Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Klex
Beiträge: 44
Registriert: 08.02.2004 1:23
Wohnort: Nähe Osnabrück

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Klex » 13.06.2012 11:34

Faith hat geschrieben:
Klex hat geschrieben:Übrigens: von Pelikan gibt es Rollerminen in breiter Strichstärke!!! Butterweich :-]
Die Pelikanminen sind super, da stimme ich voll und ganz zu. Ich hatte eine 0,7er getestet.

Jetzt gibt es bald kompatible Minen? Ich bin gespannt, was du berichtest.

0,7 hört sich nach normal an. Auch schon gut? Na dann..., jedenfalls die breite (#338 B) steht der Pilot-Mine in breit (BLS-G7-10) nicht viel nach. Die Tinte besitzt auch einen schönen Blauton a'la American Blue.
Wie oben schon geschrieben, trennen sich die Geister bei mir auf dem Höllenpapier der hiesigen Überweisungsträger der Sparkasse. Darauf tut alles weh, wie Fingernägelkratzen auf der Schultafel. Nur 2 nicht: Pilot und Pelikan - beide in breit. Und wer hier besteht, ist für mich der "All-Situations-Winner"

Von der Monteverde werde ich berichten - dauert nur noch etwas....

Viele Grüsse
Uwe

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1658
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Faith » 13.06.2012 20:46

Standardmäßig sind glaube ich 0,5 die feinen, und 0,7 die normalen Minen. Das stimmt also. Dann könnten die Breiten 1,0 haben?

Ich hatte die Mine aber nur kurz angetestet, weil ich einen Rollerball veschenkt habe. Sozusagen nur ausprobieren, ob sie gut ist und dann gekauft. Daher kann ich keine weiteren Erfahrungen schildern. Die Mine ging aber glatt mit sattem Strich (natürlich der Spitze entsprechend) über das Papier.

Solche Härtetestpapiere habe ich nicht, und Zeitungen sind wohl für alles mit richtiger Tinte unmöglich. Da hilft nur noch Kugelschreiber oder Bleistift.
Und wer sich jetzt fragt warum Zeitungen, ich mache sie nicht, aber es gibt dort immer mal wieder Rätsel drin. Meine Familie macht die ganz gerne.
Habe aber insgesamt bisher viel zu wenig Papiere beschrieben, um hier ein richtiges Urteil fällen zu können.
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Klex
Beiträge: 44
Registriert: 08.02.2004 1:23
Wohnort: Nähe Osnabrück

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Klex » 14.06.2012 11:04

Faith hat geschrieben:Standardmäßig sind glaube ich 0,5 die feinen, und 0,7 die normalen Minen. Das stimmt also. Dann könnten die Breiten 1,0 haben?

Hallo Faith,

laut meinem Händler sind die breiten Pelikan-Minen neu wegen großer Kundennachfrage*, eine 1,0 kann ich nicht finden (habe sogar die Packung). 338 B ist die Bezeichnung für Blau, breit.
Wenn ich mir dazu jetzt den schweren 'Ductus' vorstelle, bewegt sich das Ganz schon in Richtung TRAUM.
Für Kreuzworträtsel auf minderwertigem Zeitungspapier empfiehlt sich nach wie vor der gemeine Kugelschreiber, aber Pilot-Gel hat da wohl auch keine Probleme.
Die Mine aus Kanada ist unterwegs - ich werde dann berichten.

Viele Grüsse
Uwe

* ich möchte mal wissen, wie oft bei Pelikan ein Telefon klingeln muss, bis die eine neue Strichbreite ins Programm nehmen!!!
Uwe

migg
Beiträge: 3
Registriert: 12.06.2012 10:21

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von migg » 14.06.2012 13:45

Nochmals Hallo

der Online Shop (itenga GmbH ) bei dem ich den Parker gekauft habe, schickt mir kostenlos eine neue Mine zu. Na wenigstens der Shop hat Qualität :wink:

Ich bin schon gespannt, wie gut die nächste Mine funktioniert.

gruß

Michael

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1658
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Faith » 14.06.2012 14:45

Klex hat geschrieben:laut meinem Händler sind die breiten Pelikan-Minen neu wegen großer Kundennachfrage*, eine 1,0 kann ich nicht finden (habe sogar die Packung). 338 B ist die Bezeichnung für Blau, breit.

* ich möchte mal wissen, wie oft bei Pelikan ein Telefon klingeln muss, bis die eine neue Strichbreite ins Programm nehmen!!!
Hallo Uwe,

vielleicht habe ich die Maße auch nur irgendwo aus dem Kopf gekratzt, will nicht garantieren dass meine Aussage da oben stimmt. ;)

Gute Frage, aber Pelikan richtet sich danach, das finde ich schon sehr gut! :D
Ja, ein Ductus steht auch auf meiner Liste, muss aber noch eine Weile warten. :(

Pilot schreibt überall? Dann hätten wir doch einen Kuli-Ersatz gefunden. So ausgiebig habe ich sie nie geprüft, weiß nur noch, dass sie auf normalen Collegeblöcken einwandfrei schrieben.
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Klex
Beiträge: 44
Registriert: 08.02.2004 1:23
Wohnort: Nähe Osnabrück

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Klex » 21.06.2012 0:03

Faith hat geschrieben:Jetzt gibt es bald kompatible Minen? Ich bin gespannt, was du berichtest.
Hallo Faith,

die Monteverde-Mine ist eingetroffen. Erster Eindruck: passt perfekt in den Parker, hat aber leider einen zu feinen Strich. Unter der Lupe kann man den Unterschied zur Parkermine erkennen. Ich vermute, es handelt sich um eine 0,5mm Stärke.

Hier ein kleiner Minenvergleich:

Bild

Uploaded with ImageShack.us

Viele Grüsse
Uwe

Benutzeravatar
ichmeisterdustift
Beiträge: 2546
Registriert: 03.06.2012 6:42
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von ichmeisterdustift » 21.06.2012 19:47

Hallo,
Monteverde bietet die Parker-kompatible RB-Mine in schwarz und blau und leider nur in Stärke F an. Schade, andere Minen von Monteverde sind in großer Farbvielfalt erhältlich.
Listenpreis für ein 2er Pack der kompatiblen Minen: 5,95 Euro, also nicht wirklich günstiger als die originalen. Aber sie schreiben zuverlässig....
Gruß,
Volker
gewerbliche Webpräsenz:
http://www.pen-paradise.de
Email: vertrieb@pen-paradise.de
http://www.saarpen.com - Handgefertigte Füllhalter - made in Germany
Instagram: https://www.instagram.com/saar.pen/

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1658
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Enttäuscht von Parker Rollerball-Minen!!!

Beitrag von Faith » 21.06.2012 22:05

Hallo Uwe,

danke für die Vorstellung. Zuverlässigkeit ist ja schon ein Schritt weiter als die originalen Parkerminen. Und viel günstiger müssen sie ja nicht unbedingt sein, wichtig ist, dass sie schreiben.
Wie sieht es denn mit der Trocknungszeit (ich weiß, Papierabhängig) und der Wischfestigkeit aus?
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Antworten

Zurück zu „Parker“