Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Pilot, Sailor, TWSBI, Jinhao, Platinum

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

wilmes
Beiträge: 23
Registriert: 16.04.2018 17:50

Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von wilmes » 30.10.2019 17:36

was das reine Schreibverhalten angeht, darf man von einem 15€ Asia-Füller wie z.B. Wing Sun 698 oder Pilot 78g+ besseres erwarten als von einem 3€ Wing Sun 3001?
Also speziell - ist da evtl. auch Teilequalität/Verarbeitung von Feder/Feed/Tank besser? Nee, oder?


Ich schreibe gerade die meisten Notizen mit einem billigen Wing Sun 3001 mit EF-Feder und Konverter (3001 scheint die Wing Sun Variante des Pilot 78g zu sein). Das Schreiben an sich geht damit ja sehr gut, aber folgendes nervt etwas:
  • Tintenfluss war zu gering, habe daher die Feder etwas aufgebogen - jetzt ist Tintenfluss besser, aber Feder kratzt. Vorher Anschreibprobleme und Linien konnten nur langsam geschrieben werden. Feine Linie ist mir wichtig, breitere Feder mag ich nicht.
  • Nach einigem Schreiben kommt keine Tinte mehr, obwohl der Konverter noch gut gefüllt ist. Schraube dann Kappe ab, und drehe am Konverter, bis die Kammern des Feeds wieder mit Farbe gefüllt sind.
Bzgl. Tinte bin ich nach ein paar anderen Versuchen als Haupttinte bei der Sailor Souboku angekommen (wollte unbedingt wasserfest und das dunkle Blauschwarz finde ich sehr angenehm). Schreibe vor allem kurzfristige Notizen auf billigem Kopierpapier...

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3532
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von meinauda » 30.10.2019 19:02

Lieber Wilmes, Du hast eine Kombination gewählt, die fast unabhängig von dem Füllermodell häufig Probleme macht. Meine Erfahrungen mit feinen Federn, wasserfester Tinte und noch dazu blau/schwarz haben meistens negative Ergebnisse gezeigt. Feine Striche gelingen am besten mit satt fließenden Tinten. Blau/schwarze wasserfeste Tinten sind nicht so sehr geeignet für kurze Notizen, gar mit offen liegendem Schreiber, kratzige Federn lassen sich erfolgreich jedoch mit einer Nagelfeile aus Kunststoff bearbeiten. Zu Deinen Modellen kann ich leider nichts sagen.
Ja, und der ECO ist zu empfehlen!
Gruß

Else Marie

Tichy
Beiträge: 29
Registriert: 26.09.2018 15:38

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von Tichy » 30.10.2019 20:11

Für 15 EUR bekommt man verschiedene Modelle von Kaco mit Schmidt Federn und Tintenleitern, die problemlos schreiben. Für ein bisschen mehr (20 EUR) bekommt man auch PenBBS Füller, die eine gute Qualität haben. Mein Wing Sun 698 schreibt mit M-Feder auch sehr gut, die F-Feder ist mir persönlich zu trocken.
Und TWSBI kommt meines Wissens aus Taiwan, also auch Asien.
Eine Alternative wäre auch einer der diversen chinesischen Füller mit Federn im Lamy Stil, da passen auch originale Lamy Federn drauf.
Gruß

Björn

Benutzeravatar
Parsley
Beiträge: 268
Registriert: 29.07.2019 7:41

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von Parsley » 30.10.2019 21:02

Tichy hat geschrieben:
30.10.2019 20:11
Eine Alternative wäre auch einer der diversen chinesischen Füller mit Federn im Lamy Stil, da passen auch originale Lamy Federn drauf.
Das stimmt nur bedingt - beim Wing Sung 3009, wo ich genau das annahm - saßen die Lamyfedern viel zu lose drauf.
Viele Grüße, Sebastian

bildr

Corp.
Beiträge: 213
Registriert: 12.01.2015 13:02

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von Corp. » 30.10.2019 21:22

Der Pilot 78G ist wirklich nicht besser als der Nachbau von Wing Sung, ich habe beide direkt verglichen. Neuerdings gibt es den auch als Kolbenfüller, recht nett.

Der Wing Sung 698 ist eine ganz andere Qualitätsstufe und nach den Infos im fountainpennetwork auch von einem anderen Hersteller. Offenbar hat Hero (Inhaber der Marke) die Marke an zwei verschiedene Unternehmen lizensiert, davon ist einer ein günstiger Hersteller von Schulfüllern und der andere stellt etwas hochwertigere her.

Zum Verweis auf TWSBI: die Frage war recht eindeutig, er hat nicht zu den Qualitätsunterschieden zu TWSBI gefragt. Im Uhrenforum geht das immer ähnlich ab: da fragt einer, ob der lieber die potthässliche Chinesenuhr A kaufen soll oder lieber die potthässliche Chinesenuhr B und will vor allem die Vor- und Nachteile beider Uhren wissen. Statt einer Antwort kommt dann meistens "kauf Dir lieber eine Seiko" oder noch besser: "spar besser auf eine Rolex"....

Tichy
Beiträge: 29
Registriert: 26.09.2018 15:38

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von Tichy » 30.10.2019 21:34

Parsley hat geschrieben:
30.10.2019 21:02
Tichy hat geschrieben:
30.10.2019 20:11
Eine Alternative wäre auch einer der diversen chinesischen Füller mit Federn im Lamy Stil, da passen auch originale Lamy Federn drauf.
Das stimmt nur bedingt - beim Wing Sung 3009, wo ich genau das annahm - saßen die Lamyfedern viel zu lose drauf.
Danke, gut zu wissen. Bei mir waren sie zwar etwas lockerer (ließen sich also etwas leichter auf den Tintenleiter schieben), waren aber immer noch fest.
Gruß

Björn

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2353
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von Strombomboli » 30.10.2019 23:28

Corp. hat geschrieben:
30.10.2019 21:22
Im Uhrenforum geht das immer ähnlich ab
Ich würde trotzdem empfehlen, auf einen TWSBI Eco zu sparen.

Von meinen Füllern am feinsten und außerdem zuverlässig fein schreibt ein Sheaffer mit triumph nib aus vermutlich den 60er Jahren. Es ist ein Modell, in das man Patronen stecken kann, also auch einen Konverter. Den würde ich als feinen Füller empfehlen.

Ich habe gerade danach recherchiert. Es ist ein Stylist 777. Kostet mehr als ein chinesischer Füller, macht aber keinen Ärger.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 692
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von duckrider » 31.10.2019 3:53

meinauda hat geschrieben:
30.10.2019 19:02
Lieber Wilmes, Du hast eine Kombination gewählt, die fast unabhängig von dem Füllermodell häufig Probleme macht. Meine Erfahrungen mit feinen Federn, wasserfester Tinte und noch dazu blau/schwarz haben meistens negative Ergebnisse gezeigt. Feine Striche gelingen am besten mit satt fließenden Tinten. Blau/schwarze wasserfeste Tinten sind nicht so sehr geeignet für kurze Notizen, gar mit offen liegendem Schreiber, kratzige Federn lassen sich erfolgreich jedoch mit einer Nagelfeile aus Kunststoff bearbeiten. Zu Deinen Modellen kann ich leider nichts sagen.
Ja, und der ECO ist zu empfehlen!
Dieser inhaltlich richtigen & umfassenden Antwort ist nichts mehr hinzuzufügen.
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
Parsley
Beiträge: 268
Registriert: 29.07.2019 7:41

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von Parsley » 31.10.2019 7:59

Um noch was zur Ausgangsfrage zu sagen:
Mein HongDian Stahlfüller für 10€ macht einen sehr wertigen Eindruck. Die Fudefeder bringt die Tinte äußerst satt aufs Papier. Den würde ich in F auch mal probieren.

Der Wing Sung 3009 in EF schreibt ok, aber EF ist nicht meins und die hier eh noch vorhandenen Lamy-Federn hätten das beheben sollen.
Viele Grüße, Sebastian

bildr

wilmes
Beiträge: 23
Registriert: 16.04.2018 17:50

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von wilmes » 31.10.2019 8:08

meinauda hat geschrieben:
30.10.2019 19:02
Lieber Wilmes, Du hast eine Kombination gewählt, die fast unabhängig von dem Füllermodell häufig Probleme macht. Meine Erfahrungen mit feinen Federn, wasserfester Tinte und noch dazu blau/schwarz haben meistens negative Ergebnisse gezeigt. [..]
Hm. Schade. Da bin ich gerade auf den Geschmack mit Füllern gekommen und wollte "nur" ein EDC Exemplar mit schönem Strich und ohne Probleme. Blöd, dass ich dann offenbar gleich mit meinen Anforderungen ein Problemfall bin..


Warum Frage nach den billigen Füllern?
Weil China Produkte eben nicht grundsätzlich schlecht sind.. Klar - in diesen Preisregionen bezahlt man keine Qualitätskontrolle und hat - wenn es nicht von vornherein Mist ist - dementsprechend immer Streuung und kann Glück oder Pech haben.. Und wenn ich noch nicht weiß, ob alles für mich passt, dann will ich zumindest keine teuren Experimente machen, über die ich mich hinterher doppelt ärger. Und auf opische Wertigkeit kommt's mir jetzt noch nicht an. Nach dem Wing Sun 698 habe ich jetzt exemplarisch gefragt, weil irgendwo im Forum dessen deutlich wertigere Ausführung genannt war..

So, das gesagt habend, wäre es mir letzlich egal, ob ich 5 oder 15 oder 50 EUR für den Füller ausgebe - wenn er denn hinterher für mich funktioniert..

Ich hatte hier schon einiges mitgelesen, und man liest ja zu jedem Füller auch von schlechten Erfahrungen..
Z.B. der hier genannte Eco auch viewtopic.php?f=6&t=19648
Zuletzt geändert von wilmes am 31.10.2019 8:30, insgesamt 1-mal geändert.

wilmes
Beiträge: 23
Registriert: 16.04.2018 17:50

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von wilmes » 31.10.2019 8:17

Gibt es denn überhaupt Füller, die für meine Kombination (EF Feder und wasserfeste Tinte) besonders erfolgversprechend sein sollten?
  • EF-Feder
  • mit Sailor Souboku
  • Problemlos, insbesondere soll er zuverlässig schreiben und nicht in der Hemdtasche auslaufen..
  • Patronen oder Kolben egal
  • Demonstrator bevorzugt (oder halbtransparent)
  • Schraubkappe bevorzugt
  • Nicht besonders kurz, schlank bevorzugt (große Hände, Füller soll trotzdem nicht zu sehr auftragen, der "kleine" 3001 passt schon)
  • Nicht zu hochwertig, damit man keine Angst vor EDC-Einsatz hat..

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 511
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von sommer » 31.10.2019 8:59

Bis auf "Demonstrator bevorzugt" erfüllt meiner Meinung nach dieser Füller deine Kriterien:

https://www.faber-castell.de/produkte/e ... %9f/148592

(Diese Variante ist im Moment im Ausverkauf für die Hälfte zu bekommen. Konverter ist dabei.)

Ist der schon zu hochwertig, um ihn als EDC zu verwenden? Ich finde nicht, aber das ist eine individuelle Entscheidung. Auf jeden Fall ist er robost genug.
Zuletzt geändert von sommer am 31.10.2019 9:02, insgesamt 1-mal geändert.
Axel

Benutzeravatar
Parsley
Beiträge: 268
Registriert: 29.07.2019 7:41

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von Parsley » 31.10.2019 8:59

Der verlinkte Faden zum Eco ist doch jetzt aber recht positiv, was die EG-Tinte angeht.

Was den Gedanken zum EDC-Einsatz angeht:
Ich kann prinzipiell verstehen, dass ein teurer Gegenstand gern zur Schönwetter-Sonntags-Nutzung degradiert wird, weil er so wertvoll ist und geschont werden soll. Ein Handwerker würde da aber wohl nur mitleidig mit dem Kopf schütteln - warum das beste Werkzeug nicht/nur selten benutzen, wenn es doch das beste ist? Und Abnutzungsspuren machen Charakter - musste ich bei meinen Kameras auch erst mal lernen - jetzt sind die ganzen Kratzer Erinnerungen an großartige Tage in den Bergen.
Viele Grüße, Sebastian

bildr

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3532
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von meinauda » 31.10.2019 9:43

wilmes hat geschrieben:
31.10.2019 8:08
meinauda hat geschrieben:
30.10.2019 19:02
Lieber Wilmes, Du hast eine Kombination gewählt, die fast unabhängig von dem Füllermodell häufig Probleme macht. Meine Erfahrungen mit feinen Federn, wasserfester Tinte und noch dazu blau/schwarz haben meistens negative Ergebnisse gezeigt. [..]
Hm. Schade. Da bin ich gerade auf den Geschmack mit Füllern gekommen und wollte "nur" ein EDC Exemplar mit schönem Strich und ohne Probleme. Blöd, dass ich dann offenbar gleich mit meinen Anforderungen ein Problemfall bin..

Oh, da hast Du mich vielleicht falsch verstanden? Du bist hier kein Problemfall, sondern die Kombination Feine Feder, Kopierpapier, Tinte blauschwarz, guter Fluss.


Warum Frage nach den billigen Füllern?
Weil China Produkte eben nicht grundsätzlich schlecht sind..

Das finde ich auch!


Ich hatte hier schon einiges mitgelesen, und man liest ja zu jedem Füller auch von schlechten Erfahrungen..
Z.B. der hier genannte Eco auch viewtopic.php?f=6&t=19648

Hier kann man aber gut lesen, woran das Problem lag und wie es gelöst werden konnte.
Gruß

Else Marie

Südwind
Beiträge: 150
Registriert: 02.03.2016 14:47
Wohnort: Am Wald

Re: Schreibt ein 15€ Asia-Füller besser als ein 3€ Wing Sun

Beitrag von Südwind » 31.10.2019 11:13

wilmes hat geschrieben:
30.10.2019 17:36
  • Tintenfluss war zu gering, habe daher die Feder etwas aufgebogen - jetzt ist Tintenfluss besser, aber Feder kratzt. Vorher Anschreibprobleme und Linien konnten nur langsam geschrieben werden. Feine Linie ist mir wichtig, breitere Feder mag ich nicht.
  • Nach einigem Schreiben kommt keine Tinte mehr, obwohl der Konverter noch gut gefüllt ist. Schraube dann Kappe ab, und drehe am Konverter, bis die Kammern des Feeds wieder mit Farbe gefüllt sind.
Bzgl. Tinte bin ich nach ein paar anderen Versuchen als Haupttinte bei der Sailor Souboku angekommen (wollte unbedingt wasserfest und das dunkle Blauschwarz finde ich sehr angenehm). Schreibe vor allem kurzfristige Notizen auf billigem Kopierpapier...
Ich verwende(te) folgende Füller über Monaten ohne die beschriebenen Probleme mit der Sei Boku:
Moonman M2 EF, Moonman C2 F, Pelikan MX0X F, PenBBS 308 F, PenBBS 323 F, Platinum Century 3776 Soft F, Platinum Preppy EF, Platinum Balance EF, Platinum Plaisir EF (Preisspanne 3€ -400€)

nicht zufriedenstellend waren hingegen Jinhao 159, X450, x750 und andere aber auch Markenprodukte wie der Lamy Safari EF

aktuell im Dauertest: Lamy 2000, Moonman M600(s), Wing Sung 699, Delike Alpha.

Die Sailor Nanopartikel-Tinten (auch die Storia-Reihe) sind im übrigen völlig problemlos, gerade für das was du vorhast. Ich würde einfach das Fazit ziehen, dass der 3001 deinen Test nicht bestanden hat und mir einen anderen Füller besorgen. Der M2 erfüllt - genauso wie die Platinum Stifte - deine Specs (sehr fein und problemlos), ob er dir gefällt, und ob du einen Eyedropper mit dir herumtragen willst musst du entscheiden.

Ganz generell finde ich, dass die Chinafüller bei den kleinen #5 Federn oft sehr gute EFs haben, d.h du hast eine Riesenauswahl. Ob die Kappe ausreichend dicht ist muss man halt ausprobieren (ggfs. muss man Feder und Feed erst mal rausziehen und reinigen, das kann einem aber auch bei einem Kaweco Sport passieren). Bei den #6 schwankt die Qualität zwischen den Herstellern stärker (die IGP sind manchmal nicht so der Bringer). Deshalb wird von den Herstellern da gerne auch auf ein Schmidt-Triple zurückgegriffen. Um auf deine Ausgangsfrage zurückzukommen: Die Antwort lautet meiner Ansicht nach JA.
Grüße
Robert

Antworten

Zurück zu „Asiatische Marken“