J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3466
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von stefan-w- » 19.01.2014 17:00

hallo ihr lieben!

seit längerem habe ich die j.h. cafe de iles in einem cross atx in verwendung, und dort macht sie sich eigentlich ganz gut.

heute hab ich einen lamy al star damit befüllt und schon beim anschreiben kam mir etwas komisch vor. :?:

als ich den al star dann ausgewaschen habe, kam die tinte ziemlich dick und mit deutlichen partikelablagerungen zu tage... :shock:

kennt jemand dieses problem? ist das ein allgemeines oder ist die tinte eventuell gebrochen?

danke euch und schönen sonntag,

liebe grüsse,

stefan
Dateianhänge
20140119_114059.jpg
20140119_114059.jpg (148.1 KiB) 1990 mal betrachtet

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2990
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von Andi36 » 19.01.2014 17:36

Hallo Stefan,

das Thema wurde hier neulich angesprochen.

Wenn die Tinte übel riecht, ist es höchstwahrscheinlich Schimmel und ich würde sie weg kippen.

Andreas
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3466
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von stefan-w- » 19.01.2014 20:33

servus andreas,

asche über mein haupt, das hab ich überlesen :oops:

meine tinte riecht allerdings nicht, und es deutet auch eher nix auf schimmel hin.

vielleicht reste von kaffeebohnen? :mrgreen:

ich werd die tinte morgen gleich bei meinem h&h händler reklamieren...
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2990
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von Andi36 » 19.01.2014 20:47

Jag die Tinte doch mal durch die Kaffeemaschine - dann wirst du schon sehen. ;-)

oK, auch wenn es kein Schimmel ist - Ablagerungen und Verklumpungen sind ein potentielles Problem. Wenn sie nämlich nicht wasserlöslich sind, kannst Du schliesslich den Tintenleiter nur noch mechanish (also nach Zerlegen des Füllers) reinigen. Und das ist nicht immer leicht möglich, und auch nicht jedermanns Sache.

Gruß,
Andreas
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3466
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von stefan-w- » 19.01.2014 20:57

morgenkaffee aus tinte? na ich weiss nicht :P .

als ich die ablagerungen gesehen habe, hab ich den lamy und meinen atx gleich gereinigt, damit da ja nix zurückbleibt.

zum glück dürfte aber nix passiert sein.

jedenfalls werd ich die morgen umtauschen. welche farbe nehm ich denn da wieder...hmm :wink: .
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Thom

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von Thom » 20.01.2014 9:44

Hallo Stefan,

das sieht eher aus wie flokkulierter Farbstoff. In Cafe de Iles ist jede Menge drin. War die Tinte kalt? Und noch wichtiger, kann man das in Wasser wieder auflösen?

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3466
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von stefan-w- » 20.01.2014 10:55

Thom hat geschrieben:Hallo Stefan,

das sieht eher aus wie flokkulierter Farbstoff. In Cafe de Iles ist jede Menge drin. War die Tinte kalt? Und noch wichtiger, kann man das in Wasser wieder auflösen?

Viele Grüße
Thomas
hallo thomas,

die tinte war normal auf zimmertemperatur in meiner tintenlade gelagert.

ob es sich mit wasser auflösen lässt, kann ich nicht genau sagen, da ich das waschbecken ziemlich flott wieder ausgewaschen habe...
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Thom

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von Thom » 20.01.2014 11:27

Stefan, danke für die Info. Da darf natürlich nichts derartig ausfallen. Ich hab die Cafe de Iles (Prod. 2013) mal unter verschärfter Beobachtung, kann aber sowas bis jetzt nicht feststellen.

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
wesohm
Beiträge: 590
Registriert: 19.09.2013 11:42
Wohnort: Wien

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von wesohm » 20.01.2014 13:10

Oje!

Warst du schon in der Neubaugasse? Ich muss auch demnächst hin und wegen dem Rhodia DotPad nachfragen...
Vielleicht wäre die Kaweco Sepia ein guter Ersatz? Haben sie jedenfalls dort.

Liebe Grüße aus der Arbeit, 100m von deinem h&h Händler entfernt. ;)

Thom

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von Thom » 20.01.2014 13:58

PelikanWien hat geschrieben: seit längerem habe ich die j.h. cafe de iles in einem cross atx in verwendung, und dort macht sie sich eigentlich ganz gut.

heute hab ich einen lamy al star damit befüllt und schon beim anschreiben kam mir etwas komisch vor. :?:
Könnte im Lamy noch anderer Farbstoff drinnen gewesen sein?

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3466
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von stefan-w- » 20.01.2014 14:12

@ wesohm

nein, noch nicht, ich werd schauen, dass ich heute noch dazukomme...

mal schauen, aber mit der kaweco rot bin ich auch sehr zufrieden.

@ thom

nein, der al star war neu und wurde vorher mit wasser gereinigt.
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3466
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von stefan-w- » 24.01.2014 22:25

hallo ihr lieben,

also heute habe ich die tinte bei meiner händlerin des vertrauens reklamiert.

sie war ganz erstaunt und hat dann gleich ein paar andere braune herbin tinten probeweise geöffnet und die sahen so ähnlich aus wie meine :shock: .
ablagerungen am flaschenhals und irgendwie dickflüssig.
sie meinte, sowas hat sie noch nie gesehen und sie wird das beim vertreter reklamieren, weil das kann es nicht sein.

als ersatz hab ich dann die herbin orange indien ausgesucht, als bunter farbklecks in diesen grauen trüben tagen...
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Thom

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von Thom » 24.01.2014 23:04

Hallo Stefan,

konntet Ihr das Herstellungsdatum ermitteln?

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3466
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von stefan-w- » 24.01.2014 23:17

sie hat versucht etwas rauszufindne, ist aber nicht fündig geworden.

hast du einen tipp, wo man das datum finden könnte?
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Thom

Re: J. Herbin - Cafe de Iles - Ablagerungen?

Beitrag von Thom » 24.01.2014 23:54

.
Dateianhänge
Herstellungsdatum.jpg
Herstellungsdatum.jpg (387.49 KiB) 1494 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“