Erfahrungen mit Visconti Tinte?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

EXPO-Edition Freund
Beiträge: 55
Registriert: 25.11.2004 1:33

Erfahrungen mit Visconti Tinte?

Beitrag von EXPO-Edition Freund » 03.01.2005 2:00

Hallo zusammen,
hat jemand schon Erfahrungen mit Visconti Tinten gemacht? Insbesondere interessiert mich die Farbqualität z.B. von Visconti-Blau. Diese Tintenmarke ist zwar in Deutschland eher selten zu bekommen, allein Glas und Verpackung machen aber schon einiges her.
Danke für Eure Erfahrungsberichte

hansgeelen
Beiträge: 6
Registriert: 04.01.2005 19:33
Wohnort: Baarlo NL

Beitrag von hansgeelen » 05.01.2005 23:37

I have used Visconti blue ink in my Pelikan. The blue ink is a dark blue colour with a high saturation. The saturation is such that if you have a bigger amount of ink in for instance a downstroke then the ink will be shiny. The colour is real blue but dark. I think you can call it a navy blue colour. No purple or grey sheen in it. The flow is good. The ink is slow drying on paper. If the pen is unused for some time with the cap off then the ink in the nib slit also dryes out. Not so much that the ën won´t write again, but enough to bother me. But if you always cap your pen when finished writing then this is not a problem.

From a colour point of view I like this ink a lot, but from the drying porperties I would like it to be reversed. It would be better if the ink dried quick on paper and slow in the nib.

The ink does not leave stains in the pen, I always succeeded in getting the pen clean with flushing with clean water.

So, colour is excellent, drying is troublesome.

On my computer monitor the colour is like Pantone 533 C on the image below.
Bild

Hope this helps.

Hans.

Hinnerk
Beiträge: 9
Registriert: 27.09.2003 20:54

Beitrag von Hinnerk » 16.01.2005 20:03

Die Visconti-Tinte ist etwas für Ästheten - nicht nur wegen des extravaganten Tinten"fasses". Ich habe meine Erfahrungen mit Sepiabraun gemacht und bin damit sehr zufrieden. :D

yoda
Beiträge: 329
Registriert: 19.07.2004 20:04
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von yoda » 17.01.2005 18:41

Die Aussage meines Vorschreibers kann ich nur bestätigen. Ich habe auch die braune Visconti-Tinte und habe damit keine Probleme. Die Farbe gefällt mir sehr gut.

Allerdings habe ich keine längerfristige Erfahrung und kann daher nichts über die Lichtechtheit sagen und darüber wie gut sich ein Füller damit wieder reinigen lässt.

Gruß
Yoda

absia
Beiträge: 1020
Registriert: 19.12.2003 16:15
Wohnort: Augsburg

Bordeaux

Beitrag von absia » 14.10.2006 14:59

Liebe ForistInnen!

Ich kann mich meinen Vorrednern anschließen. Ich habe mir dieses Jahr im Urlaub in Florenz Viscontis "Bordeaux" gekauft und bin begeistert. Leider scheint es das in Deutschland noch nirgends zu geben!? Ist auch nicht gerade preiswert.

Auf Wiederschreiben!
Peter

DanielH
Beiträge: 2429
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von DanielH » 12.10.2007 19:02

Also allein wegen des Glases würde ich mir Visconti auch gern mal zulegen. Insbesondere weil ich so ein großer Bordeaux-Fan bin. Da habe ich aber noch so viel Montblanc-Tinte gebunkert (noch ein komplettes Fass und eines im Anbruch), dass sich das nicht lohnen würde. Momentan mische ich das MB Bordeaux, das mir zu dunkel ist, mit dem satten Rot von Parker und kriege so einen sehr satten, weichen Dunkelrotton raus. Mich würde mal interessieren ob das Visconti-Bordeaux ähnlich matt ist wie das von Montblanc oder ob es satter ausfällt.

Wie sieht es eigentlich mit der Standfestigkeit der Gläser aus? Durch den recht kleinen Fuß erscheinen die etwas wackelig. Und: Die haben in dem Fuß doch auch einen "Brunnen" für die Resttinte, oder?

werner
Beiträge: 2944
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Beitrag von werner » 13.10.2007 15:39

DanielH hat geschrieben: Wie sieht es eigentlich mit der Standfestigkeit der Gläser aus? Durch den recht kleinen Fuß erscheinen die etwas wackelig. Und: Die haben in dem Fuß doch auch einen "Brunnen" für die Resttinte, oder?
Hallo,

ich habe Visconti Bordeaux seit Frühjahr dieses Jahres im Gebrauch. Leider habe ich keinen Vergleich mit MB Bordeaux, aber die Farbe der Visconti Tinte ist nicht allzudunkel.
Wegen der Standfestigkeit der Gläser sind schon Bedenken angebracht. Aber mein Tintenfaß wurde in einem festen Pappkarton in bordeaux geliefert. Darin kann es beim Füllvorgang stehen bleiben und hat damit eine ausreichende Standfestigkeit.

Gruß
Werner

DanielH
Beiträge: 2429
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von DanielH » 14.10.2007 12:30

Noch eine dumme Frage: Wieviel ist in so einem Glas denn drin? Ich habe gesehen, dass es bei missing-pen di Tinte auch in Kunststoffflaschen für knapp fünf Euro gibt - das macht immerhin einen Preis von sieben Euro für das Glas... das ist recht happig, andererseits ist das Glas echt schön. Gerade weil ich hier noch recht große Vorräte an Tinte habe wäre ich fast geneigt zu fragen, ob man die Gläser auch leer kaufen kann, denn ich möchte auch nicht allzu viele Tintenfässer im Anbruch halten...

werner
Beiträge: 2944
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Beitrag von werner » 14.10.2007 16:07

DanielH hat geschrieben:Noch eine dumme Frage: Wieviel ist in so einem Glas denn drin?
Hallo,

auf dem Tintenglas ist leider keine Angabe für den Inhalt. Meines Wissens sind 40 ml drin. Ich habe das Glas auch von Rolf Thiel (missing-pen) und es hat ungefähr 14,00 Euro gekostet. Aber es ist ein "Hingucker" auf dem Schreibtisch. Zum Nachfüllen werde ich mir auch die billigeren Plastikfläschchen kaufen für knapp 5,00 Euro. Ob die Gläser auch leer zu haben sind sollte eine Nachfrage bei Rolf Thiel wert sein.

Viele Grüße
Werner

DanielH
Beiträge: 2429
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von DanielH » 17.10.2007 18:28

Unter diesem Link sind Farbproben der Visconti-Tinte zu sehen. Das Rot bzw. Bordeaux scheint in der Tat deutlich weicher zu sein als das von Montblanc.

werner
Beiträge: 2944
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Beitrag von werner » 17.10.2007 18:47

Habe gerade eine eigene Schriftprobe Visconti Bordeaux mit der im Link angegeben Farbe verglichen. Ich muß sagen im Original ist die Farbe brillanter und wirkt wesentlich eleganter. Gut, das ist natürlich ein subjektiver Eindruck von mir. Ein Vergleich mit der Montblanc Tinte ist mir leider nicht möglich.

Viele Grüße
Werner

DanielH
Beiträge: 2429
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von DanielH » 17.10.2007 19:01

Ich werds demnächst testen können. Ich habe ein Fässchen Visconti Bordeaux bestellt. Ich stell dann mal einen gescannten Vergleich rein - auch wenn der allerhöchstens zu Vergleichszwecken etwas taugt.

gwyned
Beiträge: 36
Registriert: 25.06.2004 15:11
Wohnort: Aachen

Beitrag von gwyned » 03.01.2008 15:20

DanielH hat geschrieben:Ich werds demnächst testen können. Ich habe ein Fässchen Visconti Bordeaux bestellt. Ich stell dann mal einen gescannten Vergleich rein - auch wenn der allerhöchstens zu Vergleichszwecken etwas taugt.
Hallo,

ist der Scan schon eingestellt? Wenn ja, wo?

gwyned

gepe
Beiträge: 105
Registriert: 21.12.2007 23:42
Wohnort: Österreich

Beitrag von gepe » 14.01.2008 18:44

Hallo,
gerade den Farbton Sepia-Braun von Visconti kann ich nur wärmstens empfehlen. In meinen Visconti Van Gogh maxi Sandel kommt mir beispielsweise seit geraumer Zeit keine andere Tinte rein.

Das Sepia-Braun kann ohne jede Probleme auch langfristig im selben Füller benützt werden, die Fließeigenschaften sind gut und das kräftig-leuchtende Sepia-Braun spricht ohnehin seine eigene Sprache auf dem Papier.

Dazu noch das nicht alltägliche Tintenfässchen, wahrlich ein ästhetischer Genuß auf dem Schreibtisch ....

Grüße
Gerhard

DanielH
Beiträge: 2429
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von DanielH » 17.01.2008 13:33

Ich habe mich jetzt doch anders entschieden: Ich habe ein Visconti-Fass in einer Schreibwarenhandlung gekauft, das noch eine D-Mark-Auszeichung hatte. Es war zwar schoen guenstig (keine 10 Euro) aber es ist kein Bordeaux sondern Ruby Red. Und das wirkt auf mich eher wie ein recht blasses aber durchaus edles Rotviolett oder Purpur. Jedenfalls kein kraeftiges, warmes Bordeaux.

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“