Welches Blankopapier verwendet ihr?

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Downfall
Beiträge: 101
Registriert: 22.07.2017 11:53

Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von Downfall » 07.06.2020 9:30

Hallo!

Ich bin auf der Suche nach neuem, blanken Papier, da mein Vorrat an Japan Post zur Neige geht.
Mit dem Japan Post von Mondi war ich sehr zufrieden, da gerade die Rückseite die Tinten besonders toll zur Geltung bringt. Ich habe auch keine Tinten gefunden, die nicht darauf gehen.

Allerdings ist die Vorderseite nicht ganz so gut, daher frage ich mich, ob es auch Papiere gibt, die genauso gut geeignet sind, jedoch mit zwei "gleichen Seiten" ausgestattet sind.

Getestet habe ich auch noch das C by Clairefontaine, welches ich ebenfalls sehr mag. Für den Alltagseinsatz ist es mir aber minimal zu teuer und die Farben kommen nicht ganz so gut raus wie bei der japanischen Post. Auch das Clairmail mit 60g/m² gefällt mir gut, ist jedoch ein wenig dünn und auch hier erscheinen die Farben eher etwas matter.

Hat jemand einen Geheimtipp für mich? Tomoe River fällt aufgrund des Preises leider weg. Ebenfalls hätte ich gerne loses Papier.

Viele Grüße

SpurAufPapier
Beiträge: 1863
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von SpurAufPapier » 07.06.2020 11:30

Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Downfall
Beiträge: 101
Registriert: 22.07.2017 11:53

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von Downfall » 07.06.2020 13:32

Vielen Dank, ich wühle mich mal durch.

Was ich auf jeden Fall mal gelesen habe, ist, dass das Fabriano EcoQua mit 85g/m² sehr gut sein soll. Jedoch scheint es das nicht als loses Papier zu geben, ich finde das nur gebunden im A5 Format.

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2420
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von Strombomboli » 07.06.2020 14:00

Downfall hat geschrieben:
07.06.2020 13:32
Was ich auf jeden Fall mal gelesen habe, ist, dass das Fabriano EcoQua mit 85g/m² sehr gut sein soll. Jedoch scheint es das nicht als loses Papier zu geben, ich finde das nur gebunden im A5 Format.
Das gibt es auch in an der Längsseite geklebten, sehr leicht voneinander zu lösenden Blöcken, wenn auch leider nur mit Pünktchenbedruckung.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

SpurAufPapier
Beiträge: 1863
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von SpurAufPapier » 07.06.2020 18:38

Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

pejole
Beiträge: 1592
Registriert: 12.08.2010 1:59
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von pejole » 11.06.2020 16:14

Es wurde nachgefragt auf welchem Papier von Rewe ich dies geschrieben habe (Montblanc Thread 149 Flex)
20200609_143443-01.jpeg
20200609_143443-01.jpeg (278.21 KiB) 1640 mal betrachtet
Habe ich zufällig beim Einkaufen gesehen, begutachtet, fühlte sich an wie das Tomoe River und natürlich interessehalber gekauft, 100Blatt Block 70g, glatte Oberfläche, leicht gräulich, €1,99. Wird als Malblock deklariert, ist aber zum Schreiben mit Füller und besonders für mich mit Spitzfeder hervorragend geeignet. Der Block nennt sich Vivess.

Ich habe mal mit der R&K Verdigris mit Spitzfeder geschrieben auf dem Papier und als Vergleich auf dem Clairefontaine 90g, mein Übungspapier, und es ist wohl gut zu sehen wie sich das Papier gehalten hat. Die Verdigris schlägt aber auch wie keine andere Tinte durch, liegt bei mir auf Halde. Und die Tinte ist auf dem unteren Clairefontaine auch noch schön ausgefranst.
IMG_20200611_152836.jpg
IMG_20200611_152836.jpg (118.12 KiB) 1640 mal betrachtet
Auf dem A4 Blatt habe ich mit Spitzfeder, Füller, Rotring Art Pen 2,3 mm und der Tintenschleuder Pilot Parallel Pen 3,8 mm geschrieben, es franste nichts aus und lediglich der Pilot 3,8 schlug etwas durch.
IMG_20200611_154101.jpg
IMG_20200611_154101.jpg (107.34 KiB) 1640 mal betrachtet
Die Papierfarbe ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber für Übungszwecke mit Spitzfeder ideal, mein neues Übungspapier würde ich mal sagen.

Gruß, Martin

rorro
Beiträge: 559
Registriert: 15.04.2014 15:22
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von rorro » 11.06.2020 20:04

Vivess ist die Eigenmarke von Rewe. Ich bin mit deren Papier ebenfalls sehr zufrieden.
Viele Grüße, Ralf

Downfall
Beiträge: 101
Registriert: 22.07.2017 11:53

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von Downfall » 21.06.2020 11:03

Ich werde mir mal einige der genannten Papiere besorgen.

Hat jemand mal das Clairefontaine Trophee ausprobiert? Das DCP ist leider garnicht geeignet, aber ich weiß nicht, inwiefern das Trophee in der weißen Variante vielleicht was sein könnte? Das Clairmail ist ja auch sehr gut (nur zu dünn für meinen Geschmack).

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 54
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von Christopher K. » 03.07.2020 0:10

Hallo Downfall,

ich schreibe, in dieser Reihenfolge, auf Zerkall weiß (mit WZ) 95'er, Gohrsmühle hadernhaltig chamois 100'er (nicht zu verwechseln mit Gohrsmühle weiß ohne das Wort hadernhaltig, das nutze ich nur für Laserausdrucke). Ich kenne keine besseren für meine Füllerfedern und dutzenden von Tinten. Derzeit schreibe ich mit meinem Souverän M800 B mit "dokumentos schwarz" extrem naß und satt auf dem Papier und mit einer Mischung dokumentos Hellblau und Grün mit dem LeGrand M. Ich hab vor 10 Jahren mal, zwei Jahre lang, bestimmt 50 Papiere durch probiert, allerdings nur niemals Blöcke oder ähnliches. Römerturm, Zanders etc. etc.

rorro
Beiträge: 559
Registriert: 15.04.2014 15:22
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von rorro » 03.07.2020 21:06

Für Briefe nutze ich das manufactum Schreibpapier. Mit meinem Visconti HS OS Bronze ein Traum, wie der da drüber gleitet. Die Italiener verstehen sich eben.
Viele Grüße, Ralf

SpurAufPapier
Beiträge: 1863
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von SpurAufPapier » 06.07.2020 20:58

Übrigens, wenn wir hier schon bei Malblöcken gelandet sind: letzte Woche habe ich bei Lidl zwei gekauft, deren Papier scheint bei sehr sattem Auftrag leicht durch, verläuft aber nicht und schlägt nicht durch. Außerdem ist es ziemlich weiß.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3660
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von meinauda » 06.07.2020 22:37

Nach Martins Kauf bei Rewe habe ich es vorgestern mal bei Edeka versucht .
Briefblock von gut&günstig
50 Blatt blanko 70g/m2 für 0,99 €
sehr hell, nicht strahlend weiß, aber auch nicht grau, sehr glatt
und
Tintentauglich
A94D2204-E6A3-41B1-82AE-DF4BA7D6DCE7.jpeg
A94D2204-E6A3-41B1-82AE-DF4BA7D6DCE7.jpeg (373.12 KiB) 837 mal betrachtet
36D1712A-67CD-4E12-9F0E-CD951796F915.jpeg
36D1712A-67CD-4E12-9F0E-CD951796F915.jpeg (290.21 KiB) 837 mal betrachtet

Pumukeline
Beiträge: 491
Registriert: 21.01.2016 18:13
Wohnort:

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von Pumukeline » 06.07.2020 23:22

Christopher K. hat geschrieben:
03.07.2020 0:10
ich schreibe, in dieser Reihenfolge, auf Zerkall weiß (mit WZ) 95'er, Gohrsmühle hadernhaltig chamois 100'er (nicht zu verwechseln mit Gohrsmühle weiß ohne das Wort hadernhaltig, das nutze ich nur für Laserausdrucke).
Ich werde aus den verschiedenen Bezeichnungen von Gohrmühle nicht klug. Ich habe auch eines von Gohrsmühle, das sehr gut ist. Leider sind mir die 100g Blätter wegen der Portogrenze oft zu schwer.
Liebe Grüße
Manuela

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 54
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von Christopher K. » 06.07.2020 23:36

Pumukeline hat geschrieben:
06.07.2020 23:22
Christopher K. hat geschrieben:
03.07.2020 0:10
ich schreibe, in dieser Reihenfolge, auf Zerkall weiß (mit WZ) 95'er, Gohrsmühle hadernhaltig chamois 100'er (nicht zu verwechseln mit Gohrsmühle weiß ohne das Wort hadernhaltig, das nutze ich nur für Laserausdrucke).
Ich werde aus den verschiedenen Bezeichnungen von Gohrmühle nicht klug. Ich habe auch eines von Gohrsmühle, das sehr gut ist. Leider sind mir die 100g Blätter wegen der Portogrenze oft zu schwer.
Welche Frage hast Du?
Eigentlich gibt es nur diese:

1 Weißes, welches es mit und ohne WZ gibt - alle in verschiedenen Grammaturen -, gibt es überall zu kaufen (Wasserzeichen: Wappen+Schift "Gohrsmühle")
2. und dann gibt es noch das besondere in der Farbe Chamois (Wasserzeichen: Wappen+Schift "Gohrsmühle hadernhaltig", meines Wissen nach nur in 100 gr.), das bekommt man aber anscheinend nur bei einer Firma. Allerdings recht teuer 100 Umschläge ca. 40€ und 100 Bl. ca. 30€.

Wobei ich bei dem normalen weißen Papier denke, dass es unechte WZ sind, die durch farblosen Lack entstanden sind, da keine Unebenheiten zu erfühlen sind.

DanielH
Beiträge: 2514
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welches Blankopapier verwendet ihr?

Beitrag von DanielH » 12.07.2020 11:19

Ich habe kürzlich mal 5 Pakete à 500 Blatt Papyrus Color Copy bestellt. Ein herrlich glattes und in meinen Augen auch sehr gut tintentaugliches Papier mit 100 g/m², das sich auch sehr gut für Notizbücher eignet.

Antworten

Zurück zu „Papiere“