Lamy 2000 in der Stiftschlaufe: Vermutlich muss man die Schlaufe nur ausreichend lange weiten? Mir war das zu friemelig und da der KohINoor so perfekt passt und ich neben Füller auch immer gerne einen Bleistift nutze, hatte ich keine Lust auf Experimente. Vielleicht sind die Stiftschlaufen bei den A5 Notebooks auch weiter?
Stimmt, das Notebook lässt sich nicht verschließen. Mich stört das nicht, ist aber bestimmt Geschmackssache. Dafür ist die Stiftschlaufe links und stört nicht beim Schreiben.

Und das TN verträgt sich definitiv mit einem WH! Da muss nix aussortiert werden. Es gibt doch so viele unterschiedliche Einsatzgebiete für Notebooks. Mein großes TN fungiert z. B. seinem Namen entsprechend als Reisetagebuch. Da finde ich es total klasse, passt aufgrund seines Formate wunderbar in jeden Rucksack, in den Pappeinleger mit den 2 Taschen kommt Papierkrams, Reiseunterlagen, usw. Super Sache.

So, dann noch viel Spaß beim hadern. Notfalls gibt es dafür ja einen eigenen Faden. Und wer da postet, der kauft bestimmt... :D
Liebe Grüße
Claudia

hleb1975
Beiträge: 101
Registriert: 11.12.2017 11:55

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von hleb1975 » 07.10.2019 9:32

Liebe Claudia,
vielen Dank für deine Einschätzung! Und du hast natürlich recht! Notebooks kann man vermutlich nie genug haben!
Und ich sollte häufiger verreisen, um auch dieses Notebook-Einsatzgebiet besser auszuschöpfen ;)
Jetzt warte ich noch hoffnungsfroh auf Atoma-System-Nutzer A5, die finden, dass es kein besseres Papier dafür gibt als Tomoe River... Dann... ;)
Liebe Grüße
Julia

TintenLöwe
Beiträge: 137
Registriert: 27.11.2016 14:05

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von TintenLöwe » 07.10.2019 9:51

hleb1975 hat geschrieben:
06.10.2019 18:24
- die Stiftschlaufe: ein Lamy 2000 passt vermutlich nicht, oder? Lässt sich so ein Detail konfigurieren?
Nachtrag: Den Lamy 2000 bekomme ich tatsächlich ganz leicht in die enge Schlaufe. Der ist sowas von schmal am Schaftende und rutscht dann durch seine runden Formen ganz prima in die Schlaufe rein.

Mein Twsbi Mini, den ich im WH nutze, ist am Schaftende gut doppelt so breit, dann kommt das Gewinde, für das Aufdrehen der Kappe und dann wird er noch etwas breiter und ist zudem eckig. Keine guten Voraussetzungen für eine enge Schlaufe.

Dann habe ich mir einmal Fotos im Internet angeschaut. Da sehen die Stiftschlaufen um einiges größer aus als meine. Entweder sind die alle schon geweitet oder ich habe ein besonders enges Modell erwischt? Im Zweifelsfall bei dieser und anderen Fragen würde ich einfach mal bei David nachfragen. (support@williamhannah.com)
Liebe Grüße
Claudia

Tintania
Beiträge: 382
Registriert: 30.06.2014 14:18
Wohnort: Dresden

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von Tintania » 07.10.2019 17:39

Jetzt warte ich noch hoffnungsfroh auf Atoma-System-Nutzer A5, die finden, dass es kein besseres Papier dafür gibt als Tomoe River...
Liebe Julia,

ich bin überzeugte Nutzerin des atoma-Systems, verschiedene Formate und Papiere. A5 nutze ich teilweise auch mit dünnerem Papier, allerdings nicht Tomoe River, sondern 60g von Papyrus. Etwas stärkeres Papier blättert sich leichter, aber es geht.

Kannst du es ausprobieren? Hast du einen anderen Umschlag und Ringe? Wenn du keinen Locher hast, schicke mir ein paar Blatt, dann loche ich sie dir.

Mir geht es so, dass meine Planungen nicht immer aufgehen und ich am liebsten ausprobiere. Inzwischen bin ich mit den Ergebnissen ganz zufrieden, passe aber hin und wieder Formate und Umschlägen den Aufgaben an.

Auf das komplette Umschlagen der Seiten würde ich bei meinem Notizbuch zu Hause nicht verzichten wollen. Das schreibe tage- oder projektweise auf mehreren Seiten und zum Teil im Stehen. Das hat sich bewährt. Unterwegs wäre es mir nicht so wichtig.

Viele Grüße,
Anja
Friendship is born at that moment when one person says to another:
What! You too? I thought I was the only one.
C.S. Lewis

hleb1975
Beiträge: 101
Registriert: 11.12.2017 11:55

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von hleb1975 » 07.10.2019 22:31

Liebe Claudia, liebe Anja,
Jetzt ist mir gerade wegen zu langem Tippen das zweite Mal meine Antwort verloren gegangen, beim Absenden war ich ausgeloggt und die Antwort weg... Jetzt habe ich keine Lust mehr...
Danke für eure Antworten und das liebe Angebot mit den Probelochungen, aber mir fehlt es noch allem und ich lege mir jetzt einen Grundstock an und werde berichten oder noch einmal fragen ;)...
Liebe Grüße
Julia

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1562
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von Faith » 08.10.2019 11:33

@TintenLöwe/Claudia: Freut mich, dass du von deinem William Hannah genauso begeistert bist wie ich.
Ich nehme mein Notizbuch auch sehr gerne in die Hand, oder blättere einfach darin herum, nur um es zu benutzen. Die kleinen Details, die mit der Lieferung kamen, sind mir über die Jahre entfallen, wie die handschriftliche Karte. Aber wo du es erwähnst, erinnere ich mich daran. Die Verpackung habe ich zwar noch, aber da schaue ich doch eher selten hinein.
Dass das A6 Papier das gleiche kostet wie in A5 ist wirklich etwas ärgerlich, das war mir nicht aufgefallen. Ich habe schon oft ein A6 WH in den Einkaufswagen gelegt, aber im letzten Moment nicht mehr auf "kaufen" geklickt. Der Reiz ist da, bleibt, aber bisher blieb ich standhaft.
Meine Stifteschlaufe ist auch nicht so eng wie von dir beschrieben. Sie ist gänzlich aus Gummiband und weitet sich ohne Probleme. Der Capless und auch der TWSBI 580 passen ohne Schwierigkeiten hinein. Es kann natürlich sein, dass sich meine schon geweitet hat.

Zu der Frage, ob es sich auf dem inneren Leder schreiben lässt: Ja. Ich benutze das Originalpapier, welches etwas dicker ist. Damit geht es gut. Aber auch Kugelschreiber auf einem billigen Zettelchen funktioniert super.

Zum Tomoe River kann ich leider nichts sagen, da ich das Papier nicht habe.
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Tintenklecks
Beiträge: 139
Registriert: 01.01.2015 19:51
Wohnort: Süddeutschland / Singapure

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von Tintenklecks » 09.10.2019 19:43

Schaut mal, scheint relativ neu zu sein, Original Atoma:

https://www.atoma.be/en/leather-folder/ ... olor-brown

Viele Grüße
Tintenklecks
Wer schreibt, der bleibt!

rst
Beiträge: 35
Registriert: 13.05.2014 22:44

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von rst » 09.10.2019 20:00

Tintenklecks hat geschrieben:
09.10.2019 19:43
Schaut mal, scheint relativ neu zu sein, Original Atoma:
Ich hatte das quasi auch schon im Warenkorb, konnte mich aber dann doch noch beherrschen :-) Denn: Ich habe gerade etwas ähnliches im Einsatz: https://www.manufactum.de/konferenz-pro ... er-a48846/ Dort kann man auch ein A5-Atoma-Heft mit Umschlag einschieben, ist dann quasi wie die Atoma-Leder-Hülle oder das "William Hannah Notebook" - mit dem Vorteil, dass man das Atoma-Heft jederzeit rausnehmen kann (um es platzsparend umgeklappt zu nutzen). Die A4-Version der Konferenz-Mappe habe ich schon länger, die ist mir nur leider zu schwer/groß.

Wenn mich die Manufactum-A5-Hülle nicht überzeugt, muss ich noch einmal überlegen, ob ich "William Hannah" oder die Atoma-Hülle teste. Erstmal werde ich nun eh den Atoma-Locher testen, der im Gegensatz zur Atoma-Hülle den Weg in meinen Warenkorb (aber noch nicht zu mir) gefunden hat. Denn wenn mich nicht alles täuscht, haben die kürzlich den alten Locher (den's auch bei Manufactum gab) überarbeitet. Der hatte wohl nicht sonderlich gut funktioniert, umso gespannter bin ich auf das neue Modell.

Viele Grüße,
Rainer

hleb1975
Beiträge: 101
Registriert: 11.12.2017 11:55

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von hleb1975 » 09.10.2019 20:29

.... Und er kostet im atoma.be-online-shop auch "nur" 99,00 Euro zzgl. Versand. Manufactum.de ruft 136 Euro auf. Es scheint der gleiche zu sein.
Oder?

hleb1975
Beiträge: 101
Registriert: 11.12.2017 11:55

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von hleb1975 » 09.10.2019 20:56

Den Atoma-Locher habe ich auch gerade über den belgischen Atoma-Onlineshop bestellt. Ist das denn der überarbeitete?
Ich bin gespannt!!
Grüße!
Julia

hleb1975
Beiträge: 101
Registriert: 11.12.2017 11:55

Re: Das Atoma Bindesystem

Beitrag von hleb1975 » 09.10.2019 20:57

Etwa redundant, meine Einträge...
Entschuldigung!

Antworten

Zurück zu „Papiere“