Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Narundil
Beiträge: 215
Registriert: 06.03.2017 22:17
Wohnort: Bochum

Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Narundil » 04.02.2019 16:08

Hallo zusammen,

ich würde hier gerne einen Faden eröffnen in dem die mutigen unter uns, die sich getraut haben Tinten zu vermischen ;) , ihre Rezepte und Erfahrungen teilen wollen. Vielleicht kann man was davon zu hause nachmischen :)
Beispielsweise habe ich hier mal eine Diamine-Mischung aus 1/3 Sargasso Sea und 2/3 Sapphire Blue gesehen, die wirklich atemberaubend aussah. Ich selbst habe Iroshizuku Asa-Gao und Take-Sumi im Verhältnis 4:1 zu einem schönen Grau-Blau gemischt (Scan folgt später).

Mich würde interessieren was noch so ausprobiert wurde - gerne mit Bild :)

LG,


Steffen

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1420
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Edelweissine » 04.02.2019 16:56

Hier gab es mal ein tolles Orange, das ich auch nachgemischt habe:
viewtopic.php?f=48&t=15357&p=146802&hil ... ge#p146802
Gruß,
Heike

Frischling
Beiträge: 1085
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Frischling » 04.02.2019 17:11

De Atramentis Honig mit 1-2 Tropfen Herbin Orange Indien ergibt auch ein leuchtendes Orange das noch dazu gut riecht :mrgreen:
War nicht geplant, aber Honig alleine ist nicht lesbar und mein Versuch es etwas leserlicher zu machen, gab eben einen Orange mit Leuchtkranz.
Ich kann es leider nicht fotografieren, da a) grad nicht in Verwendung (Mischung direkt im Konverter) und b) der Schein mit meinen Gerätschaften nicht abzubilden ist.

LG
Christa

Amantilado
Beiträge: 64
Registriert: 06.02.2019 21:04

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Amantilado » 11.02.2019 22:25

Super interessanter Thread!
Ich mische meine Tinten auch selber!
Da ich ein bisschen Hintergrund von der Malerei habe.. ( zeichnen, Oelfarbe, Airbrush) habe ich da auch wenig Berührungsängste ;)

Eigentlich suche ich nur noch ein gutes Neutralgelb (Füllhalter Tinte natürlich) um „alles“ mischen zu können! Für Empfehlungen wäre ich dankbar!

Blau und Magenta Töne gibt es ja wie Sand am Meer! ;)
Meine Lieblingstinte ist vom Ton her gerade eine selbst gemischte; ich würde sie in Richtung Sienna oder „rot-braun“ einordnen, obwohl sie nen hauch dunkler ist. Sie ist halt perfekt um ein Schriftstück „gealtert“ aussehen zu lassen !
Das „Rezept“ will ich nicht sagen, weil es auch Acylfarben enthält, was die Reinigung der Füller sehr aufwendig macht und ihn auch schädigen kann. (Was mir bei nem Chinafüller zu verschmerzen ist)
Oxblood von Diamine oder das braun von Akkerman kommen wohl noch am nächsten. Obwohl Oxblood zu rot ist und das braun zu „braun“ (wer hätte das gedacht! :) Aber ernsthaft hab ich so nen Farbton als Tinte noch nicht gefunden :( vor allem mit dem „shading“ Schwarz-Braun bis hellbraun-rot) ich befürchte, das kommt auf dem Beispielbild gar nicht so rüber..)
Dateianhänge
CF779A36-45BA-4EC4-994A-29734E06F92F.jpeg
CF779A36-45BA-4EC4-994A-29734E06F92F.jpeg (405.83 KiB) 1451 mal betrachtet

Thom

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Thom » 12.02.2019 2:01

Amantilado hat geschrieben:
11.02.2019 22:25
Eigentlich suche ich nur noch ein gutes Neutralgelb (Füllhalter Tinte natürlich) um „alles“ mischen zu können! Für Empfehlungen wäre ich dankbar!
viewtopic.php?f=8&t=17017&p=167956&hili ... uf#p167707

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
Narundil
Beiträge: 215
Registriert: 06.03.2017 22:17
Wohnort: Bochum

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Narundil » 13.02.2019 12:06

Hallo zusammen,

hier wie versprochen ein Scan der Mischungen. Ich wollte noch eine Lieferung neuer Diamine Tinten warten, weshalb sich das so verzögert hat.
Die Tinte zur Beschriftung ist bei allen Diamine Majestic Blue. Das Papier ist Tomoe River (52gsm). Die Farben kommen zumindest auf meinem Bildschirm der Realität sehr nahe.
Ich hänge auch noch ein paar Fotos an, um den Sheen zu verdeutlichen.
Titenmischungen im Vergleich.jpg
Titenmischungen im Vergleich.jpg (699.21 KiB) 1256 mal betrachtet
Hier dann die Fotos in gutem Sonnenlicht:

LG,
Steffen
Dateianhänge
Vermeer's Kobaltblauw.jpg
Vermeer's Kobaltblauw.jpg (517.52 KiB) 1256 mal betrachtet
Sargasso Sea und Sapphire Blue.jpg
Sargasso Sea und Sapphire Blue.jpg (445.92 KiB) 1256 mal betrachtet
Take-Sumi und Asa-Gao.jpg
Take-Sumi und Asa-Gao.jpg (467.38 KiB) 1256 mal betrachtet
Serenity Blue.jpg
Serenity Blue.jpg (470.38 KiB) 1256 mal betrachtet

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1420
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Edelweissine » 13.02.2019 17:13

Oh, Deine Mischungen gefallen mir. Danke fürs Vorstellen, Steffen!
Mich würden die Langzeiterfahrungen interessieren.
Gruß,
Heike

Benutzeravatar
Narundil
Beiträge: 215
Registriert: 06.03.2017 22:17
Wohnort: Bochum

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Narundil » 13.02.2019 17:48

Die Iroshizuku-Mischung verhält sich hervorragend. Ich habe sie 2 Monate im Probenröhrchen gelassen um etwaige Veränderungen direkt zu erkennen. Ich konnte keine Veränderung der (sehr guten) Eigenschaften feststellen. Zur Zeit leistet die Tinte gerade ihren Dienst im Pilot Custom 823 ohne jegliche Probleme.

Zu der Diamine Mischung kann ich noch nichts sagen. Die habe ich heute erst angerührt. Sollte sich da aber etwas relevantes ergeben, schreibe ich hier darüber. Ich werde die in den nächsten Wochen in meinem TWSBI 580 testen.

LG,
Steffen

Benutzeravatar
Harriet
Beiträge: 20
Registriert: 23.07.2017 11:06

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Harriet » 16.02.2019 19:21

Hallo zusammen,

genau mein Thema! :) ...zu dem ich meine Erfahrungen beitragen möchte.

Ich hatte ein paar Tintenfarben, die ich recht stiefmütterlich behandelt habe, heißt, die kaum mal aus der Kiste raus und in den Füller rein kamen oder wenn im Füller, nicht (mehr) zusagten. Ich dachte erst an Verkaufen, dann wieder nicht, weil zu aufwendig - und suchte letztlich im Forum nach ähnlichen Threads. Oft fand ich: Mischen bei den meisten okay, aber bei derselben Marke bleiben. Gesagt, getan: Hier die Ergebnisse.
tintenmischungen.jpg
tintenmischungen.jpg (46.54 KiB) 1095 mal betrachtet
(1) Robert Oster 1980's Opal Green (war mir irgendwann etwas zu "kühl") + Robert Oster Black Violet (erschien mir immer zu sehr Black und zu wenig Violet ;)) Verhältnis 4:1
Die Diamines habe ich einfach kaum genutzt, daher waren die fürs Panschen wie gemacht:
(2) Diamine Sepia + Diamine Blue Black 1:1
(3) Diamine Carnival + Diamine Rustic Brown 1:1
(4) Diamine Amber + Diamine Indigo 1:1
(5) Diamine Wild Strawberry + Diamine Eclipse 1:1
(6) Diamine Cool Green + Diamine Macassar 1:1
(7) Diamine Dark Green + Diamine Saddle Brown 1:1

Im Übrigen sind das nur die Farben, die mir zusagten, und die ich auch wirklich verwenden möchte. Aus Diamine Orange + Diamine Soft Mint (1:1), Diamine Lilac Night + Diamine Vermillion (1:1) und Diamine Sunset + Diamine Marine (1:1) bekam ich leicht unterschiedliche, gelbliche Matschfarben heraus, die ich eh nie genutzt hätte. Wobei Letztere leicht in Richtung Salamander ging, aber gut, dafür habe ich ja die Salamander. :-D

Ich hätte tatsächlich nicht erwartet, dass das Mischen doch von Erfolg gekrönt ist und auch Spaß macht. Sicher kann man noch mehr experimentieren und mutigere Mischverhältnisse wählen. Aber nun, ich habe erst angefangen mit dem Panschen und außerdem Kunst abgewählt. ;)

Getestet habe ich die neuen Mischungen bisher erst mit der Glasfeder. Als nächstes wandern sie in einen TWBSI Eco Clear. Wenn es da keine Probleme gibt, dürfen sie auch in andere Füller, sicher aber nicht in die allerliebsten und teuersten.

Bei Modulor habe ich heute noch leere Tintengläser erstanden, um die Mischungen aus den Proberöhrchen ins Glas zu bringen. Fehlen eigentlich nur noch Namen dafür. ;)

Liebe Grüße sendet
Harriet

ai19
Beiträge: 176
Registriert: 23.12.2018 9:50
Wohnort: Rheinland

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von ai19 » 17.02.2019 13:28

Hallo,

hat schon einmal jemand versucht, aus den Rohrer und Klingner schwarz und dunkelblau eine blauschwarze Tinte zu mischen, die einen Farbton wie die Pelikan Edelstein Tanzanite ergibt?

Ich überlege, so etwas zu probieren, will aber nicht das Rad neu erfinden, falls da schon jemand Erfahrungen hat...

Danke!

AI :)

ai19
Beiträge: 176
Registriert: 23.12.2018 9:50
Wohnort: Rheinland

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von ai19 » 17.02.2019 13:30

Ah, wichtige Ergänzung :

Rohrer&Klingner Dokumentus dunkelblau und schwarz.

Thom

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Thom » 17.02.2019 17:30

Hallo ai19,

das ist tatsächlich eine wichtige Ergänzung. Im Forum hat Andreas Weber etwas ähnliches probiert, ich weiß aber nicht,
wie das auf Dauer lief. Außerhalb des Forums auch schon andere, da weiß ich's aber auch nicht.

V.G.
Thomas

ai19
Beiträge: 176
Registriert: 23.12.2018 9:50
Wohnort: Rheinland

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von ai19 » 17.02.2019 17:54

Hallo Thomas,

besten Dank für den Hinweis auf den Versuch von Andreas Weber.

Ich habe in der Zwischenzeit mal ein paar Mischungsverhältnisse blau/schwarz angesetzt.

Am besten fand ich 5:1 blau/schwarz, aber irgendwie ist mir das zu blass.

Ich habe überlegt, mit ein wenig Magenta die Mischung in Richtung Kobaltblau zu bringen, habe aber keins da.

Auf die Beimischung von Braun bin ich noch nicht gekommen. Irgendwie ist mir 5:1 blau/schwarz nicht tiefblau genug.

Viele Grüße,
Arda :)

Thom

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von Thom » 17.02.2019 18:06

Arda, da versuchen auch Leute Blaugrün zu mischen, es muss sich aber zeigen, wie stabil die Nanosuspension auf Dauer bleibt. Kostengünstiger kannst Du das auch mit den sketchINK probieren.

V.G.
Thomas

ai19
Beiträge: 176
Registriert: 23.12.2018 9:50
Wohnort: Rheinland

Re: Tintenmischungen: Rezepte und Erfahrungen

Beitrag von ai19 » 17.02.2019 18:30

Hi Thomas,

ich kann mir gut vorstellen, dass man bei den Mischungen auch Substanzen zusammenbringen kann, die vielleicht chemisch reagieren oder aber in der Suspension klumpen, auch wenn ich da alles andere als ein Experte bin.

Aus irgendwelchen Gründen habe ich ein Faible für wasserfeste Tinten, hat sich irgendwie in der Studentenzeit entwickelt. So habe ich deswegen damals begonnen, Klausuren und andere Dinge mit den Filzschreibern von Faber-Castell zu schreiben.

Ich konnte es nicht ausstehen, wenn mal durch einen Tropfen Wasser direkt die Schrift zerlaufen ist. Kann ich immer noch nicht ausstehen.

Daher bin ich ein großer Fan von R&K Dokumentus, aber es ist schwierig, passende Füller zu finden, weil die Tinten einen breiten Strich machen. Platinum Preppy 0.2mm ist da mein Favorit.

Platinum Carbon Ink im passenden Tuschefüller finde ich auch super. Läuft auch durch einen Preppy.

Als 08/15-Tinte bin ich ein großer Fan der Diamine Registrar's Ink geworden, aber da kommt auch nicht jeder Füller mit zurecht, da suche und probiere ich noch.

Mit schwarz schreibe ich ganz gerne, aber am liebsten auf blauer, grüner oder violetter Lineatur.

Auf grauer Lineatur finde ich Pelikan Edelstein Tanzanite überragend. Ich suche nur noch einen ähnlichen Farbton mit hoher Wasserfestigkeit. Vielleicht hat Noodler mit seiner Bulletproof-Serie etwas im Angebot.

Ich weiß, ich bin recht eigenwillig, aber sonst würde ich ja auch wie alle anderen mit blauem Bic-Kuli schreiben.

Besten Dank,
Arda :)

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“